Staubsaugen und staubwischen: So wird deine Wohnung im Nu sauber

Um die Wohnung oder das Haus sauber zu halten, ist ein Staubsauger unerlässlich. Bei der Reinigung der eigenen vier Wände sind die praktischen Helfer inzwischen zu echten Alleskönnern geworden, die im Haushalt kaum noch wegzudenken sind. Viele moderne Geräte sind mit verschiedenen Funktionen ausgestattet und können mit einer Vielzahl von Aufsätzen genutzt werden. Doch um die Reinigung möglichst zeitsparend und gründlich zu gestalten, sollten verschiedene Aspekte beachten werden. Damit das Staubsaugen stets optimal gelingt und eine ordnungsgemäße Funktion des Geräts gewährleistet ist, haben wir eine Reihe von praktischen Tipps und Tricks rund um das Thema Staubsaugen zusammengestellt.

Staubsaugen und staubwischen: So wird deine Wohnung im Nu sauber

Um die Wohnung oder das Haus sauber zu halten, ist ein Staubsauger unerlässlich. Bei der Reinigung der eigenen vier Wände sind die praktischen Helfer inzwischen zu echten Alleskönnern geworden, die im Haushalt kaum noch wegzudenken sind. Viele moderne Geräte sind mit verschiedenen Funktionen ausgestattet und können mit einer Vielzahl von Aufsätzen genutzt werden. Doch um die Reinigung möglichst zeitsparend und gründlich zu gestalten, sollten verschiedene Aspekte beachten werden. Damit das Staubsaugen stets optimal gelingt und eine ordnungsgemäße Funktion des Geräts gewährleistet ist, haben wir eine Reihe von praktischen Tipps und Tricks rund um das Thema Staubsaugen zusammengestellt.

Wie entsteht Staub?

Wie entsteht eigentlich Staub, der die ständige Reinigung mit dem Staubsauger überhaupt erst nötig macht? Staub besteht aus winzigen Partikeln und ist leider überall zu finden – selbst dann, wenn gerade erst frisch geputzt wurde. Die lästigen Teilchen entstehen durch verschiedene Faktoren, von denen viele in der Wohnung selbst ihren Ursprung haben: Fussel von unserer Kleidung, Essenskrümel sowie Hautschuppen und Haare zerfallen mit der Zeit zu Staub. Hinzu kommen verschiedene Quellen von draußen, wie z. B. Abgase und Blütenstaub, die ebenfalls ins Haus gelangen können. Es ist daher unmöglich, Staub gänzlich zu entfernen. Jedoch ist es vor allem für Allergiker besonders wichtig, regelmäßig zu staubsaugen, da sich sonst Milben im Staub sammeln, die allergische Reaktionen auslösen können.

Staub und Wollmäuse vermeiden

Um schon die Entstehung von Staub und Wollmäusen einzudämmen, sollte bereits bei der Einrichtung der eigenen vier Wände auf Staubfänger wie verschnörkelte Möbel, Teppiche, Vorhänge und Stoffbezüge verzichtet werden. Du solltest außerdem darauf achten, dass die Raumluft nicht zu trocken ist, da dies die Bildung von Staubpartikeln begünstigt. Auch trockene Heizungsluft sollte so weit wie möglich vermieden werden. Regelmäßiges Lüften, Luftbefeuchter und Zimmerpflanzen können ebenfalls dabei helfen, die Entstehung von Staub einzudämmen.

Richtig staubsaugen: Tipps und Tricks

Eine Person saugt auf einem Teppich Staub.

Damit der Staubsauger vor eventuellen Schäden geschützt wird und das Gerät optimal arbeiten kann, sollten Hartböden wie Parkett oder Laminat vor dem Saugen gefegt werden. So vermeidest du, dass größerer Schmutz in den Staubsauger gelangt und diesen beschädigt. Um eine Überhitzung des Geräts zu vermeiden, sollte zudem das Stromkabel stets ganz ausgerollt werden. Dies spart außerdem Zeit, da das Kabel nicht so häufig verlängert werden muss. Möbel und andere Gegenstände sollten vor dem Saugen zur Seite geschoben oder aus dem Weg geräumt werden, um ein möglichst schnelles und stromsparendes Saugen zu ermöglichen. Um für eine möglichst lange Lebensdauer des Staubsaugers zu sorgen, solltest du zudem vermeiden, das Gerät am Saugschlauch über den Fußboden zu ziehen. Es ist außerdem wichtig, den Staubsauger regelmäßig zu warten. Hierzu gehört neben dem Wechsel des Staubsaugerbeutels auch das Reinigen des Saugrohrs und der Staubsaugerbürsten. Bei Geräten ohne Staubsaugerbeutel ist in der Regel ein Filter aus Schaumstoff verbaut, der regelmäßig gesäubert werden muss, um eine optimale Saugkraft zu gewährleisten.

Richtig staubwischen: Tipps und Tricks

Noch gründlicher befreist du deine eigenen vier Wände von Staub, indem du feucht wischst . Dies sollte stets nach dem Staubsaugen erledigt werden, da beim Staubsaugen Partikel aufgewirbelt werden, die sich auf Flächen absetzen. Es empfiehlt sich, immer von oben nach unten zu putzen, also zunächst Schränke, Kommoden und andere Möbelstücke abzuwischen, bevor der Boden geputzt wird. So vermeidest du, dass Staub auf den bereits geputzten Boden fällt. Optimale Ergebnisse lassen sich mit einem leicht angefeuchteten Baumwolltuch erzielen, das während der Reinigung regelmäßig ausgewaschen wird.

Es sollte zudem bereits bei der Einrichtung darauf geachtet werden, Staubfänger zu vermeiden, um die Entstehung von Staub einzudämmen. Regelmäßiges Lüften kann ebenfalls dabei helfen, der Ansammlung von Staubpartikeln entgegenzuwirken. So wird verhindert, dass die Luft in der Wohnung zu trocken und die Entstehung von Staub begünstigt wird. Lüfte möglichst, indem du zwei oder mehr Fenster gleichzeitig für kurze Zeit öffnest. Wer die Luftfeuchtigkeit zusätzlich positiv beeinflussen möchte, kann Wasserschalen auf die Heizung stellen und sich Zimmerpflanzen anschaffen. Diese sorgen für zusätzliche Luftfeuchtigkeit und helfen dabei, die Bildung von Staub einzudämmen.

Fragen und Antworten

Wie oft sollte man am besten staubsaugen und um welche Uhrzeit ist das Staubsaugen eigentlich erlaubt? Wir beantworten die wichtigsten Fragen rund um das Thema Staubsaugen.

Zu welchen Uhrzeiten staubsaugen?

Um zu vermeiden, dass sich Nachbarn vom Lärm des Staubsaugers gestört fühlen, sollte das Staubsaugen zu manchen Zeiten vermieden werden. Die Zeit der Nachtruhe beginnt um 22 Uhr und endet um 7 Uhr. Während dieser Zeit sollte in jedem Fall darauf verzichtet werden, die Wohnung mit dem Staubsauger zu reinigen.

Wie oft staubsaugen?

Wie oft das Haus oder die Wohnung gesaugt werden sollte, hängt natürlich von den örtlichen Gegebenheiten und dem eigenen Sauberkeitsempfinden ab. Als Faustregel lässt sich jedoch festhalten, dass eine Reinigung mit dem Staubsauger einmal pro Woche sinnvoll ist. Allergiker, die besonders empfindlich auf Staub reagieren, können allergischen Reaktionen vorbeugen, indem noch häufiger gesaugt wird und auch Ecken und andere schwer zugängliche Stellen regelmäßig von Staub befreit werden.

Wie oft staubwischen?

Beim Staubwischen gilt dieselbe Faustregel wie beim Staubsaugen: Der Boden und größere Flächen sollten mindestens einmal pro Woche mit einem feuchten Tuch vom Staub befreit werden. Bei kleineren Gegenständen, Nischen und Grünpflanzen ist es in den meisten Fällen ausreichend, einmal pro Monat zu wischen, sofern keine Allergiker in der Wohnung leben.

Passende Kategorien