Baumwollbettwäsche

Die richtige Bettwäsche hat einen großen Einfluss auf die Qualität des Schlafs: Sie sorgt für ein angenehmes Klima während der Nacht. Bettwäsche aus Baumwolle ist besonders beliebt. Dank ihrer zahlreichen positiven Eigenschaften und der großen Auswahl gibt es für jeden Schläfer die passende Bettwäsche.

Woraus besteht Baumwollbettwäsche?

Kissen- und Deckenbezüge aus Baumwolle sind einer der Klassiker im Schlafzimmer. Baumwollbettwäsche gibt es in zahlreichen Ausführungen. Neben besonderen Varianten wie beispielsweise Biberbettwäsche , die sich durch ihre besonders weiche Oberfläche auszeichnet, gibt es eine Vielzahl an Verarbeitungen, die sich in den Details unterscheiden. Was sie alle teilen, ist das Grundmaterial Baumwolle.

  • Jersey wird nicht gewebt, sondern meistens gestrickt. Dadurch ist der Stoff besonders elastisch.

  • Perkal ist dicht gewebt und fest. Es ähnelt dem Stoff von Hemden oder Blusen.

  • Renforcé ist ein Baumwollgewebe mit einer glatten Oberfläche. Es gilt als die Standardform der Baumwollbettwäsche.

  • Satin unterscheidet sich durch seine glänzende Optik von anderen Baumwollstoffen.

  • Seersucker weist eine typische Krepp-Optik auf. Die eingearbeiteten Streifen im Gewebe steigern die Luftzirkulation.

Als besonders edel gilt ägyptische Baumwolle, die am Zusatz „Mako“ zu erkennen ist – wie zum Beispiel beim beliebten Mako-Satin. Andere Materialien, die zur Herstellung von Bettwäsche verwendet werden, sind beispielsweise Leinen, Seide oder synthetische Microfaser.

Bettwäsche aus Bio-Baumwolle

Baumwolle ist ein natürliches Material. Wer zusätzlich Wert darauf legt, dass bei Anbau und Verarbeitung keine Pestizide oder gesundheitlich bedenklichen Schadstoffe verwendet wurden, kann auf Bio-Baumwolle setzen. Bio-Baumwolle ist unter anderem am GOTS-Logo zu erkennen.

Eigenschaften und Vorteile von Baumwollbettwäsche

Eigenschaften von Baumwollbettwäsche Baumwollbettwäsche bietet zahlreiche positive Eigenschaften.

Baumwolle hat zahlreiche positive Eigenschaften, die sie zum idealen Material für Bettwäsche machen. Die Fasern können bis zu 65 Prozent ihres Eigengewichts an Feuchtigkeit aufnehmen und diese auch wieder abgeben. Zudem ist der Stoff atmungsaktiv, strapazierfähig und pflegeleicht. Bettwäsche aus -Jersey und Seersucker muss nicht einmal gebügelt werden. Generell ist Bettwäsche aus glatt gewebter oder gestrickter Baumwolle leicht, temperaturausgleichend und fühlt sich auf der Haut eher kühl an.

Wie wird Baumwollbettwäsche gepflegt?

Die Pflege von Baumwollbettwäsche ist extrem einfach. Die Bezüge können ohne Probleme in der Waschmaschine gewaschen werden – manchmal sogar bei bis zu 90 °C. Um Einlaufen und Farbverluste zu vermeiden, sollte hier auf die Pflegehinweise des Herstellers geachtet werden. Generell ist es ratsam, Bettwäsche auf links zu waschen, damit sie lange schön bleibt. Getrocknet wird die Baumwollbettwäsche entweder im Trockner oder auf dem Wäscheständer . Ob Bettwäsche gebügelt werden sollte, ist eine Frage der individuellen Vorliebe. Die meisten Stoffe vertragen die Hitze des Bügeleisens aber sehr gut.

Für wen ist Baumwollbettwäsche geeignet?

Baumwollbettwäsche für den SommerBaumwollbettwäsche gibt es in zahlreichen Designs und Größen.

Durch die hohe Saugfähigkeit und Atmungsaktivität ist Baumwollbettwäsche besonders im Sommer und für Schläfer, die viel oder schnell schwitzen, ideal geeignet. Je nach Verarbeitung kann sie aber auch problemlos in der kalten Jahreszeit zum Einsatz kommen. Allergiker profitieren davon, dass Bettbezüge aus Baumwolle oftmals heiß gewaschen werden kann, sodass Milben und Co. effektiv abgetötet werden. Auch Kinder können problemlos in Baumwollbettwäsche schlafen. Dank der breiten Größenauswahl kann für jedes Bett und jede Schlafsituation die passende Bettwäsche gefunden werden. Kinderbettwäsche aus Baumwolle besteht meistens aus einem Deckenbezug in 135x200 cm, während Erwachsene auch gerne auf größere Decken mit 155x220 cm zurückgreifen. Auch in Übergrößen für Doppelbetten ist Baumwollbettwäsche fast überall erhältlich.