Von grob bis fein – Nüsse zerkleinern leicht gemacht

Im Studentenfutter und in Knabbermischungen sind Nüsse fester Bestandteil – und auch beim Kochen und Backen können die harten Früchte vielfältig eingesetzt werden. Nur in den seltensten Fällen sind jedoch im Rezept ganze Nüsse gefragt. Stattdessen müssen sie vor dem Einsatz entsprechend zerkleinert werden. Welche Methoden es zum Zerkleinern von Nüssen gibt und welche Besonderheiten beachtet werden müssen, damit ein gutes Ergebnis erzielt werden kann, zeigt dieser Ratgeber.

Von grob bis fein – Nüsse zerkleinern leicht gemacht

Im Studentenfutter und in Knabbermischungen sind Nüsse fester Bestandteil – und auch beim Kochen und Backen können die harten Früchte vielfältig eingesetzt werden. Nur in den seltensten Fällen sind jedoch im Rezept ganze Nüsse gefragt. Stattdessen müssen sie vor dem Einsatz entsprechend zerkleinert werden. Welche Methoden es zum Zerkleinern von Nüssen gibt und welche Besonderheiten beachtet werden müssen, damit ein gutes Ergebnis erzielt werden kann, zeigt dieser Ratgeber.

Zerkleinerte Nüsse: wahre Multitalente in der Küche

Nüsse sind nicht nur als gesunder Snack für Zwischendurch beliebt. In zerkleinerter Form können mit den kleinen Früchten zahlreiche tolle Speisen und Rezepte ausprobiert werden.

  • Einer der klassischsten Verwendungszwecke von zerkleinerten Nüssen ist der Einsatz beim Backen. Gemahlene oder gehackte Mandeln, Walnüsse oder Haselnüsse gehören bei vielen Kuchen- und Plätzchenrezepten einfach dazu.

  • Mit feinem Nussmehl lässt sich normales Mehl ersetzen. Gerade für Menschen, die unter einer Glutenunverträglichkeit leiden oder auf Low-Carb-Ernährung setzen, stellen Nussmehle aus Haselnuss oder Mandeln eine echte Alternative dar.

  • Ein leckeres Walnussöl kann einem Salatdressing das gewisse Etwas verleihen. Wer die aromatischen Öle gerne selbst herstellt, der muss auch hierfür Nüsse zerkleinern.

  • Auch beim Pesto sind Nüssen neben feinen Kräutern nicht wegzudenken.

  • Als knackiges Element im Müsli oder Joghurt sind Nüsse fester Bestandteil auf vielen Frühstückstischen.

Frische Nüsse sind übrigens leicht zu erkennen: Sie dürfen auf keinen Fall einen muffigen Geruch aufweisen, ihre Schale ist intakt und frei von schwarzen Stellen und die Nuss darf nicht klappern, wenn sie geschüttelt wird.

Nüsse selbst zerkleinern oder fertig kaufen?

Natürlich ist es aufwendig, Nüsse selbst zu zerkleinern. Die frisch gehackten oder gemahlenen Nüsse haben den Fertigprodukten aus dem Supermarkt gegenüber jedoch einen Vorteil: Sie enthalten sehr viel mehr Aroma und können damit mehr Geschmack in die Speisen bringen.

Nüsse elektrisch zerkleinern

Nüsse werden mit dem Zerkleinerer gehacktMultizerkleinerer sind gut geeignet, um kleine Portionen Nüsse zu hacken.

Da nicht nur die Schale, sondern auch der Kern von Nüssen zu den eher festeren Lebensmitteln gehört, bietet sich das Zerkleinern mithilfe von elektrischen Küchengeräten an. Vor allem Multizerkleinerer und Standmixer kommen gut mit dieser Aufgabe zurecht. Die kompakteren Multizerkleinerer sind besonders dann praktisch, wenn nur kleinere Mengen an Nüssen zerkleinert werden sollen. Für kleine Portionen sind Aufbauen und Reinigen des Standmixers oftmals zu aufwendig. Er kann dann zum Einsatz kommen, wenn größere Mengen an Nüssen verarbeitet werden sollen. Bei der Benutzung von elektrischen Zerkleinerern ist jedoch Vorsicht geboten. Es muss darauf geachtet werden, dass der richtige Mahlgrad beziehungsweise die richtige Stufe des Mixers gewählt wird. Sonst gibt es statt gehackter Walnüsse feines Walnussmehl. Bei weichen Nüssen wie beispielsweise Cashewkernen besteht außerdem die Gefahr, dass statt kleiner Stücke eine Art Nussbrei entsteht. Hier sollte eher auf manuelle Methoden zum Zerkleinern zurückgegriffen werden.

Zerkleinerung von Nüssen mit der Mühle

Wer besonders oft Nüsse mahlen möchte, kann auch über den Kauf einer speziellen Nussmühle nachdenken. Die Mühlen gibt es elektrisch oder mit manuellem Betrieb und sind in ihrer Konstruktion genau auf die Eigenschaften der Nüsse abgestimmt.

Nüsse manuell zerkleinern

Wer keinen Standmixer oder Multizerkleinerer besitzt, muss dennoch nicht auf frisch gemahlene oder gehackte Nüsse verzichten. Ohne die elektrischen Küchenhelfer ist allerdings beim Zerkleinern Muskelkraft und etwas Geduld gefragt. Mit einem Mörser lassen sich Nüsse jeder Art gezielt genau so weit zerkleinern wie es gewünscht ist. Dafür ist die Arbeit relativ anstrengend und kann bei größeren Mengen viel Zeit in Anspruch nehmen.

Für etwas gröber gehackte Nüsse kann auch ein Wiegemesser benutzt werden. Allerdings muss hierbei darauf geachtet werden, dass die Nüsse beim Schneiden nicht durch die Küche fliegen. Am besten sind weiche Sorten wie Cashews oder Nüsse ohne glatte Oberfläche wie Walnüsse geeignet. Sind weder Mörser noch ein scharfes Messer vorhanden, gibt es noch eine gröbere Methode. Dafür werden die geschälten Nüsse in einen Gefrierbeutel gelegt. Der verschlossene Beutel wird anschließend glatt auf der Arbeitsfläche ausgebreitet und mit einem Nudelholz oder einem Hammer bearbeitet. Das Ergebnis ist zwar nicht besonders gleichmäßig, dafür jedoch schnell und einfach erzielt.

Fazit

Am einfachsten und schnellsten geht das Zerkleinern von Nüssen mit einem guten Multizerkleinerer von der Hand. Hier lassen sich je nach Laufzeit und Mahlgrad von groben Nusssplittern bis zu feinem Nussmehl gute Ergebnisse erzielen. Kleinere Portionen lassen sich auch problemlos manuell zerkleinern. Hier kommt es auf die richtige Methode an, damit der gewünschte Zerkleinerungsgrad erreicht wird.