Der Browser wird nicht leider nicht mehr unterstützt!
Um die Website korrekt anzuzeigen, verwenden Sie bitte einen der folgenden Browser:Achtung:Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, wenn Sie mit diesem Browser fortfahren, könnte Ihr Einkaufserlebnis nicht zufriedenstellend sein!

Spülutensilien & Abtropfgestelle

1 Produkt

    Spülutensilien & Abtropfgestelle: Immer sauberes Geschirr

    Ob keine Spülmaschine vorhanden ist, das Gerät gerade defekt ist oder es sich um empfindliches Geschirr handelt, das nicht in den Geschirrspüler darf: Manchmal muss einfach per Hand abgewaschen werden. Gut, wenn dann die richtigen Spülutensilien vorhanden sind, um Teller, Gläser und Tassen im Handumdrehen sauber zu bekommen.

    Diese Spülutensilien dürfen nicht fehlen

    Damit das Geschirr auch beim Spülen mit der Hand sauber bleibt und keinen Schaden nimmt, sollten die passenden Spülutensilien genutzt werden. Neben einem geeigneten Spülmittel sind das vor allem folgende Dinge:

    • Spülbürste: Mit einer Spülbürste lassen sich große Verschmutzungen von weniger empfindlichen Oberflächen einfach entfernen. Speziell geformte Bürsten helfen zum Beispiel auch dabei, das Innere von Flaschen oder schmalen Gläsern zu erreichen und zu reinigen.
    • Spüllappen: Ein weicher, fusselfreier Spüllappen ist ein Alleskönner, wenn es um den Abwasch geht. Mit ihm kann später auch die Spüle selbst trockengewischt werden. Als Material kommt hier beispielsweise Mikrofaser infrage.
    • Schwamm: Schwämme mit einer groben und einer weichen Seite können genutzt werden, um hartnäckige und einfachere Verschmutzungen von Essensresten zu beseitigen. Neben Schwämmen aus synthetischen Materialien können auch Naturschwämme genutzt werden.
    • Topfreiniger: Angebranntes in Töpfen lässt sich manchmal am besten mit einem speziellen Topfreiniger entfernen. Für Töpfe und Pfannen mit Beschichtung ist dieses Spülutensil jedoch nicht geeignet!

    Abtropfschale, Abtropfgitter, Abtropfgestell: Geschirr richtig trocknen

    Nach dem Spülen ist vor dem Trocknen. Schließlich kann das saubere Geschirr nicht einfach im nassen Zustand in den Schrank zurückgeräumt werden. Damit der Großteil des Wassers nach dem Abspülen verdunsten kann, sollte das Geschirr zum Abtropfen aufgestellt werden. Dafür ist ein Abtropfgitter oder ein Abtropfgestell der optimale Helfer. Teller, Tassen und Besteck können hier auf engem Raum aufgestellt werden - das Wasser tropft dann einfach nach unten ab. Dabei stehen verschiedene Modelle an Abtropfgestellen für die Spüle zur Auswahl. Wichtig beim Kauf ist:

    • Das Abtropfgestell muss auf die Spüle passen. Vorheriges Ausmessen der verfügbaren Abtropffläche ist empfehlenswert. Ein mehrstöckiges Abtropfregal bietet auch bei wenig Platz viel Raum für nasses Geschirr.
    • Im Idealfall passt die Aufteilung des Abtropfgitters zur Art des Geschirrs, das benutzt und gespült wird. Die Gitter bestehen meistens aus unterschiedlichen Teilen für Teller oder Gläser.
    • Bei keinem Abtropfgestell sollte ein gesonderter Besteckhalter fehlen.
    • Moderne Küchen haben oft keine Abtropffläche neben der Spüle. Hier sollte unbedingt ein Abtropfgestell mit Abtropfschale gewählt werden.

    Den letzten Rest Feuchtigkeit beseitigt dann ein fusselfreies Geschirrtuch, mit dem besonders Gläser und Besteck vor unschönen Wasserflecken bewahrt werden können.