Fördern, aber nicht überfordern: So unterstützt du die Entwicklung deines Babys

Bei jedem Säugling läuft die Entwicklung anders ab. Mache dir also keine Sorgen, wenn dein Baby noch fröhlich durch die Gegend robbt, während Gleichaltrige bereits versuchen, aufzustehen. Du kannst dein Baby zwar bei seiner Entwicklung fördern, aber solltest ihm immer die Zeit lassen, die es braucht.

Fördern, aber nicht überfordern: So unterstützt du die Entwicklung deines Babys

Bei jedem Säugling läuft die Entwicklung anders ab. Mache dir also keine Sorgen, wenn dein Baby noch fröhlich durch die Gegend robbt, während Gleichaltrige bereits versuchen, aufzustehen. Du kannst dein Baby zwar bei seiner Entwicklung fördern, aber solltest ihm immer die Zeit lassen, die es braucht.

Dein Baby und seine motorische Entwicklung

Babys erstes Jahr ist aufregend. Sein Entdeckungsdrang wird größer und dementsprechend entwickelt es ganz von selbst die motorischen Fähigkeiten, die es braucht, um seine Umgebung besser zu erkunden. Wann das passiert, kann sehr unterschiedlich sein. Mit Aktivitäten wie Babyschwimmen oder Babysport kannst du deinen Liebling zwar unterstützen, aber Ruhephasen sind auch wichtig. Denn Krabbeln, Sitzen und die ersten Gehversuche sind nicht nur spannend, sondern besonders am Anfang auch ziemlich anstrengend.

Spielen mit dem Baby

Beim Spielen entdeckt ein Baby die Umgebung und entwickelt seine motorischen Fähigkeiten. Babys lieben Bewegung.Auch das Spielen mit deinem Baby kannst du ganz entspannt angehen – in den ersten Monaten sind die Eltern und die eigenen Hände und Füße spannend genug. Danach wird Spielzeug immer interessanter. Babys entdecken im ersten Jahr ihre Sinne. Sie lieben es zu tasten, zu schmecken, Melodien zu hören und ihre Stimme zu entdecken. Mit geeignetem Babyspielzeug kannst du diese Entwicklung bei deinem Baby fördern. Aber auch hier gilt: Weniger ist mehr. Überfordere dein Baby nicht mit zu vielen Reizen.