Der Browser wird nicht leider nicht mehr unterstützt!
Um die Website korrekt anzuzeigen, verwende bitte einen der folgenden Browser:Achtung:Bitte aktualisiere deinen Browser, wenn du mit diesem Browser fortfährst, könnte dein Einkaufserlebnis nicht zufriedenstellend sein!

Handtücher

16 Produkte
    Produkte angezeigt 16 / 16 Produkte

    Flauschfaktor hoch! So kaufst du Handtücher für die ganze Familie

    Inhalt

    1. Was macht ein Handtuch aus?
    2. Welche Materialien für Handtücher gibt es?
    3. Was macht ein Sporthandtuch aus?

    Was macht ein Handtuch aus?

    Der Begriff „Handtuch“ wird universell verwendet. Und Handtücher sind tatsächlich die Allrounder unter den Frottierwaren. So allgemeingültig der Begriff klingt, so spezifisch sind die Vorgaben, die ein gewebtes Tuch aus Frottier zum Handtuch machen:


    Die Größe ist mit 50 x 100 cm als Standardmaß gleichzeitig auf viele Körper und unterschiedliche Einsatzgebiete zugeschnitten. Als Materialien kommen meist Baumwolle, ein Baumwollmix oder die sportliche Mikrofaser infrage. Handtücher sind zum Abtrocknen der Hände und zum Trocknen des ganzen Körpers geeignet. Sie passen zu Kindern und Erwachsenen. Sie sind Alltag und deswegen im Dauereinsatz.


    Schon deshalb ist die Qualität bei einem Handtuch-Set oder Einzelstücken fast noch wichtiger als alles andere. Hochwertige Handtücher halten mitunter ewig und haben als Badausstattung ein extralanges Produktleben.


    So bleiben Handtücher beim Waschen weich

    Flauschig wie am ersten Tag – das ist nicht schwer! Handtücher und Badetücher bestehen aus einem Schlingengewebe (umgangssprachlich „Frottee-Handtuch“). Diese Schlingen musst du aufrichten, um das Flauschgefühl zurückzuholen:


    • Nimm ein passendes Flüssigwaschmittel und spare den Weichspüler.
    • Für mehr Flausch Essig ins Weichspülerfach geben.
    • Waschen bei 60 Grad Celsius tötet Keime.
    • Am besten im Trockner trocknen – oder bei stärkerem Wind auf der Leine im Garten.
    • Das Handtuch beim Lufttrocknen „durchkneten“ – macht steife Fasern beweglich.
    Text And Image Section

    Welche Materialien für Handtücher gibt es?

    Handtücher können aus verschiedenen Materialien bestehen, auch wenn Baumwolle der Favorit für ein gutes Hautgefühl und mehr Wellness ist. Viel wichtiger als die Faser ist jedoch ihre Verarbeitung. Ein Frottier-Handtuch kann in unterschiedlichen Webarten mit verschiedenen Vorteilen überzeugen. Aber auch Mikrofaser oder Kunstfasern haben ihre Vorteile.

    Frottier- bzw. Frottee-Handtuch

    „Frottee“ ist die umgangssprachliche Bezeichnung für die Webart Frottier. Beidseitige Schlingen sorgen für den Flauscheffekt, der Handtücher oder Duschtücher saugstark und weich macht. Für luxuriöse Handtücher ist Walk-Frottier, am besten aus 100 Prozent Baumwolle, die beste Entscheidung. Aber auch Zwirn-Frottier als besonders feste Variante kommt infrage – hier profitierst du von einem angenehmen Massage-Effekt.

    Mikrofaser-Handtücher

    Mikrofaser-Handtücher sind im Badezimmer weniger gefragt, doch insbesondere beim Sport ideal. Die schnell trocknende, leichte und platzsparende Faser macht ein Handtuch mit Mikrofaser in jeder Größe zum idealen Begleiter in der Sporttasche. Das passt selbstverständlich auch ins heimische Bad, auch wenn der Kuschelfaktor bei Mikrofaser eher gering ist.

    Handtuch mit viskose oder Kunstfaser

    Ein Handtuch mit Kunstfaser vereint die Vorteile von Baumwolle mit der Langlebigkeit und Flexibilität von Faserqualitäten wie Viskose. Die Handtücher sind strapazierfähig und brauchen nur ein geringes Stoffgewicht, um mit hoher Saugfähigkeit zu überzeugen. Ideal sind Handtücher im Set, die aus recycelten Materialien bestehen. Das gilt auch für andere Produkte deiner textilen Badeausstattung.

    Baumwolle

    Die Naturfaser Baumwolle ist für Handtücher günstig, weil sie ein optimales Hautgefühl bietet und gleichzeitig leicht zu pflegen ist. Suchst du Hand- oder Badetücher in passender Größe für deine Kids, achte am besten auf das Bio-Siegel und eine reine Baumwollqualität. Auch hier hast du die Möglichkeit, recycelte Materialien für Handtücher zu kaufen und damit einen Nachhaltigkeitsbeitrag zu leisten.

    Was macht ein Sporthandtuch aus?

    Ein hoher Kuschelfaktor beim Abtrocknen hat seinen Preis – zumindest in Sachen Gewicht und Volumen. Damit es in der Sporttasche nicht zu eng wird und dein Handtuch für den Sport seinen Spezialeinsatz ideal erledigt, achte auf folgende Faktoren:

    • Schnelltrocknende Mikrofaser
    • Antibakterielle Eigenschaften gegen Geruchsentwicklung
    • Feste Webart mit hoher Saugfähigkeit
    • Geringes Raum- und Packvolumen
    • Geringes Gewicht
    • Nicht nur zum Duschen ideal, auch als Unterlage für das Gerätetraining geeignet!

    Wie oft sollte ich Handtücher waschen?

    Jedes Handtuch nimmt bei jeder Anwendung mehr als Wasser auf. Auch Duschgel-Rückstände und Hautschuppen bleiben in den Schlingen zurück. Darum ist regelmäßige Hygiene Pflicht:

    • Bei täglicher (mehrfacher) Benutzung solltest du Handtücher alle drei Tage wechseln und waschen.
    • Für Duschtücher ist mindestens ein wöchentlicher Wechsel zu empfehlen.
    • Kaufe am besten ein Handtuch-Set, damit du nicht warten musst, bis die Handtücher gewaschen und getrocknet sind.