• Artikel pro Seite: 36

    Loungegruppen

    Gemütliche Sessel, große Ecksofas und praktische Beistelltische: Loungemöbel sind ein großer Trend bei der Garten- und Terrassengestaltung. Ob komplette Sitzgruppe oder einzelne Möbelstücke – hier findest du die passenden Loungemöbel für jeden Anspruch.

Verwendung von Loungemöbeln

Loungemöbel werden hauptsächlich zum gemütlichen Zusammensitzen, Sonnenbaden und Entspannen genutzt. Ihr einladendes Design und die Polster sind ideal für eine kleine gemütliche Auszeit. Als Essplatz sind die klassischen Loungemöbel in der Regel nicht so gut geeignet, da Tische und Sitzgelegenheiten zu niedrig sind. Eine Ausnahme stellen sogenannte Dining Lounges dar: Sie machen das gemütliche Essen im Freien dank erhöhter Sitz- und Tischflächen möglich.

Stellflächen für Loungemöbel

Outdoor-Loungemöbel sind ideal für große Gärten oder Terrassen geeignet. Auch für eine geräumige Dachterrasse sind die modernen ausladenden Möbel die richtige Wahl. Wer sich für Loungemöbel entscheidet, sollte dabei allerdings bedenken: Aufgrund ihrer Maße können die Möbel nicht so einfach hin- und hergeräumt werden wie beispielsweise ein Gartenmöbel-Set im Bistrostil.

Doch auch auf dem Balkon können Loungemöbel ihren Platz finden. Einzelne Loungesessel oder kleinere Sitzecken schaffen auch auf kleinem Raum eine gemütliche Atmosphäre.

Passen die Möbel auf die Terrasse?

Um auszuprobieren, ob die gewünschten Loungemöbel auch tatsächlich auf die geplante Fläche passen, können vorab Pappkartons in den jeweiligen Maßen ausgelegt werden. Alternativ lässt sich der Umriss der Möbel mit Kreide auf den Boden zeichnen. So werden ärgerliche Fehlkäufe vermieden.

Loungemöbel im Überblick

Die Zusammenstellung der Loungegruppe hängt vom Platz und der gewünschten Nutzung ab.

Je nachdem, welchen Zweck die Loungemöbel erfüllen sollen und wie viel Platz zur Verfügung steht, bieten sich verschiedene Möbelstücke an:

  • Einzelne Loungesessel oder Loungeliegen sind nur etwas größer als ein vergleichbarer Liegestuhl und finden daher auch auf kleineren Fläche Platz. Zum Sonnenbaden und Entspannen sind Loungesessel ideal geeignet.

  • Mehr Sitz- und Liegefläche schafft ein Loungesofa. Ob als Ecksofa in L-Form oder als gerader Zwei- oder Dreisitzer: Ein Loungesofa bringt das Wohnzimmergefühl in den Garten.

  • Ein passender Hocker ist ein beliebter Sitzplatz für Kinder und kann zudem als Fußablage oder zusätzlicher Tisch dienen.

  • Zu einer vollständigen Loungegruppe gehört ein entsprechender Beistelltisch. Ähnlich wie eine Couch sind diese Tische für gewöhnlich eher niedrig und bieten genügend Platz für Getränke, Zeitschriften und mehr.

  • Wer auch unterwegs – beispielsweise beim Camping – nicht auf bequeme Möbel verzichten möchte, für den kommen aufblasbare Loungemöbel infrage. Diese können ganz einfach mit Luft gefüllt und nach Gebrauch kompakt und einfach verstaut werden.

Materialien für Loungemöbel im Vergleich

Polyrattan vereint die Vorteile von Kunststoff mit der Flechtoptik von natürlichem Rattan.

Sind Größe und Art der Loungemöbel definiert, stellt sich die Frage nach dem richtigen Material. Das verwendete Material bestimmt nicht nur den Look, auch der Pflegeaufwand variiert von Material zu Material. Generell kommen drei verschiedene Grundmaterialien für Loungemöbel infrage: Holz, Metall und Kunststoff.

  • Holz wirkt besonders warm und natürlich. Die beste Wahl sind Hölzer wie Akazie oder Teak, die besonders robust und widerstandfähig sind. Allerdings müssen Holzmöbel regelmäßig geölt werden.

  • Metallmöbel bestehen zumeist aus Aluminium oder Edelstahl. Beide Materialien vereint die leichte Pflege und der eher kühle, moderne Look. Möbel aus Aluminium sind besonders leicht. Das hat Vor- und Nachteile: Einerseits sind sie gut zu transportieren, anderseits sind sie anfällig bei starkem Wind. Edelstahlmöbel wiegen mehr und halten Stürmen stand, lassen sich aber nicht so leicht verräumen.

  • Das beliebteste Material bei Loungemöbeln für Garten und Terrasse ist Polyrattan. Der einem Korbgeflecht nachempfundene Kunststoff ist leicht, einfach zu pflegen und in vielen Farben erhältlich. Bei minderwertiger Verarbeitung besteht lediglich die Gefahr, dass das Flechtwerk im Laufe der Zeit durch die Sonnenbestrahlung ausbleicht.

Vorteile Nachteile
Holz
  • Natürliche Optik
  • Robust
  • Lange Lebensdauer
  • Pflegeintensiv
  • Teuer
  • Schwer
  • Anfällig für Schimmel
Metall
  • Geringes Gewicht (Aluminium)
  • Pflegeleicht
  • Wetterfest
  • Kühle Optik
  • Schwer (Edelstahl)
Polyrattan
  • Geringes Gewicht
  • Pflegeleicht
  • Wetterfest
  • Gefahr des Ausbleichens

Loungemöbel richtig pflegen

Die richtige Pflege der Loungemöbel hängt natürlich vom gewählten Material ab. Holzmöbel sollten feucht abgewischt, gut getrocknet und zwei- bis dreimal im Jahr mit einem speziellen Pflegeöl behandelt werden. So wird die Bildung einer unerwünschten Patina, von Schimmel oder anderen Flecken vermieden. Bei Metall- und Polyrattanmöbeln reicht das regelmäßige Abwischen mit einem feuchten Lappen. Bei hartnäckigeren Flecken wie beispielsweise Vogelkot oder klebrigem Blütenstaub helfen eine milde Seifenlauge und eine weiche Bürste.

Fragen und Antworten

Wo sollten Loungemöbel überwintern?

Wer über ein großes Gartenhaus oder einen geräumigen Geräteschuppen verfügt, sollte den Platz nutzen und die Loungemöbel dort überwintern lassen. Generell sind jedoch alle Loungemöbel robust genug, um den Winter auch im Freien unbeschadet zu überbestehen. Hilfreich sind hier passende Schutzhüllen, die Regen und Schnee von den Möbeln fernhalten. Gerade bei Holzmöbeln sollte darauf geachtet werden, dass die Schutzhüllen atmungsaktiv sind. So kann sich bildendes Kondenswasser entweichen und Stockflecken auf dem Holz lassen sich vermeiden. Polster und Kissen sollten vor dem Anbringen der Schutzhülle entfernt werden und im Haus überwintern.

Was ist bei Polstern und Kissen zu beachten?

Kissen und Polster sind ein wesentlicher Bestandteil von Loungemöbeln. Im Idealfall sollten sie aus Polyester gefertigt sein: Das Material ist wasserabweisend und pflegeleicht. Oftmals können die Bezüge der Auflagen sogar abgenommen und ganz einfach in der Maschine gewaschen werden. Naturmaterialien wie Baumwolle oder Leinen sind für den Outdoor-Einsatz eher nicht geeignet.

Kann ich Loungemöbel auf dem Rasen aufstellen?

Je schmaler die Beine der Loungemöbel und je schwerer die Möbel sind, desto größer ist das Risiko, dass die Möbelstücke im Rasen versinken – vor allem, wenn dieser feucht ist. Außerdem sollte bedacht werden, dass die oftmals sperrigen und je nach Material auch schweren Möbel bei jedem Rasenmähen zur Seite geräumt werden müssen. Schwere Möbel mit kleinem Standfuß können zudem die Grasnarbe nachhaltig beschädigen und so dem Rasen schaden.