Besen

Mit einem Besen lassen sich grober Schmutz und Staub schnell, einfach und geräuschlos beseitigen – ganz ohne Stromzufuhr. Ob im Innen- oder Außenbereich: Ein guter Besen ist in jedem Haushalt unverzichtbar und dank der großen Auswahl von Handschaufel bis Kehrbesen mit Teleskopstiel kannst du das passende Modell für deine Anforderungen finden.

Der richtige Besen für jeden Einsatz

Der richtige Besen für jeden Einsatz

Welche Besenarten gibt es?

In jedem Haushalt ist mindestens ein Besen zu finden. Das einfachste aller Reinigungsgeräte ist ideal geeignet, um groben Schmutz auf glatten Flächen zu entfernen. Dabei ist jedoch zu beachten, dass nicht jeder Besen und jedes Material für den Untergrund geeignet ist.

Haushaltsbesen

Boden wird mit einem Besen gefegt. Mit dem richtigen Besen wird der Boden beim Fegen geschont.

Klassische Haushaltsbesen werden eingesetzt, um Böden innerhalb der Wohnung oder des Hauses zu fegen. Fliesen, Parkett, Laminat, Vinyl oder Kork können mit diesen Besen einfach von Schmutz und Haaren befreit werden. Die Borsten dieser Haushaltsbesen bestehen meistens aus weicheren Materialien, damit sie auf den empfindlichen Fußböden keine Kratzer hinterlassen. Als Borstenmaterial kommen zum Beispiel Rosshaar, Gummi oder weicher Kunststoff infrage. Rosshaar hat die positive Eigenschaft, feinen Staub besonders gut zu binden, während Gummibesen vor allem für Besitzer von haarigen Haustieren vorteilhaft sind. Auch Besen, die statt Borsten einen Schaumstoffaufsatz haben, sind für die schonende Reinigung der Böden im Wohnraum gut geeignet. Neben den großen Kehrbesen mit langem Stiel gibt es Haushaltsbesen auch mit kurzem Stiel in Form von Tischbesen oder Handfeger, mit denen Oberflächen wie Tische oder breite Fensterbänke entstaubt werden können. Auch eine dazu passende Kehrschaufel leistet im Haushalt gute Arbeit.

Straßenbesen

Wer neben der eigenen Wohnung auch noch für Balkon, Terrasse oder eine Garageneinfahrt zuständig ist, der sollte sich einen Straßenbesen zulegen. Straßenbesen sind speziell auf den Einsatz im Außenbereich ausgerichtet. Um beispielsweise Laub oder kleinere Zweige zusammenzufegen, sind Besen mit Bürsten aus Metall, Reisig oder hartem Kunststoff perfekt geeignet. Diese robusten Materialien nehmen beim Kehren auf harten oder unebenen Untergründen wie Asphalt oder Kopfsteinpflaster keinen Schaden. Die Verarbeitung des Kehrbesens muss dabei besonders hochwertig sein, damit das Gerät der Belastung und dem oftmals höheren Kraftaufwand standhält.

Universalbesen

Wenn sowohl innen als auch außen gefegt werden muss, aber möglichst nur ein Besen gekauft werden soll, kommt ein Universalbesen infrage. Universalbesen besitzen meistens eine Bürste aus etwas härteren und weichen Kunststoffborsten oder einer Mischung aus Kunst- und Naturfasern. So können mit nur einem Gerät der Außenbereich und die glatten Böden in der Wohnung gereinigt werden.

Wie und wann sollten Besen gereinigt werden?

Ähnlich wie beim Staubsauger regelmäßig der Beutel gewechselt werden muss, damit die Reinigungsleistung hoch bleibt, braucht auch der Besen eine gewisse Pflege. Mit der Zeit sammeln sich zwischen den Borsten Staub und Haare an, die schnell verfilzen und sich dann festsetzen. Im Idealfall sollte der Besen nach jeder Nutzung ausgeschüttelt werden. Die groben Verschmutzungen lassen sich meistens einfach mit der Hand abstreichen. Bei hartnäckigerem Schmutz können Kammwerkzeuge wie eine Besenharke zum Einsatz kommen. Besen mit einer Bürste aus Naturborsten können ohne Probleme in lauwarmem Wasser und Spülmittel ausgewaschen werden. Anschließend muss die Bürste jedoch komplett durchtrocknen – am besten wird der Besen dafür aufgehängt. Um starker Verschmutzung vorzubeugen, sollten Haushaltsbesen niemals auf nassen Böden oder bei flüssigem Schmutz wie umgeschütteten Getränken zum Einsatz kommen. Die Feuchtigkeit bindet den Dreck und härtet anschließend aus, sodass die Reinigung des Besens mühsam wird.