Waschmaschine abbauen in 3 einfachen Schritten

Wenn die alte Waschmaschine durch ein neues Modell ersetzt werden soll oder ein Umzug ansteht, muss die Maschine fachgerecht abgebaut werden. Mit der richtigen Anleitung werden Schäden und Überschwemmungen vermeiden. Dieser Ratgeber zeigt Schritt für Schritt, was beim Abbau zu beachten ist und wie die Waschmaschine im Anschluss korrekt entsorgt werden kann.

Waschmaschine abbauen in 3 einfachen Schritten

Wenn die alte Waschmaschine durch ein neues Modell ersetzt werden soll oder ein Umzug ansteht, muss die Maschine fachgerecht abgebaut werden. Mit der richtigen Anleitung werden Schäden und Überschwemmungen vermeiden. Dieser Ratgeber zeigt Schritt für Schritt, was beim Abbau zu beachten ist und wie die Waschmaschine im Anschluss korrekt entsorgt werden kann.

Was ist beim Abbau der Waschmaschine zu beachten?

Nicht nur das Anschließen einer Waschmaschine , sondern auch der Abbau gestaltet sich einfach und kann ohne die teure Hilfe eines Fachmannes durchgeführt werden. Wichtig ist dabei, in der richtigen Reihenfolge vorzugehen, damit keine Teile beschädigt werden. Dann kann die Waschmaschine sicher abgebaut und transportiert oder entsorgt werden.

Anleitung: Waschmaschine abbauen

Waschmaschine wird zum Abbauen vorbereitet.

Schritt 1: Waschmaschine vorziehen

Damit du gut an alle Anschlüsse herankommst, ziehst du die Waschmaschine ein Stück von der Wand, an der sie aufgestellt ist, weg. Handelt es sich um ein teil- oder vollintegrierbares Einbaumodell, musst du zunächst die Front und die aufliegende Arbeitsplatte entfernen, damit du an die Rückseite des Gerätes gelangen kannst.

Schritt 1: Waschmaschine vorziehen

Waschmaschine wird zum Abbauen vorbereitet. Damit du gut an alle Anschlüsse herankommst, ziehst du die Waschmaschine ein Stück von der Wand, an der sie aufgestellt ist, weg. Handelt es sich um ein teil- oder vollintegrierbares Einbaumodell, musst du zunächst die Front und die aufliegende Arbeitsplatte entfernen, damit du an die Rückseite des Gerätes gelangen kannst.
Beim Abbauen der Waschmaschine muss der Wasserzulauf geschlossen sein.

Schritt 2: Wasser- und Stromzufuhr unterbrechen

Als erstes ziehst du nun den Stecker aus der Steckdose. Die Unterbrechung der Stromzufuhr sorgt dafür, dass die Maschine beim Abbauen nicht versehentlich gestartet wird. Im Anschluss drehst du den Wasserhahn, an dem die Waschmaschine angeschlossen ist, ab.

Schritt 2: Wasser- und Stromzufuhr unterbrechen

Beim Abbauen der Waschmaschine muss der Wasserzulauf geschlossen sein. Als erstes ziehst du nun den Stecker aus der Steckdose. Die Unterbrechung der Stromzufuhr sorgt dafür, dass die Maschine beim Abbauen nicht versehentlich gestartet wird. Im Anschluss drehst du den Wasserhahn, an dem die Waschmaschine angeschlossen ist, ab.
Die Schläuche der Waschmaschine lassen sich einfach abbauen.

Schritt 3: Schläuche abmontieren

Nun kannst du die Schläuche abmontieren. Löse zunächst den Zulaufschlauch vom Wasserhahn. Klemmt das Schraubgewinde, kannst du mit der Rohrzange nachhelfen. Stelle vorsichtshalber einen Eimer bereit, falls noch Restwasser im Hahn oder dem Zulaufschlauch sein sollte. Löse anschließend das Plastikgewinde des Zulaufschlauches auf der Seite der Waschmaschine ab. Beim Abwasserschlauch gehst du genauso vor: Löse den Schlauch zunächst vom Siphon oder Abflussstutzen und stelle den Eimer unter, falls Wasser auslaufen sollte. Auf der Seite der Maschine bleibt der Ablaufschlauch festmontiert, sodass du hier nichts weiter beachten musst.

Schritt 3: Schläuche abmontieren

Die Schläuche der Waschmaschine lassen sich einfach abbauen. Nun kannst du die Schläuche abmontieren. Löse zunächst den Zulaufschlauch vom Wasserhahn. Klemmt das Schraubgewinde, kannst du mit der Rohrzange nachhelfen. Stelle vorsichtshalber einen Eimer bereit, falls noch Restwasser im Hahn oder dem Zulaufschlauch sein sollte. Löse anschließend das Plastikgewinde des Zulaufschlauches auf der Seite der Waschmaschine ab. Beim Abwasserschlauch gehst du genauso vor: Löse den Schlauch zunächst vom Siphon oder Abflussstutzen und stelle den Eimer unter, falls Wasser auslaufen sollte. Auf der Seite der Maschine bleibt der Ablaufschlauch festmontiert, sodass du hier nichts weiter beachten musst.

Waschmaschine für den Transport vorbereiten

Soll die Waschmaschine nach dem Abbau an einem anderen Ort wieder aufgestellt werden, bietet sich vorab die Reinigung des Flusensiebs sowie des Zulaufs an. Außerdem sollten alle Zubehörteile sicher verstaut werden. Der Zulaufschlauch kann im Inneren der Trommel aufbewahrt werden, der Abflussschlauch wird in die dazugehörige Aufhängung auf der Rückseite der Maschine geklemmt. Auch die Transportsicherung an der Rückwand sollte bei einem Umzug mit der Waschmaschine keinesfalls vergessen und mit den beiliegenden Schrauben befestigt werden, um Schäden zu vermeiden.

Waschmaschine entsorgen

Ist die Waschmaschine defekt und kann nicht mehr benutzt werden, muss sie fachgerecht entsorgt werden. Entweder kann das Gerät beim örtlichen Sperrmüll angemeldet und abgeholt oder beim nächsten Wertstoffhof abgeliefert werden. Je nach Gemeinde kostet die Abholung durch den Sperrmüll eine geringe Gebühr. Die Abgabe eines Einzelgerätes beim Recyclinghof ist meistens kostenfrei. Wenn die alte Maschine durch ein neues Gerät ersetzt wurde und dieses geliefert wird, besteht oftmals auch die Möglichkeit einer Mitnahme des Altgerätes. Manchmal ist dieser Entsorgungsservice sogar im Preis inbegriffen. Die genauen Konditionen sind beim jeweiligen Lieferanten beziehungsweise Händler zu erfragen.