• Reisetaschen & Koffer

    Am Anfang jeder Reise steht das Packen. Welcher Koffer oder welche Reisetasche das richtige Reisegepäck ist, hängt von den individuellen Plänen sowie Vorlieben ab. Ob Minimalist, der nur das Nötigste einpackt, oder der Auf-Nummer-sicher-Geher mit zahlreichen Ersatz-Outfits: Hier findest auch du garantiert den passenden Koffer für dich.

Verschiedene Reisetaschen und Koffer im Überblick

Ob eintägige Geschäftsreise, ein Wochenendtrip mit der besten Freundin oder Urlaub mit der ganzen Familie: Für jede Reise gibt es das passende Gepäckstück. Dabei lassen sich grob vier Arten von Taschen und Koffern unterscheiden.

Reisetaschen

Reisetaschen sind das lässigste Gepäckstück. Sie bestehen zumeist aus Kunstfasern und erinnern in ihrem Aufbau meistens an Sporttaschen. Eine Unterkategorie der Reisetasche sind sogenannte Weekender, die wie der Name schon sagt vor allem für kurze Wochenendtrips gedacht und somit etwas kleiner als die durchschnittliche Reisetasche sind.

Hartschalen- und Weichschalenkoffer

Bei den klassischen Koffern wird zunächst zwischen Hartschalen- sowie Weichschalenkoffern unterschieden. Weichgepäck besteht zumeist aus einem Stoff aus Kunstfasern und hat den Vorteil, dass es dehnbarer ist und mit zusätzlichen Außen- sowie Seitentaschen ausgestattet werden kann. Hardcases hingegen sind stabiler, langlebig und einfacher zu reinigen. Hartschalenkoffer und Stoffkoffer gibt es aus verschiedenen Materialien, die jeweils ihre Vor- sowie Nachteile aufweisen.

Trolley

Wer sich auf Flughäfen oder an Bahnhöfen umschaut, stellt schnell fest, dass der Rollkoffer inzwischen das wohl beliebteste Gepäckstück bei Reisenden darstellt. Der Trolley ist anders als ein klassischer Koffer im Hochformat angelegt und lässt sich mithilfe einer ausziehbaren Stange einfach hinterherziehen. Gerade der Transport von schwerem Gepäck oder über längere Strecken wird so um einiges angenehmer. Eine besondere Art des Trolleys sind die sogenannten Pilotenkoffer. Sie erinnern hinsichtlich Format und Größe an einen Arztkoffer oder eine Aktentasche und sind ideal geeignet, um die wichtigsten Unterlagen sowie Zubehör wie Laptop und Co für eine Geschäftsreise zu verstauen.

Kinderkoffer

Mädchen zieht einen kleinen Koffer in Tierform hinter sich her.Ein Kinderkoffer in Tierform sorgt für noch mehr Spaß beim Reisen.

Wer mit Kindern unterwegs ist, muss deren Kleidung und Habseligkeiten nicht zwangsläufig im eigenen Koffer unterbringen. In einem Kinderkoffer finden die wichtigsten Dinge und Kleidungsstücke ihren Platz. Zudem freuen sich die Kleinen oftmals darüber, wenn sie ihren eigenen Koffer packen und tragen dürfen – ganz wie die Erwachsenen. Kinderkoffer unterscheiden sich hauptsächlich in ihrer Größe von „normalen“ Koffern. Bei Trolleys sollte darauf geachtet werden, dass die Länge der Zugstange auf die Körpergröße des Kindes abgestimmt ist. Bunte Farben und Motive oder ungewöhnliche Formen verleihen dem Kinderkoffer eine ansprechende Optik und sorgen dafür, dass das Kind ihn gerne benutzt.

Welches Material ist das richtige?

Das ideale Material für einen Koffer zeichnet vor allem drei Eigenschaften aus: Es ist strapazierfähig, robust und möglichst leicht. Daher kommen hauptsächlich Kunststoffe und -fasern zum Einsatz. Eine Reisetasche aus Leinen sieht vielleicht edel aus, lässt sich jedoch nur schwer reinigen und ist für den Dauereinsatz eher ungeeignet. Leder war früher Koffermaterial Nummer eins, wurde aber inzwischen ebenfalls durch kostengünstigere sowie pflegeleichtere Kunstfasern abgelöst.

  • Polycarbonat: Das am häufigsten verwendete Material für Hartschalenkoffer ist Polycarbonat. Der Kunststoff erweist sich als leicht, bruchsicher sowie schlagfest – der ideale Begleiter für Reisen jeder Art. Allerdings ist die Herstellung des Materials etwas kostspieliger als beispielsweise bei Polypropylen, was sich auf den Preis der Koffer auswirkt.

  • Polypropylen: Koffer aus Polypropylen werden im Spritzgussverfahren gefertigt und sind dadurch besonders strapazierfähig, robust sowie bruchsicher. Ein zusätzlicher Rahmen ist nicht nötig, sodass auch das Gewicht niedrig bleibt. Allerdings kann das Material bei zu niedrigen Temperaturen brüchig werden. Wer mit seinem Koffer längere Zeit in Regionen mit Temperaturen unter dem Gefrierpunkt verbringt, sollte auf ein anderes Material zurückgreifen.

  • Aluminium: Besonders hochwertig sowie robust sind Koffer und Trolleys mit einer Aluminiumschale. Das Leichtmetall ist nahezu unverwüstlich und daher die erste Wahl für alle, die lange etwas von ihrem Koffer haben möchten. Die Nachteile: höheres Gewicht und ein höherer Preis.

  • Polyester: Softcases und Reisetasche werden in den meisten Fällen aus Polyester gefertigt. Die Kunstfaser ist strapazierfähig, wasserabweisend und lässt sich leicht reinigen. Wasserdicht sind hingegen die wenigstens Modelle, sodass Gepäck aus Polyester keinem Regenschauer ausgesetzt sein sollte, damit das Innere trocken bleibt.

Größe und Gewicht

Welche Größe und wie viel Stauraum der Koffer haben sollte, hängt von verschiedenen Faktoren ab: Länge der Reise, Reiseziel, individuelles Packverhalten, Fortbewegungsmittel und vieles mehr. Als Richtlinie können jedoch folgende Werte herangezogen werden:

Reisedauer Höhe des Koffers Volumen des Koffers / der Tasche
Bis zu 3 Tage 50 bis 55 cm 20 bis 49 l
3 bis 7 Tage 56 bis 69 cm 50 bis 69 l
1 bis 2 Wochen 70 bis 79 cm 70 bis 89 l
2 bis 3 Wochen Ab 80 cm 90 bis 119 l
Mehr als 3 Wochen Ab 85 cm Ab 120 l
Zwei schwarze TrolleysDas Reisegepäck sollte immer nur so schwer sein, dass es ohne Hilfe transportiert werden kann.

Um das benötigte Volumen zu ermitteln, hilft ein kleiner Trick: Alle Utensilien und Kleidungsstücke, die eingepackt werden sollen, werden in Form eines Rechtecks auf dem Boden oder dem Bett gestapelt. Die Höhe, Breite und Tiefe des Stapels werden nun multipliziert und der Wert anschließend durch 1.000 geteilt. Das Ergebnis ist das benötigte Volumen in Litern.

Beim Gewicht sollte darauf geachtet werden, dass der Koffer oder die Reisetasche ohne Hilfe transportiert werden kann – auch über Treppenstufen oder längere Strecken hinweg. Beim Handgepäck oder Reisen im Zug sollte das Gepäckstück aus eigener Kraft in die Ablage über den Sitzen platziert werden können, denn es ist nicht immer jemand da, der einem dabei helfen kann.

Welche Maße darf das Handgepäck im Flugzeug haben?

Viele Flugreisende möchten Geld sparen, indem sie darauf verzichten, ihr Gepäck aufzugeben und stattdessen nur mit Handgepäck reisen. Welche Maße ein Handgepäckstück maximal haben darf, kann jede Fluggesellschaft individuell festlegen. Als Orientierungswert können die Maße 55 × 40 × 20 cm dienen. Um Ärger zu vermeiden, sollten die genauen Werte jedoch immer bei der Airline erfragt werden.

Wichtige Ausstattungsmerkmale

Neben der richtigen Größe sollte beim Kofferkauf auch auf einzelne Ausstattungsmerkmale geachtet werden.

Rollen

Nicht nur Trolley, auch klassische Koffer und manche Reisetaschen verfügen immer häufiger über Rollen, die den Transport von A nach B erleichtern. Bei besonders hochwertigen Modellen kann der Rollkoffer oder die Rollreisetasche sowohl vorwärts als auch seitwärts gerollt werden. Das ist gerade bei Reisen im Zug von Vorteil, da die Gänge häufig sehr eng sind und ein großer Trolley in voller Breite kaum oder gar nicht hindurchpasst. Koffer mit vier Rollen sind komfortabler in der Handhabung als solche mit nur zwei Rollen.

Schultergurt

Bei einer Reisetasche sollte nach Möglichkeit ein Schultergurt integriert sein, der das Tragen einfacher macht und dafür sorgt, dass die Hände trotz Gepäck frei bleiben. Das stellt gerade beim Reisen mit Kindern oder mit mehreren Gepäckstücken einen großen Vorteil dar. Der Schultergurt sollte im Idealfall gepolstert sein, damit er nicht einschneidet und der Tragekomfort gewährleistet wird.

Tragegriffe

Griffe an Reisetaschen und Koffern müssen in erster Linie gut verarbeitet und befestigt sein. Harte Kanten bei Kunststoffgriffen oder sich bereits lösende Nähte an Reisetaschen und Softcases sind Anzeichen dafür, dass das Tragen des Gepäcks keine Freude bereiten wird.

Fächer

Geöffneter Trolley mit InnenfächernInnentaschen und zusätzliche Fächer machen das Packen einfacher.

Je mehr Fächer ein Koffer oder eine Tasche besitzt, desto einfacher ist es, Ordnung zu halten und klug zu packen. Zusätzliche abgetrennte Innenfächer für Schuhe, Schmutzwäsche, Kosmetikartikel oder Dokumente sind genauso praktisch wie Außenfächer, in denen Reiseunterlagen oder Proviant verstaut und schnell erreicht werden können. Die Fächer können entweder offen sein, damit die Gegenstände und Unterlagen schnell erreicht werden können, oder mit Reißverschluss ausgestattet, um für mehr Sicherheit zu sorgen. Durchsichtige Kunststofffächer oder Netzeinsätze ermöglichen einen guten Überblick und vermeiden langes Suchen.

Wasserdichtes Material

Wer bereits im Voraus weiß, dass das Reisegepäck viel Zeit draußen verbringen wird oder die Möglichkeit des Wasserkontakts hoch ist – beispielsweise bei einer Treckingtour oder einem Bootstrip – der sollte beim Kauf des Koffers darauf achten, dass wasserdichtes Material verwendet wurde. Besonders Reisetaschen können diese Ansprüche erfüllen. Sie bestehen dann beispielsweise aus beschichtetem Nylon und verfügen über verschweißte Nähte, sodass kein Wasser eindringen kann.

Praktisches Zubehör für Koffer und Reisetaschen

Um das Reisen mit Koffer und Reisetasche noch angenehmer sowie sicherer zu gestalten, kann das richtige Zubehör hilfreich sein.

  • Ein zusätzliches Kofferschloss sorgt bei Gepäckstücken mit Reißverschluss dafür, dass sich diese nicht versehentlich öffnen. Kofferschlösser gibt es mit Schlüsseln oder als Zahlenschloss.

  • Ein Koffergurt hilft ebenfalls dabei, das Gepäck kompakt beieinander zu halten und ist zusätzlich ein gutes Erkennungs- sowie Unterscheidungsmerkmal bei der Gepäckausgabe.

  • Falls das Gepäck verloren gehen sollte, erweist sich ein Kofferanhänger mit den Kontaktdaten des Besitzers als äußerst hilfreich für eine schnelle Rückgabe.

  • Um Zusatzkosten oder hektisches Umpacken am Check-in-Schalter der Fluggesellschaft zu vermeiden, kann bereits zu Hause oder im Hotel eine Kofferwaage zum Einsatz kommen – so wird Übergepäck vermieden.