Terrassenplatten reinigen: Anleitung und Tipps

Ob aus Holz, Beton oder Naturstein: Terrassenplatten sind permanent der Witterung ausgesetzt. So bilden sich an der Oberfläche schnell Moos und Algen, die beseitigt werden wollen. In den Fugen zwischen den Platten siedelt sich zudem gerne Unkraut an. Damit die Terrasse wieder in vollem Glanz erstrahlt, muss sie also regelmäßig gründlich gereinigt werden.

Terrassenplatten reinigen: Anleitung und Tipps

Ob aus Holz, Beton oder Naturstein: Terrassenplatten sind permanent der Witterung ausgesetzt. So bilden sich an der Oberfläche schnell Moos und Algen, die beseitigt werden wollen. In den Fugen zwischen den Platten siedelt sich zudem gerne Unkraut an. Damit die Terrasse wieder in vollem Glanz erstrahlt, muss sie also regelmäßig gründlich gereinigt werden.

So oft sollten Terrassenplatten gereinigt werden

Die Terrasse sollte einmal im Jahr gründlich gereinigt werden. Die feuchte Luft im Herbst und Winter begünstigt das Wachstum von Moos und Algen. Von daher ist der beste Reinigungszeitpunkt im Frühjahr, wenn die Outdoorsaison vor der Tür steht. Häufigeres Reinigen verhindert nicht die Bildung von Grünbelag über den Winter und beansprucht daher das Plattenmaterial nur unnötig.

Anleitung: Terrassenplatten reinigen

Am schnellsten und effektivsten lassen sich Terrassenplatten mit dem Hochdruckreiniger säubern. Das Gerät kann entweder gekauft oder im Fachhandel ausgeliehen werden.

Zubehörliste

Terrasse wird gefegt

Schritt 1: Vorarbeit

Bevor du mit der eigentlichen Reinigung beginnst, sollte die Terrasse vorbereitet werden. Räume alle Möbel, Deko und Blumenkäste zur Seite und fege die Fläche anschließend gründlich, um sie von losem Dreck und Laub zu befreien.

Schritt 1: Vorarbeit

Terrasse wird gefegt Bevor du mit der eigentlichen Reinigung beginnst, sollte die Terrasse vorbereitet werden. Räume alle Möbel, Deko und Blumenkäste zur Seite und fege die Fläche anschließend gründlich, um sie von losem Dreck und Laub zu befreien.
Unkraut zwischen Steinen wird mit einem Unkrautbrenner entfernt

Schritt 2: Fugen reinigen

Als Nächstes sind die Fugen an der Reihe. Diese reinigst du mit einer Bürste oder einem Fugenkratzer und entfernst so das Unkraut. Bei großen Terrassenflächen kannst du auch einen Unkrautbrenner nutzen. Ein gasbetriebener oder elektrischer Unkrautvernichter entfernt unerwünschte Pflanzen mit einer kleinen Flamme, sodass das mühsame händische Unkrautzupfen überflüssig wird. Anschließend fegst du das entfernte Unkraut zusammen und entsorgst es.

Schritt 2: Fugen reinigen

Unkraut zwischen Steinen wird mit einem Unkrautbrenner entfernt Als Nächstes sind die Fugen an der Reihe. Diese reinigst du mit einer Bürste oder einem Fugenkratzer und entfernst so das Unkraut. Bei großen Terrassenflächen kannst du auch einen Unkrautbrenner nutzen. Ein gasbetriebener oder elektrischer Unkrautvernichter entfernt unerwünschte Pflanzen mit einer kleinen Flamme, sodass das mühsame händische Unkrautzupfen überflüssig wird. Anschließend fegst du das entfernte Unkraut zusammen und entsorgst es.
Ein Hochdruckreiniger reinigt eine Terrasse

Schritt 3: Intensivreinigung mit dem Hochdruckreiniger

Nun kannst du mit der Reinigung der Platten beginnen. Schließe den Hochdruckreiniger korrekt an Wasser und Strom an. Im Idealfall verwendest du einen Reinigungsaufsatz. Damit ist die Reinigung sanfter, was besonders bei Oberflächen wie Kalk- und Sandstein wichtig ist. Wenn du keinen Reinigungsaufsatz für den Hochdruckreiniger hast, achte darauf, dass du einen Mindestabstand von 30 Zentimetern zwischen Sprühdüse und Terrasse einhältst, um nicht zu viel Druck auszuüben. Die Fugen solltest du nach Möglichkeit gar nicht mit dem Hochdruckreiniger bearbeiten. Arbeite außerdem immer mit dem Rücken zur Wand und von der Hausseite zur offenen Seite. So vermeidest du, dass Dreck und Schmutzwasser die Fassade oder die bereits gereinigten Flächen verschmutzen oder die Hauswand durch den Hochdruckreiniger beschädigt wird.

Schritt 3: Intensivreinigung mit dem Hochdruckreiniger

Ein Hochdruckreiniger reinigt eine Terrasse Nun kannst du mit der Reinigung der Platten beginnen. Schließe den Hochdruckreiniger korrekt an Wasser und Strom an. Im Idealfall verwendest du einen Reinigungsaufsatz. Damit ist die Reinigung sanfter, was besonders bei Oberflächen wie Kalk- und Sandstein wichtig ist. Wenn du keinen Reinigungsaufsatz für den Hochdruckreiniger hast, achte darauf, dass du einen Mindestabstand von 30 Zentimetern zwischen Sprühdüse und Terrasse einhältst, um nicht zu viel Druck auszuüben. Die Fugen solltest du nach Möglichkeit gar nicht mit dem Hochdruckreiniger bearbeiten. Arbeite außerdem immer mit dem Rücken zur Wand und von der Hausseite zur offenen Seite. So vermeidest du, dass Dreck und Schmutzwasser die Fassade oder die bereits gereinigten Flächen verschmutzen oder die Hauswand durch den Hochdruckreiniger beschädigt wird.
Eine Terrasse wird mit einem Schrubber gereinigt

Schritt 4: Hartnäckige Flecken entfernen

Bei hartnäckigen eingetrockneten Flecken musst du womöglich nachhelfen. Arbeite mit einem Schrubber oder einer Bürste etwas Schmierseife oder biologisch abbaubares Waschmittel in den Fleck ein, gieße anschließend heißes Wasser darüber und schrubbe erneut. Mit saugfähigen Tüchern kannst du den Fleck und die Rückstände aufsaugen. Auch Rostflecken sind ein häufiges Problem auf Terrassen. Hier solltest du auf ein Reinigungsmittel aus dem Fachhandel zurückgreifen, um auf Nummer sicher zu gehen.

Schritt 4: Hartnäckige Flecken entfernen

Eine Terrasse wird mit einem Schrubber gereinigt Bei hartnäckigen eingetrockneten Flecken musst du womöglich nachhelfen. Arbeite mit einem Schrubber oder einer Bürste etwas Schmierseife oder biologisch abbaubares Waschmittel in den Fleck ein, gieße anschließend heißes Wasser darüber und schrubbe erneut. Mit saugfähigen Tüchern kannst du den Fleck und die Rückstände aufsaugen. Auch Rostflecken sind ein häufiges Problem auf Terrassen. Hier solltest du auf ein Reinigungsmittel aus dem Fachhandel zurückgreifen, um auf Nummer sicher zu gehen.

Schutzkleidung für die Terrassenreinigung

Bei der Arbeit mit dem Hochdruckreiniger sollte nicht auf entsprechende Schutzkleidung verzichtet werden. Eine Schutzbrille ist Pflicht, damit die Augen keiner Gefahr ausgesetzt sind. Festes Schuhwerk ist ebenfalls empfehlenswert. Beim Einsatz von chemischen Reinigern sollten zudem Gummihandschuhe getragen werden, um Hautirritationen zu vermeiden.

Fragen und Antworten

  • Welche Alternativen gibt es zur Reinigung mit dem Hochdruckreiniger?

    Hochdruckreiniger haben den Nachteil, dass sie bei zu viel Druck oder falscher Anwendung die Terrassenplatten beschädigen können. Besonders bei beschichteten Platten sollte auf den Einsatz verzichtet werden. Stattdessen kann die Terrasse auch mit einem Schrubber sowie einer Lauge aus Wasser und Seife oder biologisch abbaubarem Spülmittel gereinigt werden. Das erfordert etwas mehr Muskelkraft, schont dafür aber das Material. Hochdruckreiniger haben den Nachteil, dass sie bei zu viel Druck oder falscher Anwendung die Terrassenplatten beschädigen können. Besonders bei beschichteten Platten sollte auf den Einsatz verzichtet werden. Stattdessen kann die Terrasse auch mit einem Schrubber sowie einer Lauge aus Wasser und Seife oder biologisch abbaubarem Spülmittel gereinigt werden. Das erfordert etwas mehr Muskelkraft, schont dafür aber das Material.
  • Welche Reinigungsmittel dürfen nicht benutzt werden?

    Chemische Reinigungsmittel sollten nur dann genutzt werden, wenn sie explizit für den Außeneinsatz bestimmt und biologisch abbaubar sind. Zudem sollte überprüft werden, ob der gewählte Reiniger auch für das Material der Terrassenplatten geeignet ist. Eine imprägnierte Betonplatte reagiert anders als eine Terrasse aus Holz oder Sandstein. Im Fachhandel gibt es für jeden Plattentyp das richtige Reinigungsmittel.

    Oftmals werden Hausmittel wie Backpulver, Salz oder Essig empfohlen, um die Terrasse zu reinigen. Da sie bei der Terrassenreinigung jedoch ungefiltert ins Grundwasser gelangen können, sollte darauf verzichtet werden. Die Zuwiderhandlung kann mit einer Geldstrafe geahndet werden.

  • Was muss ich bei der Reinigung von Terrassen aus Holz beachten?

    Holzterrassen sollten nach der Reinigung geölt werden, damit die Oberfläche widerstandsfähig bleibt und der Bildung von Patina vorgebeugt wird. Transparentes Öl ist für jedes Holz geeignet, farbige Öle können den natürlichen Farbton des Holzes wieder etwas auffrischen.