Der Browser wird nicht leider nicht mehr unterstützt!
      Um die Website korrekt anzuzeigen, verwende bitte einen der folgenden Browser:Achtung:Bitte aktualisiere deinen Browser, wenn du mit diesem Browser fortfährst, könnte dein Einkaufserlebnis nicht zufriedenstellend sein!

      Inhalt

      1. Was ist eine Action Cam?
      2. Welche Kriterien sind beim Kauf entscheidend?

      Und Action! Das zeichnet die perfekte Action Cam aus

      Was ist eine Action Cam?

      Action Cams sind kompakte, robuste Digitalkameras. Sie kommen überall dort zum Einsatz, wo eine normale Kamera oder das Smartphone zu sperrig sind oder zu leicht kaputtgehen könnten. Die Action Cams sind meistens mit speziellen Halterungen und Bedienelementen ausgestattet, sodass zum Beispiel einhändiges oder freihändiges Filmen und Fotografieren kein Problem sind. So können auch Hobbyfilmer mit der Kamera beeindruckende Videos drehen, beispielsweise bei


      • Wintersport
      • Skaten
      • Extremsportarten
      • Wandern und Laufen
      • Radfahren
      • Schwimmen und Tauchen
      • Drohnenflügen

      Welche Kriterien sind beim Kauf entscheidend?

      Beim Kauf einer Action Cam spielen einige klassische Elemente, die bei einer Standardkamera wichtig sind, eher eine untergeordnete Rolle. Starke Zooms oder spezielle Objektive zur Ergänzung der Ausstattung sind im Normalfall nicht relevant. Stattdessen sollte diesen sechs Merkmalen Beachtung geschenkt werden, damit die perfekte Action Cam den Weg in den Einkaufswagen findet.

      Bildqualität

      Wer beeindruckende Szenen filmen möchte, ist auf eine entsprechende Bild- und Videoqualität angewiesen. Stark verpixelte, unscharfe Bilder lassen sich auch mit einer intensiven Nachbearbeitung meistens kaum retten. Bei Action Cams haben sich als Standards im Bereich der Auflösung inzwischen Full HD mit 1920 × 1080 Pixeln sowie das noch höher aufgelöste 4K (3840 × 2160 Pixel) etabliert. Mit diesen Auflösungen lassen sich die Videos auch auf großen Fernsehern scharf anschauen. Zusätzlich sollte auf eine möglichst hohe Bildrate geachtet werden, damit die Aufnahmen ruckelfrei sind und zum Beispiel auch Zeitlupenaufnahmen möglich sind. Je mehr Bilder pro Sekunde aufgezeichnet werden, desto besser. Die Aufnahmefrequenz von Action-Kameras sollte daher zwischen 60 und 240 Bildern pro Sekunde liegen.

      Funktionen

      Die verschiedenen Action Cams verfügen über unterschiedliche Funktionen. Daher sollte vor dem Kauf überlegt werden, wie die Kamera eingesetzt wird.

      • Alle Modelle können einfache Video- und Fotoaufnahmen in HD, Full-HD oder 4K machen.
      • Wer mehrere Schnappschüsse hintereinander aufnehmen möchte, sollte auf eine Serienbildfunktion achten.
      • Zeitraffer beziehungsweise Timelapse-Funktionen ermöglichen die Raffung längerer Frequenzen und sorgen für mehr Action.
      • Für beeindruckende Details sind besonders Zeitlupenaufnahmen geeignet.


      Unabhängig von den konkreten Aufnahmefunktionen ist auch eine integrierte Bildstabilisierung empfehlenswert, die die Qualität der Fotos und Videos deutlich steigert.

      Ausstattung und Eigenschaften

      Je nach Einsatzbereich sollte die Action-Kamera verschiedene Eigenschaften aufweisen oder mit entsprechendem Zubehör ausgestattet werden, damit sie den Anforderungen gerecht werden kann.

      Wasserdicht

      Wird die Action Cam Regen und Schnee ausgesetzt oder soll sie sogar beim Wassersport genutzt werden, muss das Gerät natürlich wasserdicht sein. Manche Modelle sind von Haus aus zumindest gegen Spritzwasser geschützt, für Unterwasseraufnahmen wird in der Regel eine Schutzhülle empfohlen, damit die Kamera wirklich wasserdicht ist.

      Befestigung

      Natürlich kann die Action Cam einfach in der Hand gehalten werden. Besonders beliebt sind aber Freihandaufnahmen, bei denen die Kamera am Helm, Skistock oder direkt am Körper befestigt wird. Zubehör für diese Art der Anwendung muss meistens gesondert erworben werden.

      Selfiestick

      Soll die Kamera nicht am Helm, Stock oder Körper befestigt werden, sondern für Selfies zum Einsatz kommen, ist ein robuster Selfiestick als Zubehör von Vorteil. Er sollte zusammenklappbar und auch mit dicken Handschuhen leicht zu bedienen sein.

      Stativ

      Findet die Aktivität in einem räumlich eher begrenzten Raum statt, beispielsweise auf der Halfpipe mit dem Skateboard, kann die Action Cam auf einem stabilen Stativ aufgebaut werden. Dabei gibt es starre Modelle oder solche zum Schwenken, die mit der Bewegung mitgehen können.

      Akkulaufzeit

      Eine ausreichende Akkulaufzeit ist entscheidend für den Filmspaß. Je höher die Bildqualität, desto kürzer hält allerdings auch der Akku. Und auch kalte Temperaturen können die Laufzeit des Akkus stark minimieren. Mehrere Stunden sollten je nach Modell jedoch möglich sein. Zur Sicherheit ist es immer ratsam, einen vollständig geladenen Ersatzakku bei sich zu tragen.

      Bedienung

      Die Bedienung der Action Cam sollte so einfach und intuitiv wie möglich sein. Die meisten Modelle können mit wenigen Funktionstasten sowie über einen Touchscreen bedient werden. Manche Anbieter haben zusätzlich spezielle Apps entwickelt, die auch die Steuerung über das Smartphone ermöglichen. Hier wird auch das gefilmte Bild sofort auf dem Handy angezeigt, was beispielsweise für den Einsatz bei Flugdrohnen von großem Vorteil ist.

      Gewicht

      Egal ob die Action Cam an einer zarten Drohne oder am eigenen Helm befestigt wird: Das Gewicht sollte so gering wie möglich sein. Die leichtesten Kameras wiegen nicht mehr als 100 g. 300 g sollten möglichst nicht überschritten werden, um Sicherheit und Komfort auch langfristig zu gewährleisten.

      Kompakt, robust und einfach zu bedienen: Sogenannte Action Cams sind längst nicht mehr nur etwas für Extremsportler. Die kleinen Kameras können jedes Hobby, schöne Urlaubsmomente oder andere Erinnerungen perfekt in Szene setzen. Bei unserer Auswahl findest du garantiert die passende Action-Kamera für deine Ansprüche. Oder finde praktisches Zubehör für deine Kamera.