Fliesen schneiden – saubere Kanten & präzise Passform

Im Bad, in der Küche oder sogar im Wohnzimmer sind Fliesen schön und praktisch. Mit dem passenden Werkzeug, der richtigen Arbeitstechnik und den Tipps weiter unten können Fliesen sehr präzise und passgenau zugeschnitten werden.

Fliesen schneiden – saubere Kanten & präzise Passform

Im Bad, in der Küche oder sogar im Wohnzimmer sind Fliesen schön und praktisch. Mit dem passenden Werkzeug, der richtigen Arbeitstechnik und den Tipps weiter unten können Fliesen sehr präzise und passgenau zugeschnitten werden.

Darauf ist beim Bearbeiten von Keramikfliesen zu achten

Die große Herausforderung beim Sägen von Fliesen ist ihre Zerbrechlichkeit: Entsteht einmal ein Bruch, zieht sich dieser schnell über das gesamte Werkstück. Brüche können vor allem bei zu starker einseitiger Belastung und durch heftige Stöße und Schläge während der Arbeit entstehen.

Dazu kommt erschwerend, dass zum Schneiden von Fliesen ein großer Kraftaufwand nötig ist. Denn so leicht die Fliesen auch brechen, so robust sind sie gegenüber Schnitten. Die Wahl der richtigen Säge ist also essentiell.

Keramikfliesen lassen sich auch mit Fliesenbrecher und Fliesenlochzange in Form brechen. Dies ist im Vergleich zum Sägen jedoch aufwändiger und führt leichter zu groben Kanten und kaputten Fliesen.

Das passende Werkzeug je nach Fliesenart

Generell eignen sich vor allem Stichsägen (Pendelhub-Funktion ausschalten) und Kreissägen zum Schneiden von Keramikfliesen. Wichtiger ist jedoch die Wahl des Sägeblatts: Dabei muss die sogenannte Ritzhärte (auch "Mohshärte") der Fliesen beachtet werden. Die Ritzhärte gibt in 10 Stufen die Resistenz des Fliesenmaterials gegenüber Ritzen, Kratzen und Schneiden an. Ein Sägeblatt einer bestimmten Ritzhärte kann alle Fliesen aus Materialien mit geringerer Ritzhärte schneiden. Man unterscheidet dabei zwischen drei Keramikzusammensetzungen mit unterschiedlichen Ritzhärten: Steingut, Steinzeug und Feinsteinzeug.

Ritzhärte Typisch für Ritztest
1 Steingut (Wandfliesen, glasiert auch für Fußböden im Bad) Fingernagel, schabbar
2 Fingernagel, ritzbar
3 Kupfermünze, ritzbar
4 Messer, ritzbar
5 Steingut (Fußböden in beanspruchten Räumen wie Wohnzimmer) Messer, noch ritzbar
6 Stahl, ritzbar
7 Feinsteinzeug & Naturstein (Fußböden in stark beanspruchten, oft öffentlichen Räumen) ritzt Fensterglas
8 ritzt gehärteten Stahl
9 - ritzt Chrom
10 ritzt Korund

Hartmetall- und Vollhartmetall-Sägeblätter sind zum Schneiden der meisten Steingut-Fliesen also völlig ausreichend. Spezielle Fliesenschneider verfügen jedoch meist über einen Diamantbesatz (Ritzhärte 10), der ausreichend hart für alle Fliesenarten ist. Zusätzlich ist die Zahnung bei Fliesenschneider-Aufsätzen besonders fein, um saubere Schnittkanten zu erzeugen.

Wichtig!

Beim Zurechtschneiden von Keramikfliesen entsteht aufgrund der starken Reibung viel Hitze. Eine aktive Wasserkühlung ist deshalb sehr zu empfehlen. Bei Fliesenschneidmaschinen ist die Wasserkühlung meist bereits integriert.

Anleitung: Fliesen schneiden mit der Maschine

Neben Stich- und Kreissägen können auch sogenannte Fliesenschneidmaschinen eingesetzt werden. Diese ähneln der Tischkreissäge, mit einem Unterschied: Bei der Fliesenschneidmaschine ist das runde Sägeblatt beweglich über dem Tisch angebracht. Die Säge wird durch die Fliese gezogen und nicht die Fliese in die Säge geschoben.

Die Wasserkühlung einer Fliesenbohrmaschine

Schritt 1: Fliesenschneidmaschine vorbereiten

Als Erstes das Wasser-Reservoir für die Kühlung auffüllen und prüfen, ob das korrekte Sägeblatt montiert ist.

Schritt 1: Fliesenschneidmaschine vorbereiten

Die Wasserkühlung einer Fliesenbohrmaschine Als Erstes das Wasser-Reservoir für die Kühlung auffüllen und prüfen, ob das korrekte Sägeblatt montiert ist.
Markierung auf einer Fliese

Schritt 2: Vermessen der Fliese

Die Fliese mit einem handelsüblichen Maßband oder Zollstock vermessen. Die angedachte Position des Schnittes mit einem abwaschbaren Stift (beispielsweise einem Bleistift) direkt auf der Fliese markieren.

Schritt 2: Vermessen der Fliese

Markierung auf einer Fliese Die Fliese mit einem handelsüblichen Maßband oder Zollstock vermessen. Die angedachte Position des Schnittes mit einem abwaschbaren Stift (beispielsweise einem Bleistift) direkt auf der Fliese markieren.
Fliese liegt auf einer Schneidmaschine mit Führung und Anschlag.

Schritt 3: Fliese festklemmen

Die Fliese so auf die Schneidmaschine legen, dass sich der vorher markierte Punkt direkt unter dem Sägeblatt befindet. Die Fliese dann mittels Anschlag sauber anlegen und vor dem Verrutschen sichern, damit sie während des Schneidens nicht verrutscht. Wichtig: Unter der Fliese dürfen sich keine Unebenheiten durch Splitter oder andere Reste ergeben.

Schritt 3: Fliese festklemmen

Fliese liegt auf einer Schneidmaschine mit Führung und Anschlag. Die Fliese so auf die Schneidmaschine legen, dass sich der vorher markierte Punkt direkt unter dem Sägeblatt befindet. Die Fliese dann mittels Anschlag sauber anlegen und vor dem Verrutschen sichern, damit sie während des Schneidens nicht verrutscht. Wichtig: Unter der Fliese dürfen sich keine Unebenheiten durch Splitter oder andere Reste ergeben.
Fliesenschneidmaschine schneidet durch Fliese

Schritt 4: Sägen

Ist die Fliese in der korrekten Position und sicher befestigt, dann die Säge herabgelassen und durch die Keramikfliese ziehen. Dabei mit konstantem Zug arbeiten, um ungleichmäßige Schnitte und Schnittkanten zu vermeiden.

Schritt 4: Sägen

Fliesenschneidmaschine schneidet durch Fliese Ist die Fliese in der korrekten Position und sicher befestigt, dann die Säge herabgelassen und durch die Keramikfliese ziehen. Dabei mit konstantem Zug arbeiten, um ungleichmäßige Schnitte und Schnittkanten zu vermeiden.

Tipps zur Arbeit mit Keramikfliesen

Auch in besonderen Arbeitssituationen ist eine korrekte Arbeitsweise wichtig.

So lassen sich große Fliesen schneiden

Fliesenplatten, die zu groß für die Fliesenschneidmaschine sind, können zunächst mit Stich- oder Handkreissäge grob zurechtgeschnitten werden. Sind die Schnittkanten nicht sauber oder gerade genug, kann dann noch mit der Schneidmaschine nachgearbeitet werden.

Runde Löcher sägen

Heimwerker Setzt Bohrlöcher in FlieseDie aufwändigere Methode

Ist keine Bohrkrone für die Arbeit mit dem Bohrer zur Hand, können Löcher – beispielsweise für Steckdosen – auch in die Keramikfliesen gesägt werden:

  • Umkreis einzeichnen
  • Mit normalem Bohrer entlang des Umkreises Löcher setzen
  • Stichsäge in Löcher einsetzen
  • Entlang des Umkreises aussägen

Eine Bohrkrone eignet sich noch besser, da sie durch die kreisrunde Form im exakten Radius saubere und gleichmäßige kreisrunde Löcher in Fliesen sägt.


Die perfekte Gehrung in der Fliese

Um Fliesen im 45 Grad-Winkel zu schneiden, können eine handelsübliche Gehrungssäge oder ein Winkelschleifer verwendet werden. Dabei sollte jedoch darauf geachtet werden, dass das Sägeblatt die richtige Ritzhärte besitzt und eine Kühlung vorhanden ist.

Bereits verlegte Fliesen schneiden

Mit einer Handkreissäge lassen sich Fliesen auch zurechtschneiden, nachdem sie bereits angebracht wurden. Dazu werden mit einem Sägeblatt der richtigen Ritzhärte an den entsprechenden Stellen Tauchschnitte ausgeführt.

Zusammenfassung

Dank moderner Elektrotechnik ist das Fliesenschneiden heute denkbar einfach. Einige generelle Arbeitstipps sowie ein Sägeblatt der richtigen Ritzhärte reichen aus, um jede Stich- oder Kreissäge zu einem Fliesenschneider umzufunktionieren. Wer häufiger Fliesen schneiden möchte, greift wiederum zur ausgewachsenen Fliesenschneidmaschine.