Ausflug mit Baby – so wird er für alle zum Vergnügen

In den ersten Wochen ist die Zeit zuhause mit dem Baby neu und aufregend. Doch nach einer Weile habt ihr den gemeinsamen Alltag im Griff und es ist Zeit für neue Abenteuer. Bei kurzen Ausflügen zeigst du deinem Liebling langsam die Welt außerhalb der gewohnten Umgebung. Das ist nicht nur für dein Baby spannend. Auch du wirst dich immer wieder wundern, wie viel es schon wahrnimmt, und dich an seinem Staunen und Lachen erfreuen.

Natürlich wird es auch Momente geben, in denen dein Schatz müde, hungrig oder überfordert ist, was es mit durchdringendem Weinen kundtut. Eine gute Vorbereitung ist das A und O, damit du auch diese Phasen entspannt bewältigst. Nicht umsonst scherzen viele frischgebackene Eltern, dass für einen Tagesausflug mit Baby genauso viel Gepäck zusammenkommt wie für einen Kurzurlaub ohne Kinder.

Ausflug mit Baby – so wird er für alle zum Vergnügen

In den ersten Wochen ist die Zeit zuhause mit dem Baby neu und aufregend. Doch nach einer Weile habt ihr den gemeinsamen Alltag im Griff und es ist Zeit für neue Abenteuer. Bei kurzen Ausflügen zeigst du deinem Liebling langsam die Welt außerhalb der gewohnten Umgebung. Das ist nicht nur für dein Baby spannend. Auch du wirst dich immer wieder wundern, wie viel es schon wahrnimmt, und dich an seinem Staunen und Lachen erfreuen.

Natürlich wird es auch Momente geben, in denen dein Schatz müde, hungrig oder überfordert ist, was es mit durchdringendem Weinen kundtut. Eine gute Vorbereitung ist das A und O, damit du auch diese Phasen entspannt bewältigst. Nicht umsonst scherzen viele frischgebackene Eltern, dass für einen Tagesausflug mit Baby genauso viel Gepäck zusammenkommt wie für einen Kurzurlaub ohne Kinder.

Erster Ausflug mit Baby – wo soll es hingehen?

Der erste Ausflug sollte weder die Eltern noch das Baby überfordern. Schließlich weißt du noch nicht, wie dein Liebling auf längere Autofahrten, neue Umgebungen und möglicherweise viele fremde Menschen reagiert. Und auch du selbst musst erst eine Routine für das Stillen oder Wickeln unterwegs finden.

Junge Familie auf Fahrradtour mit Fahrradanhänger Viele Kinder mögen das beruhigende Schaukeln im Fahrradanhänger. Plane deshalb nicht zu groß und gib euch Zeit, euch an die neue Situation zu gewöhnen. Ein kurzer Ausflug am Nachmittag oder in den Vormittagsstunden reicht fürs Erste völlig aus. Wähle ein Ziel, das nicht zu weit von eurem Zuhause entfernt ist: So seid ihr schnell wieder zurück, wenn dein Sonnenschein quengelig wird. Nutze bei diesen Gelegenheiten verschiedene Transportmöglichkeiten wie Auto, Fahrrad und öffentliche Verkehrsmittel, um herauszufinden, mit welcher Art der Fortbewegung dein Baby am glücklichsten ist.

Nach und nach könnt ihr die folgenden Ausflugstipps mit Baby ausprobieren:

Park

Wenn ihr in der Stadt wohnt, ist ein Ausflug in die Natur optimal, denn dort ist es ruhig und gleichzeitig gibt es viel Neues zu entdecken. Zum Ausprobieren reicht der nächstgelegene Park, denn je nach Jahreszeit ist dein Liebling schon glücklich, wenn er an Blümchen riechen, im Gras krabbeln oder im Herbstlaub rascheln kann. Später könnt ihr dann gemeinsam das Umland eurer Stadt erkunden.

Zoo

Was gibt es Spannenderes, als die Tiere aus Bilderbüchern einmal in Lebensgröße zu sehen? Zoos und Tierparks sind für Kinder faszinierend. Während das Baby die Tiere noch aus sicherer Entfernung bestaunt, können Kleinkinder im Streichelzoo auf Tuchfühlung gehen. Eine gute Alternative, die beim Ausflug mit einem Kleinkind immer gut ankommt, ist das Füttern von Enten am See.

Wald

Wälder sind aufgrund der unbefestigten Wege und nicht immer ganz ungefährlichen Pflanzen und Pilze eher etwas für größere Kinder. In einem geeigneten Kinderwagen oder einer Babytrage kann aber auch das Baby schon die frische Waldluft riechen und sich über fremde Vogelstimmen und uralte Baumriesen freuen.

Spielplatz

Der Spielplatz ist natürlich der Klassiker unter den Ausflugszielen und die perfekte Gelegenheit, andere Kinder und Eltern zu treffen. Wenn mehrere deiner Freunde Eltern sind, könnt ihr einen gemeinsamen Ausflug mit euren Babys zu einem besonders schönen Spielplatz organisieren, damit sich die Kinder beim Spielen kennenlernen und erste Freundschaften knüpfen.

Was brauchst du für einen Ausflug mit Baby?

Wenn du einen Tagesausflug mit Baby planst, überlege zuerst, welche Bedürfnisse dein Schatz unterwegs vermutlich hat. Dann packst du alles zusammen, was du brauchst, um diese Bedürfnisse zu befriedigen.

Packliste für den Ausflug

Das gehört in die Wickeltasche

Unterwegs kann es schwierig werden, schnell einen Platz zum Wickeln zu finden, wenn dein Baby eine neue Windel braucht. Mit einer gut ausgestatteten Wickeltasche bist du flexibel, sodass du deinem weinenden Schatz zur Not auch auf der nächsten Parkbank schnell die Windel wechseln kannst. Dazu brauchst du neben ausreichend Ersatzwindeln und Feuchttüchern eine rutschfeste Wickelunterlage. Auch für Lätzchen und einen Satz Wechselkleidung ist noch genügend Platz. Damit bist du auf der sicheren Seite, falls doch einmal etwas danebengeht.

Verpflegung für Notfälle einplanen

Falls du dein Baby (noch) stillst, ist die Frage nach der Verpflegung relativ schnell beantwortet. Bedenke nur, dass es nicht immer einfach ist, unterwegs einen ruhigen Platz zum Stillen zu finden. Für den Notfall kannst du zuhause Milch abpumpen und in Fläschchen mitnehmen. Falls du Babybrei fütterst (Löffel nicht vergessen!), packe einen großzügigen Vorrat ein. Es kann immer passieren, dass ihr länger unterwegs seid als geplant.

Tipp

Gesunde Snacks wie frisches Obst oder zuckerfreie Kekse halten deinen Liebling bei Laune, wenn der kleine Hunger zwischendurch kommt.

Kinderwagen oder Babytrage?

Junge Frau mit Baby in der Rückentrage am See.Mit dem passenden Tragesystem sind Ausflüge in die freie Natur kein Problem.

Ein Kinderwagen ist ohne Frage praktisch, wenn ihr beide bei dem Ausflug mit Baby weite Strecken zurücklegt. In öffentlichen Einrichtungen wie Zoos und Parkanlagen gibt es ebene, gepflasterte Wege, auf denen du den Kinderwagen bequem schieben kannst. In öffentlichen Verkehrsmitteln kann der sperrige Wagen allerdings hinderlich sein.

In dem Fall ist eine Babytrage eine gute Alternative zum Kinderwagen. So hast du deinen Schatz ganz nah bei dir, was ihn zusätzlich beruhigt, wenn er von den vielen neuen Eindrücken und Menschen überfordert ist. Bei Ausflügen in die freie Natur ist eine Baby-Rückentrage ebenfalls von Vorteil, weil du dann kurze Wanderungen auf unbefestigten Wegen leicht bewältigen kannst.