Bettwäsche

Bettwäsche macht aus einem Bett erst einen gemütlichen Ort zum Schlafen. Neben ihrer Schutzfunktion für Kissen und Decken und dem dekorativen Aspekt kann hochwertige Bettwäsche, die auf die individuellen Bedürfnisse abgestimmt ist, auch die Schlafqualität erheblich verbessern. Bei der großen Auswahl ist für jeden das richtige Modell dabei.

Welche Arten und Materialien gibt es?

Der Großteil der Bettwäsche besteht aus Baumwolle. Die Naturfaser wird dabei auf unterschiedlichste Arten verarbeitet, sodass eine Vielzahl an Bettwäsche-Arten entsteht, die jeweils unterschiedliche Anforderungen erfüllen. Der Klassiker unter der Baumwollbettwäsche ist das sogenannte Renforcé, das ein glattes Baumwollgewebe in Leinwandoptik ist. Weitere Materialien, die auf Basis von Baumwolle hergestellt und zu Bettwäsche verarbeitet werden, sind zum Beispiel Biber, Flanell, Jersey,Linon, Perkal, Satin oder Seersucker. Als Alternative zu Baumwollbettwäsche gibt es oftmals noch Microfaserbettwäsche , die meistens aus Polyester besteht. Bettwäsche aus Seide oder Leinen ist besonders kostspielig und pflegeintensiv.

Material Eigenschaften
Biber
  • Weich
  • Flauschig
  • Wärmend
  • Pflegeleicht
Flanell
  • Weich
  • Flauschig
  • Wärmend
  • Pflegeleicht
  • Edle Alternative zu Biber
Jersey
  • Weich
  • Atmungsaktiv und saugfähig
  • Elastisch
  • Wärmend
  • Pflegeleicht
Linon
  • Glatt
  • Kühl
  • Strapazierfähig
  • Preiswerte Alternative zu Leinen
Microfaser
  • Glänzend
  • Pflegeleicht
  • Atmungsaktiv und saugfähig
  • Gut für Allergiker
Perkal
  • Fest und strapazierfähig
  • Glatt
  • Atmungsaktiv und saugfähig
  • Kühlend
Renforcé
  • Glatt
  • Temperaturausgleichend
  • Feuchtigkeitsausgleichend
Satin
  • Glatt
  • Glänzend
  • Kühles Gefühl auf der Haut
  • Knitterarm
Seersucker
  • Besonders gute Luftzirkulation
  • Pflegeleicht
  • Bügelfrei

Welche Bettwäsche ist für welche Jahreszeit geeignet?

Die Wahl der richtigen Bettwäsche hängt unter anderem von der Jahreszeit ab. Mit den Außentemperaturen verändert sich auch das Klima im Schlafzimmer und kann den Schlaf beeinflussen. Eine Bettwäsche, die an diese Umstände angepasst wird, kann dabei helfen, zu jeder Jahreszeit eine angenehme Nacht zu erleben. Bei allen Tipps ist jedoch zu beachten, dass das individuelle Wärme- und Kälteempfinden von Mensch zu Mensch unterschiedlich ist. Was dem einen vielleicht kuschelig vorkommt, kann für den anderen bereits zu warm sein. Hier lohnt es sich, verschiedene Materialien zu testen, um die richtige Wahl treffen zu können.

Bettwäsche für den Sommer

Bettwäsche für den Sommer sollte den Körper möglichst kühl halten. Außerdem sind eine gute Luftzirkulation sowie feuchtigkeitsausgleichende Eigenschaften von Vorteil, damit der Schläfer nicht überhitzt und der Schweiß gut abtransportiert wird. Besonders geeignet ist daher Bettwäsche aus:

  • Linon
  • Perkal
  • Renforcé
  • Satin
  • Seersucker

Bettwäsche für den Winter

Im Winter soll es möglichst kuschelig sein. Die richtige Bettwäsche sorgt dafür, dass es in der Nacht warm bleibt, ohne dass die Heizung dauerhaft auf Höchststufe läuft. Flauschige, weiche Stoffe mit einer angerauten Oberfläche fühlen sich auf der Haut automatisch wärmer an und sind daher für die Winterbettwäsche besonders zu empfehlen. Dazu gehören zum Beispiel:

Für alle, die es nachts extrawarm brauchen, sind spezielle Wärmedecken und Wärmekissen eine gute Ergänzung.

Bettwäsche für das ganze Jahr

Wer nicht für jede Jahreszeit andere Bezüge nutzen möchte, kann auf Varianten zurückgreifen, die quer durch alle Jahreszeiten gut geeignet sind. Einen guten Kompromiss zwischen wärmend und atmungsaktiv bietet zum Beispiel Bettwäsche aus Jersey oder Microfaser.

Welche Größen gibt es?

Bettwäsche gibt es in vielen verschiedenen Größen.Bettwäsche in der richtigen Größe sorgt für maximalen Komfort.

Damit die Bettwäsche bereits beim Beziehen des Betts Freude macht, ist es entscheidend, die richtige Größe zu kaufen. Ausschlaggebend sind hierfür die Größen von Kopfkissen und Bettdecke. Standardkopfkissen und die entsprechenden Bezüge haben meistens ein quadratisches 80x80-cm-Format. Wer kleinere Kissen zur Unterstützung der Schulter- oder Nackenpartie nutzt, muss hier einen gesonderten Bezug in Größen wie 40x40 cm, 50x50 cm oder in rechteckiger Form (40x80 cm) kaufen.

Bei Bettdecken gibt es mehrere Standardgrößen. Für Einzelbetten braucht die Bettwäsche meistens die Größe 135x200 cm. Doch auch 155x220 cm sind im Handel ohne Probleme erhältlich. Wer sich sein Bett und auch seine Decke mit einem Partner teilt oder einfach ein großes Doppelbett inklusive Bettdecke für sich alleine nutzt, braucht Bettwäsche mit den Maßen 200x200 cm. Bei einer Körpergröße über 1,80 m ist eine Bettdecke mit einer Länge von 220 cm komfortabel – die Bettwäsche muss dann in der entsprechenden Übergröße gekauft werden.

Wie finde ich die richtige Bettwäsche?

Neben Größe und Jahreszeit spielen noch weitere Faktoren eine Rolle, wenn es um die Wahl der richtigen Bettwäsche geht. Allergiker sollten sich an Microfaserbettwäsche halten. Pollen und Milben können sich in dem Material nur schwer festsetzen, sodass es ideal geeignet ist und die Beschwerden im Schlaf lindert. Auch Baumwollbettwäsche ist für Allergiker geeignet, wenn sie regelmäßig gewechselt wird und heiß gewaschen werden kann. Bei Kindern sollte darauf geachtet werden, dass sich die Bettwäsche leicht reinigen lässt und strapazierfähig ist.

Bettwäsche richtig pflegen

Die richtige Pflege von Bettwäsche aus Baumwolle oder Microfaser ist nicht besonders schwer. Beide Stoffe sind pflegeleicht und können einfach in der Maschine gewaschen werden. Beim Waschen von Bettwäsche sollten natürlich die jeweiligen Pflegehinweise beachtet werden, damit die Bezüge lange schön und vor allem in Form bleiben. Auch das Trocknen kann in den meisten Fällen im Wäschetrockner oder auf der Leine geschehen.

Was die Pflegehinweise aussagen

Bettwäsche richtig waschen.Bettwäsche richtig waschen und Langlebigkeit garantieren.

Nicht jede Bettwäsche braucht und verträgt die gleiche Pflege. Manche Materialien laufen bei zu hohen Temperaturen ein, während andere Bezüge durch das Bügeln einen unschönen Glanz bekommen. Die Pflegehinweise der Hersteller geben an, was genau erlaubt ist und was beim Waschen von Bettwäsche lieber vermieden werden sollte. Die Symbole sind dabei immer im ähnlichen Stil gehalten und so leichter zu verstehen.

  • Das stilisierte Waschbecken mit der Gradzahl gibt die maximale Waschtemperatur an.

  • Ist das Symbol durchgestrichen, mit einer Hand oder einem Wasserhahn versehen, darf die Bettwäsche entweder gar nicht, nur per Hand oder nur kalt gewaschen werden.

  • Waagerechte Striche unterhalb des Waschsymbols
    stehen für den Schonwaschgang.


  • Bettwäsche richtig trocknen und bügeln.Gepflegte Bettwäsche durch optimales Trocknen und Bügeln.
  • Eine Anleitung zum Bügeln gibt ein stilisiertes Bügeleisen: Die Punkte geben darüber Auskunft, welche Stufe zum Bügeln gewählt werden sollte. Ist das Symbol durchgestrichen, ist das Bügeln der Bettwäsche nicht zu empfehlen.

  • Der von einem Quadrat umrahmte Kreis steht für den Trockner. Ein Punkt im Inneren steht für schonendes Trocknen, bei zwei Punkten kann der normale Trockengang durchgeführt werden. Ist das Symbol durchgestrichen, muss die Bettwäsche auf der Leine trocknen.