Gefrierschränke

Knackfrische Lebensmittel aus der Truhe – zu jeder Tages- und Nachtzeit: Gefrierschränke haben Kochgewohnheiten revolutioniert. Wo früher eingekocht und getrocknet wurde, wird heute eingefroren. Von frischem Obst und Gemüse bis zu fertig gekochten Gerichten verlängert ein Gefrierschrank die Haltbarkeit von Nahrungsmitteln.

Das Update für die moderne Küche

Sie haben nach dem Erdbeerpflücken noch Beeren übrig? Zu viel Tomatensoße gekocht? Oder hätten für Notfälle immer gerne eine Tiefkühlpizza parat? Anders als Kühlschränke halten Gefrierschränke Lebensmittel nicht nur kühl, sondern frieren diese ein. Die Minustemperaturen bewahren nicht nur Aussehen und Nährstoffe von Lebensmitteln, sondern auch deren Geschmack – und zwar ohne zusätzliche Konservierungsstoffe. Denn das Einfrieren des produkteigenen Wassergehalts sorgt dafür, dass die Aktivitäten von Mikroorganismen, die Lebensmittel faulen und verderben lassen, gehemmt werden.

Gefrierschränke für jeden Bedarf

Weil jeder unterschiedliche Essens- und Kochgewohnheiten hat, gibt es Gefrierschränke in verschiedenen Größen und Formen. Folgende handelsübliche Modelle sind dabei besonders beliebt:
Gefrierbox

Die Gefrierbox ist ein kleines Gerät, das sich gut auf Kühlschränken oder auch in der kleinsten Speisekammer platzieren lässt. Speiseeis, Essensreste sowie Tiefkühlprodukte können hier zuverlässig aufbewahrt werden.

Gefrierschrank

Die mittlere Größe unter den Gefrierschränken wird gerne in Einbauküchen verwendet, kann aber zum Beispiel auch im Keller untergebracht werden. Eingefrorene Lebensmittel sind damit stets griffbereit.

Tiefkühltruhe

Die Tiefkühltruhe ist perfekt für Vorräte in größeren Mengen geeignet. Wie der Name bereits vermuten lässt, wird das Gefriergut von oben eingefüllt und wieder entnommen. Deshalb benötigt die Truhe mehr Platz und ist weniger für die Platzierung in der Küche geeignet.

Speziell für Einbauküchen gefertigte Gefrierschränke passen sich hervorragend in Küchenzeilen ein und können stilvoll zum Beispiel hinter Holzverkleidungen versteckt werden. Abhängig von ihrer Größe unterscheiden sich die Geräte auch in ihrer Gefrierintensität. Diese wiederum wirkt sich auf die Dauer aus, mit der Gefriergut mittel- beziehungsweise längerfristig haltbar gemacht werden kann.

Fassungsvermögen

Der Nutzinhalt von Gefrierschränken wird in Liter angegeben. Eine Gefrierbox kommt mit rund 30 Litern aus, mittlere Gefrierschränke haben ein Fassungsvermögen von circa 80 bis 100 Liter. Große Gefriertruhen und -Schränke bieten für mehr als 200 Liter Gefriergut Platz.

Energieverbrauch

Hersteller sind in Deutschland verpflichtet, die Energieeffizienzklasse von Elektrogeräten auszuweisen. Dieses Energie-Label soll die Käufer informieren und in ihrer Kaufentscheidung unterstützen. Im Lidl-Onlineshop finden Sie ausschließlich besonders energieeffiziente Geräte. Die Gefrierkapazität wird dadurch bei regelmäßiger Pflege nicht beeinträchtigt – im Gegenteil. Die Gefrierschränke weisen alle eine Energieeffizienzklasse von A+, A++ beziehungsweise A+++ auf. Diese ist grün gekennzeichnet.

Zusatzfunktionen

Manche Modelle sind mit einer speziellen "Super Frost" Funktion für Schnellgefrieren ausgestattet. Für mehr Überblick über die eingefrorenen Lebensmittel sorgen Gitter und Schubladen, welche den Raum im Gerät in praktische Fächer unterteilen. So lassen sich die einzelnen Stücke übersichtlich sortieren und einordnen.

Welcher Gefrierschrank für welchen Haushalt?

Wie groß ein Gefrierschrank sein soll, richtet sich unter anderem nach der Anzahl von Personen, die ihn nutzen. In der Regel brauchen Single-Haushalte keinen 200-Liter-Schrank. Eine Familie wiederum tut sich mit einer kleinen Gefrierbox eher schwer. Und wer einen Garten hat und jedes Jahr große Mengen Selbstangebautes einfrieren möchte, ist mit einer Gefriertruhe gut beraten. Kaufen Sie daher am besten ein Gerät, das auch auf längere Sicht Ihrem Bedarf entspricht.

Energiesparen leicht gemacht

Eine große Gefriertruhe benötigt mehr Strom. Deshalb lohnt es sich, gerade bei Geräten mit hohem Fassungsvermögen in eine höhere Energieeffizienzklasse zu investieren. Gefrierschränke weisen nämlich bei richtiger Pflege eine lange Haltbarkeit auf – über die Jahre hinweg kann ein niedrigerer Verbrauch daher bares Geld sparen. Auch das Aufstellen der Gefrierschränke kann helfen, kWh zu sparen: Ausreichend Abstand zu Herd und Backofen verhindern überflüssige Energieverluste durch Hitze von außen.

Richtig pflegen

Zusätzlich zur Energieeffizienzklasse hilft die richtige Pflege der Gefrierschränke, Strom zu sparen. Das heißt, dass die Geräte regelmäßig abgetaut und ausgewischt werden sollten. Durch das Abtauen lösen sich die beim Öffnen der Gefrierschränke entstandenen Eisschichten, die unnötig Platz wegnehmen und den Energieverbrauch stark steigern. Wer seinen Gefrierschrank regelmäßig säubert, verhindert gleichzeitig die Bildung von Bakterien und schlechten Gerüchen.

Was lässt sich alles einfrieren?

Nicht alle Lebensmittel lassen sich gleich gut einfrieren. Obst und Gemüse mit einem hohen Wassergehalt verträgt Minusgrade eher schlecht: Beispielsweise Salat, Gurken, frische Tomaten und rohe Zwiebeln werden beim Auftauen matschig und verlieren ihre typischen Farben und Konsistenzen. Kräuter, Beeren, Bohnen, Karotten und Erbsen wiederum sind zum Beispiel gut für den Kälteschlaf in Gefrierschränken geeignet. Genauso wie Fleisch, Geflügel, Fisch, Brot und Kuchen. Auch gekochte Speisen lassen sich, etwa abgepackt in einzelne Portionen, unbeschadet auf längere Zeit hin einfrieren.

Gefriergut organisieren

Wieder mal ganz hinten eine angebrochene Packung Fischstäbchen gefunden, deren Mindesthaltbarkeitsdatum schon vor einigen Monaten abgelaufen ist? Vor allem große Gefrierschränke bergen die Gefahr, dass man mit der Zeit leicht den Überblick verliert. Ein bisschen Organisation kann da nicht schaden. Folgende Tipps helfen Ihnen dabei:
  • Lose Produkte luftdicht verpacken.
  • Tüten und Packungen gut sichtbar mit dem Einfrierdatum beschriften. So wissen Sie immer, was als erstes weg muss. Wer zusätzlich noch vermerkt, was in welcher Menge eingefroren wurde, findet sich später leichter in seinem Vorrat zurecht.
  • Beutel und Folien in eckiger Form einfrieren. Speisen können sie zum Beispiel in eckigen Dosen vorgefrieren. Dann lassen sie sich übersichtlich stapeln.
  • Spezielle Tiefkühlboxen verwenden. Dosen und Boxen sparen Platz. Vor allem für Gefrierschränke bietet es sich an, Boxen zu stapeln. Damit haben Sie alles griffbereit, ohne dass einzelne Produkte im hinteren Bereich verschwinden.
  • Gefrierschränke regelmäßig abtauen, reinigen und ausmisten. So verhindern Sie, dass in den Ecken vergessenes Gefriergut gammelt.
Jeder findet sein eigenes System, nach dem er Gefrierschränke bestücken kann. Konsequent durchgeführt ist das Einfrieren kinderleicht und bequem – und die Lebensmittel behalten ihre anfängliche Qualität. Produkte, die schon einmal angetaut oder aufgetaut wurden, sollten möglichst schnell verbraucht oder durchgegart werden.

Gefrierschränke bequem bestellen

Sämtliche Gefrierschränke aus dem Lidl-Onlineshop können Sie bequem und sicher online bestellen. Wählen Sie mit nur wenigen Klicks aus unserem Sortiment Ihr Lieblingsmodell – qualitativ hochwertig und zum günstigen Preis. Innerhalb weniger Tage können Sie sich dann über Ihren neuen Gefrierschrank freuen.