Rein oder raus: Welches Obst und Gemüse soll in den Kühlschrank?

Frisches Obst und Gemüse versorgen uns mit wichtigen Vitaminen und Nährstoffen. Jedoch haben nur die wenigsten Menschen Möglichkeit und Zeit, jedes Mal vor dem Kochen genau die Lebensmittel einzukaufen, die für die jeweilige Mahlzeit benötigt werden. Deshalb ist das korrekte Lagern von Obst und Gemüse ein wesentlicher Bestandteil einer jeden Küche, in der regelmäßig frische Mahlzeiten zubereitet werden.

Wer nicht über eine große Vorratskammer verfügt, neigt oftmals dazu, frische Waren einfach in den Kühlschrank zu legen. Schließlich hält die Kälte alles länger frisch. Das ist leider ein Irrglaube. Viele Obst- und Gemüsesorten sind für die Lagerung im Kühlschrank nicht geeignet, andere wiederum brauchen die Kälte, um nicht sofort zu verderben. Doch die richtige Lagerung von Obst und Gemüse im Kühlschrank ist nicht besonders kompliziert, wenn einige Grundregeln befolgt werden.

Rein oder raus: Welches Obst und Gemüse soll in den Kühlschrank?

Frisches Obst und Gemüse versorgen uns mit wichtigen Vitaminen und Nährstoffen. Jedoch haben nur die wenigsten Menschen Möglichkeit und Zeit, jedes Mal vor dem Kochen genau die Lebensmittel einzukaufen, die für die jeweilige Mahlzeit benötigt werden. Deshalb ist das korrekte Lagern von Obst und Gemüse ein wesentlicher Bestandteil einer jeden Küche, in der regelmäßig frische Mahlzeiten zubereitet werden.

Wer nicht über eine große Vorratskammer verfügt, neigt oftmals dazu, frische Waren einfach in den Kühlschrank zu legen. Schließlich hält die Kälte alles länger frisch. Das ist leider ein Irrglaube. Viele Obst- und Gemüsesorten sind für die Lagerung im Kühlschrank nicht geeignet, andere wiederum brauchen die Kälte, um nicht sofort zu verderben. Doch die richtige Lagerung von Obst und Gemüse im Kühlschrank ist nicht besonders kompliziert, wenn einige Grundregeln befolgt werden.

Warum die richtige Lagerung im Kühlschrank entscheidend ist

Manche Obst- und Gemüsesorten halten länger und bleiben geschmacklich intensiver, wenn sie fachgerecht im Kühlschrank gelagert werden. Der Vorteil liegt auf der Hand: Es müssen weniger Lebensmittel weggeworfen werden, was gut für das eigene Portemonnaie und gut für die Umwelt ist. Allein in Deutschland werden pro Person jedes Jahr rund 82 kg Lebensmittel weggeworfen – verdorbenes Obst und Gemüse machen einen nicht zu vernachlässigenden Anteil daran aus. Ein weiterer Pluspunkt der korrekten Lagerung: Viele Vitamine und andere Nährstoffe sind licht- und temperaturempfindlich und gehen bei falscher Lagerung schnell verloren.

Ethylen und seine Rolle bei der Lagerung von Obst und Gemüse

Wer sich mit der Haltbarkeit und dem Reifeprozess von Obst und Gemüse beschäftigt, stößt früher oder später auf das Thema Ethylen. Ethylen ist ein Gas, das den Reifungsprozess auslöst und somit die Obst- und Gemüsesorten, die damit in Kontakt kommen, schneller verderben lässt. Besonders Kohl reagiert empfindlich auf Ethylen und weist eine stark verkürzte Haltbarkeit auf. Obst und Gemüse, die besonders viel Ethylen absondern und daher möglichst getrennt von anderen Lebensmitteln aufbewahrt werden sollten, sind zum Beispiel:

  • Äpfel
  • Avocados
  • Bananen
  • Birnen
  • Brokkoli
  • Gurken
  • Kartoffeln
  • Kiwis
  • Lauch/Porree
  • Nektarinen
  • Pfirsiche
  • Pflaumen
  • Tomaten

Die Wirkung des Ethylens kann natürlich auch zum eigenen Vorteil genutzt werden: So kann beispielsweise ein reifer Apfel neben einer grünen Banane gelagert werden, um den Reifeprozess der Banane zu beschleunigen.

Gemüse richtig im Kühlschrank lagern

Vor allem Blattgemüse wie Spinat profitiert von einer Lagerung im Kühlschrank. Doch auch andere Gemüsesorten bleiben bei niedrigen Temperaturen am ehesten frisch und knackig. Gemüseklassiker wie Tomaten werden oft fälschlicherweise im Gemüsefach aufbewahrt. Sie leiden jedoch unter den niedrigen Temperaturen und können ihr Aroma am besten durch eine Lagerung bei mäßigen Temperaturen entfalten.

In den Kühlschrank gehören: Nicht in den Kühlschrank gehören:
  • Artischocken
  • Blattsalate (Kopfsalat, Feldsalat, Eisbergsalat)
  • Blumenkohl
  • Bohnen
  • Brokkoli
  • Erbsen
  • Frühlingszwiebeln
  • Kohl (Rotkohl, Rosenkohl, Weißkohl, Chinakohl)
  • Kohlrabi
  • Mangold
  • Radieschen
  • Rote Bete
  • Sellerie
  • Spargel
  • Spinat
  • Auberginen
  • Kartoffeln
  • Kürbis
  • Möhren/Karotten
  • Tomaten
  • Zucchini
  • Zwiebeln

Spargel sollte für die Lagerung im Kühlschrank in ein feuchtes Tuch eingeschlagen werden. Salate, die noch über eine Wurzel verfügen, können mit einer kleinen Schale Wasser noch länger haltbar gemacht werden. Wichtig ist hierbei, dass die Blätter nicht im Wasser liegen – sonst verderben sie.

Obst richtig im Kühlschrank lagern

Beim Obst gilt die Faustregel: Exoten wie Mango mögen es warm und sollten daher nicht im Kühlschrank gelagert werden; heimische Früchte können die Kälte hingegen gut ertragen. Äpfel können sowohl im Kühlschrank als auch bei Zimmertemperatur gelagert werden. Bei Steinobst ist der Reifegrad für die Lagerung entscheidend: Reife Früchte gehören in den Kühlschrank und sollten schnellstmöglich verzehrt werden – Früchte, die noch nachreifen müssen, tun dies am besten bei Zimmertemperatur.

In den Kühlschrank gehören: Nicht in den Kühlschrank gehören:
  • Äpfel
  • Beerenobst (Erdbeeren, Himbeeren, Brombeeren)
  • Kiwis
  • Rhabarber
  • Steinobst (Aprikose, Kirschen, Pfirsiche, Pflaumen, Zwetschgen)
  • Weintrauben
  • Ananas
  • Bananen
  • Mangos
  • Orangen
  • Papayas
  • Zitronen und weitere Zitrusfrüchte

Geschnittenes Obst richtig verpacken und lagern

Apfel wird durch Gummibänder zusammengehalten.Ein so vorbereiteter Apfel lässt sich einfach unterwegs essen.

Nicht immer wird das Obst direkt nach dem Kauf als Ganzes gelagert. Auch geschnittene Früchte finden ihren Platz im Kühlschrank . Ob als Vorbereitung für das Frühstücksmüsli oder als Rest vom Backen des Obstkuchens: Damit geschnittenes Obst möglichst lange hält, ist richtiges Verpacken und Lagern entscheidend.

  • Das geschnittene Obst sollte in einer gut verschlossenen Dose oder abgedeckt mit Frischhaltefolie aufbewahrt werden.

  • Je weniger zusätzliche Feuchtigkeit sich im Behälter befindet, desto geringer das Schimmelrisiko. Dosen und Boxen müssen deshalb vor dem Gebrauch gut abgetrocknet werden.

  • Ein in Viertel oder Achtel geschnittener Apfel kann mithilfe eines Gummibandes zusammengehalten werden. So bekommen die Schnittstellen weniger Kontakt mit der Luft.

Mit Zitronensaft gegen Verfärbungen

Beim Kontakt mit Sauerstoff bilden sich an den Schnittstellen von Früchten häufig unschöne, braune Verfärbungen. Diese haben nichts mit dem Verderb zu tun, sehen aber unappetitlich aus. Um die Verfärbungen zu vermeiden, hilft das Beträufeln mit Zitronensaft.

5 Tipps für längere Frische

Obst und Gemüse im KühlschrankDie richtige Lagerung von Obst und Gemüse im Kühlschrank
  • Tipp 1: Wenn möglich, sollten Obst und Gemüse getrennt gelagert werden. Die unterschiedlichen Bedürfnisse und der Ausstoß von Ethylen machen eine gemeinsame Lagerung unattraktiv.

  • Tipp 2: Beerenobst sollte idealerweise in Folie gelagert werden und sich so wenig wie möglich berühren. Andernfalls können sich Schimmelsporen schnell ausbreiten.

  • Tipp 3: Obst und Gemüse sollten möglichst erst kurz vor dem Verzehr gewaschen und geschnitten werden, um die Haltbarkeit zu maximieren.

  • Tipp 4: Gemüsesorten wie Karotten oder Radieschen bleiben länger frisch, wenn das grüne Laub entfernt wird.

  • Tipp 5: Zwiebeln sollten immer einzeln gelagert werden, da viele Obst- und Gemüsesorten schnell ihren Duft annehmen.