Der Browser wird nicht leider nicht mehr unterstützt!
Um die Website korrekt anzuzeigen, verwenden Sie bitte einen der folgenden Browser:Achtung:Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, wenn Sie mit diesem Browser fortfahren, könnte Ihr Einkaufserlebnis nicht zufriedenstellend sein!

Weinempfehlungen: Tipps zur passenden Weinwahl

Die Qual der Wahl

Zu jedem Menü gehören nicht nur die zubereiteten Speisen, sondern auch der passende Wein. Und auch zu bestimmten Anlässen sollte der edle Tropfen stimmig sein. Hat man sich für eine Weinsorte, wie z. B. einen Rotwein, entschieden, taucht die nächste Frage auf: Welcher unter den vielen Rotweinen ist denn genau der richtige?


Mithilfe des Masters of Wine Richard Bampfield geben wir Ihnen eine Orientierungshilfe bei der passenden Weinwahl. Zwar gibt es keine allgemeingültige Regel, die immer passt, doch dafür ein paar nützliche Richtlinien. Außerdem finden Sie hier einen Überblick unserer Ratgeber zum Thema Weinempfehlung.

Welcher Wein passt zu welchem Essen?

Beim Wein und beim Essen geht es darum, dass sich beide geschmacklich ergänzen. Der Wein sollte die Aromen der Speisen unterstreichen und hervorheben. Das ist einfacher gesagt als getan, denn es ist nicht immer leicht, die richtige Balance zwischen Säure, Bitterstoffen und Gerbstoffen – den Tanninen – sowie zwischen trocken und süß zu finden. Doch wenn Sie sich an ein paar Richtlinien halten, fällt die Auswahl etwas leichter. Die folgende Tabelle gibt einen Überblick über verschiedene Gerichte und die dazu passende Weinempfehlung.

GerichtWeinempfehlung
Gedünsteter FischTrockener Weißwein
Gegrillter FischHalbtrockener Weißwein
GeflügelHalbtrockener Weißwein
Gegrilltes GeflügelKräftiger, trockener Rosé
GemüseTrockener Rosé
KalbFruchtiger Weißwein
KäseLeichter oder kräftiger Wein
MeeresfrüchteTrockener, fruchtiger Weißwein
Rind, LammTrockener Rotwein
RisottoRotwein oder Chardonnay
SchokoladePortwein oder Weißwein
Grüner SpargelAromatischer Weißwein
Weißer SpargelWeißwein mit dezentem Aroma
Suppen, AufläufeHalbtrockener Weißwein
WildGerbstoffreicher Rotwein

Eine Weinempfehlung ist gut, um eine erste Orientierung für den richtigen Wein zu finden. Doch am Ende kommt es auch immer auf Ihren sowie den Geschmack Ihrer Gäste an. Und wie bei allem werden Sie auch hier mit der Zeit erfahrener und können bald selbst eine Weinempfehlung aussprechen.

5 Tipps von Richard Bampfield für die Kombination von Wein und Speisen

"Bei der Kombination von Wein und Essen gibt es keine Regeln! Denn jeder hat seinen eigenen Geschmack und kann seine eigenen Regeln aufstellen. Es gibt jedoch bestimmte Prinzipien, denen viele Menschen zustimmen.


Meine persönlichen Tipps:


  • Tipp 1: Den Klassiker unter den Weinempfehlungen „Rotwein zu rotem Fleisch, Weißwein zu weißem Fleisch und Fisch“ sollten Sie kennen.
  • Tipp 2: Zu leichter Kost passen am besten leichte Weine und entsprechend zu schwerer Kost schwere Weine.
  • Tipp 3: Bei länderspezifischen Gerichten ist es sinnvoll, einen Wein zu servieren, der aus demselben Land stammt. Würzigere Gerichte kommen allerdings oft aus Ländern, die keine ausgeprägte Weinkultur haben und daher schwer mit einem landestypischen Wein zu kombinieren sind. In diesem Fall können fruchtige Weine, die nicht zu trocken sind, eine gute und erfrischende Wahl sein.
  • Tipp 4: Käse und Gerichte mit cremigen Saucen passen am besten zu einem Wein mit einem hohen Säuregehalt, wie einem Riesling oder Sauvignon Blanc, der quasi durch das Fett im Käse bzw. die Cremigkeit der Sauce schneidet.
  • Tipp 5: Tanninhaltige Weine, wie solche aus Bordeaux, Barolo und dem nördlichen Rhônetal, schmecken etwas bitter. Solche Weine trinkt man am besten zu einem proteinreichen Gericht, etwa einem blutigen Steak oder einem Käse. Verzichten sollte man auf die Kombination mit Fischgerichten."

Weinempfehlung für italienische und asiatische Gerichte

Gerade italienische Speisen lassen sich am besten mit einem guten Glas Wein genießen – schließlich ist Italien das größte Weinland der Welt. Die Weinempfehlung zu den beliebten Speisen Pasta und Pizza lautet: kräftiger Rotwein, am besten ohne Gerbsäure (Cabernet Sauvignon), ein körperreicher Weißwein (Grauburgunder) oder Rosé. Hier kommt es wieder auf Ihren eigenen Geschmack an, ob Sie lieber roten oder weißen Wein bevorzugen.


Und vergessen Sie nicht den Profitipp von Richard Bampfield: Zu einem landestypischen Essen passen Weine aus demselben Land, in diesem Fall also Weine aus Italien.


Wer scharf asiatisch kocht, sollte auf aromatische Weißweine (Scheurebe, Bacchus) zurückgreifen, die eine dezente Restsüße besitzen. Auch weiche Rosés oder eher fruchtige Rotweine mit wenig Tannin (Primitivo) eignen sich. Sind die Speisen mit Sojasauce gewürzt, sind mineralische Weißweine (Riesling, Silvaner) perfekt, da sie die Aromen der Gerichte gut betonen. Diese Weinempfehlung passt auch zu indischen Currygerichten.


Ist das asiatische Gericht nicht so scharf, können Sie getrost zu einem leichten Weißwein (Sauvignon Blanc) greifen – gerne mit exotischen Nuancen wie Maracuja, Melone oder Mango. Wenn Sie die Schärfe von Ingwer oder Chili mildern möchten, reichen Sie einen fruchtigen Riesling zum Essen.

Richard Bampfield über: Welcher Wein passt zu welchem Anlass?

"Natürlich wird Wein nicht nur in Abstimmung mit Essen getrunken. Es ist ebenso wichtig, den passenden Wein für bestimmte Anlässe zu finden – und auch die richtige Menge! Wenn man sich Gedanken über die Menge macht, kann es hilfreich sein zu wissen, dass man in der Regel sechs bis sieben Gläser Wein aus einer Flasche bekommt.


Meine persönlichen Empfehlungen zu speziellen Anlässen:


  • Feiern im Alltag: Da wir alle unterschiedliche Geschmäcker haben, sollte das auch die Weinauswahl widerspiegeln. Etwas Sprudelndes wie Sekt sollte auf einem Geburtstag nicht fehlen. Mit einem Weißwein, wie einem Weißburgunder, Silvaner oder Sauvignon Blanc, trifft man normal viele Geschmäcker. Bei Rotweinen empfehle ich weichere Rotweinsorten: ein Spätburgunder, ein chilenischer Merlot oder vielleicht ein australischer Shiraz.
  • Besondere Anlässe: An Hochzeiten, Jubiläen und großen Geburtstagsfeiern ist Champagner immer eine gute Wahl. Allerdings schmeckt er nicht unbedingt jedem. Als Alternative empfehle ich Prosecco, der unter anderem deshalb so beliebt geworden ist, weil er fruchtiger, leichter, weniger trocken und vielleicht auch schmackhafter ist! Und denken Sie auch an Magnumflaschen – die riesigen Flaschen sind ein echter Hingucker auf jeder Feier.
  • Dinner Party: Die Weinwahl hängt natürlich von der Auswahl der Speisen ab. Viele servieren verschiedene Weinsorten zu einem Essen:
  • Sekt als Aperitif
  • Weißwein zur Vorspeise
  • Rotwein zum Hauptgang
  • Süßwein zum Nachtisch


Wenn Sie nicht über einen endlosen Vorrat an Gläsern verfügen, stellen Sie einfach sicher, dass es genügend Wasser zum Spülen der Gläser zwischen den Weinen gibt.


  • Restaurant: Bei einem Besuch im Restaurant isst nicht jeder das gleiche Gericht und fast jeder hat einen anderen Geschmack. Am gemeinsamen Tisch kann es also nicht den einen perfekten Wein geben. In diesem Fall kann man versuchen, mit einem halbtrockenen oder trockenen Roséwein den unterschiedlichen Geschmäckern gerecht zu werden."

Welcher Wein passt zu mir?

Welcher Weintyp Sie sind, hängt von Ihren eigenen Vorlieben ab. Wer es gerne knackig und frisch mag, ist mit trockenen Weißweinen (Silvaner, Riesling) gut bedient. Liebliche und halbtrockene Weißweine (Scheurebe, Bacchus) sowie junge Rotweine mit geringem Tanningehalt (Dornfelder, Lemberger) schmecken meist fruchtig und eher süß. Je mehr Tannin ein Rotwein enthält, umso kräftiger und bitterer ist er. Da sich unser Geschmack jedoch über die Jahre ändert, lohnt es sich, auch immer mal wieder etwas Neues auszuprobieren.

"Versuchen Sie sich zu merken, welche Weine bzw. Rebsorten Sie mögen und welche nicht! Wenn Ihr Gedächtnis so schlecht ist wie meins, führen Sie eine Liste mit Vorlieben und Abneigungen. Und wenn Sie Zweifel haben, besuchen Sie uns einfach wieder :-)"

Von Richard Bampfield bewertete Weine

Hinweis

Keine Abgabe von Alkohol an Jugendliche unter 18 Jahren