Mit Hausmitteln das Backblech zum Strahlen bringen

Der Backofen ist ein echtes Multitalent und zaubert ohne großen Aufwand leckere Süßspeisen, eine schnelle Pizza oder ganze Festmahle für große Gästerunden. Dabei wird oftmals nur eine Auflaufform oder Backform benötigt, was den Putzaufwand nach dem Kochen verringert.

Ein Utensil, das entscheidend beim Backen und Gratinieren ist, wird jedoch manchmal etwas vernachlässigt: das Backblech. Hier sammeln sich oftmals Essensreste, die mit der Zeit einbrennen und zu hartnäckigen Verkrustungen werden. Wie dieser Schmutz sanft und effektiv beseitigt werden und was zur Vermeidung getan werden kann, zeigt dieser Ratgeber.

Mit Hausmitteln das Backblech zum Strahlen bringen

Der Backofen ist ein echtes Multitalent und zaubert ohne großen Aufwand leckere Süßspeisen, eine schnelle Pizza oder ganze Festmahle für große Gästerunden. Dabei wird oftmals nur eine Auflaufform oder Backform benötigt, was den Putzaufwand nach dem Kochen verringert.

Ein Utensil, das entscheidend beim Backen und Gratinieren ist, wird jedoch manchmal etwas vernachlässigt: das Backblech. Hier sammeln sich oftmals Essensreste, die mit der Zeit einbrennen und zu hartnäckigen Verkrustungen werden. Wie dieser Schmutz sanft und effektiv beseitigt werden und was zur Vermeidung getan werden kann, zeigt dieser Ratgeber.

Warum und wie oft sollte ein Backblech gereinigt werden?

Reinigung eines Backblechs

Ob Käse, der von der Pizza gelaufen ist, ein Kuchen, bei dem der Teig aus der Form tropft, oder Fettspritzer vom Auflauf: Schnell kann es auf dem Backblech schmutzig werden. Die Lebensmittelreste sind nicht nur unansehnlich, sie können auch zu Geruchsentwicklung und Rauchbildung führen, was den Geschmack der Speisen beeinträchtigt. Wer seinen Ofen nur selten nutzt, kann sogar von Schimmel überrascht werden, der sich auf den Verschmutzungen ansiedelt. Daher sollte aus ästhetischen und gesundheitlichen Gründen das Backblech regelmäßig von Verschmutzungen befreit werden.

Welche Hausmittel gibt es zur Reinigung von Backblechen?

Backofensprays und andere Spezialreiniger sind eine verführerische Lösung, wenn es um die Reinigung von verschmutzten Backblechen und die Beseitigung von Fettflecken geht. Sicherer und besser für die Umwelt ist jedoch der Einsatz von sanften Hausmitteln. Je nach Grad der Verschmutzung kommen dabei verschiedene Hausmittel in Frage.

Leichte Verschmutzung

Reinigung eines Backblechs

Ist das Backblech nur leicht verschmutzt, kann es nach dem Abkühlen zunächst von groben Krümeln befreit werden. Anschließend wird das Backblech mit warmem Wasser, einem weichen Lappen und einfachem Spülmittel abgewaschen. Bei Bedarf und ausreichend Platz kann das Blech auch ein paar Minuten eingeweicht werden. Das sollte die meisten Verschmutzungen sowie Fett beseitigen. Bei ausziehbaren Backblechen sammelt sich oft Schmutz in der Rille des Auszugs. Hier wird das Blech für die Reinigung im Idealfall auf die komplette Breite ausgezogen, damit auch jede Stelle gründlich gesäubert werden kann. Im Anschluss wird das Backblech mit klarem Wasser abgespült, abgetrocknet und ist dann für den nächsten Einsatz bereit.

Starke Verschmutzung

Wenn Teigreste oder Käse bereits hart geworden oder sogar durch die Hitze eingebrannt sind, hilft das einfache Spülen mit Spülmittel manchmal nicht mehr weiter. Aber auch dann muss nicht zu scharfen chemischen Reinigern gegriffen werden. Starke Verschmutzungen und Eingebranntes lassen sich ebenfalls mit simplen Hausmitteln beseitigen, die einfach in der Anwendung sind. Dazu gehören unter anderem:

  • Backpulver
  • Essig und Essigessenz
  • Gebissreinigertabs
  • Natron
  • Salz

Backblech und Pyrolyse

Manche Backöfen sind mit einer Pyrolysefunktion ausgestattet, die die Reinigung des Innenraums zum Kinderspiel macht. Falls das Backblech für die extrem hohen Temperaturen geeignet ist, kann es ebenfalls mithilfe dieser Selbstreinigungsfunktion von Schmutz befreit werden.

Übersicht: Hausmittel zum Reinigen von Backblechen

Hausmittel Anwendung
Backpulver Backblech mit Wasser einweichen, ein Päckchen Backpulverdazugeben, einwirken lassen und abwischen. Alternative: Dickflüssige Paste anrühren und über Nacht einwirken lassen.
Essig Backblech mit Essig bedecken, für 20 Minuten bei 200 °C in den Ofen stellen. Anschließend abspülen und abwischen. Funktioniert auch mit Zitronensaft.
Gebissreinigertabs Gebissreiniger in Wasser auflösen und auf das Backblech geben. Blech bei 100 °C für eine Stunde in den Backofen, abkühlen lassen und abspülen.
Natron 50 g Natron auf dem Blech verteilen, mit Mineralwasserübergießen und für 20 Minuten bei 100 °C in den Ofen schieben. Abkühlen lassen und abspülen.
Salz Eine halbe Packung Salz auf dem abgekühlten Blech verteilen, circa eine Stunde bei 50 °C in den Ofen. Anschließend Salz abschütteln und Krusten mit Wasser und Schwamm entfernen.

3 Tipps gegen Verschmutzung

Besser als intensives Schrubben ist es natürlich, hartnäckige Verschmutzungen und Eingebranntes direkt zu vermeiden. Diese Tipps helfen dabei, das Backblech sauber zu halten:

  • Tipp 1: Backpapier oder Backmatten aus Silikon schützen das Backblech vor Verschmutzungen und sind leichter zu reinigen beziehungsweise austauschbar.

  • Tipp 2: Nach jedem Gebrauch sollte das Backblech zumindest grob gereinigt werden, damit sich hartnäckige Verschmutzungen erst gar nicht festsetzen können.

  • Tipp 3: Beim Säubern sollten keine rauen Schwämme oder gar Stahlschwämme zum Einsatz kommen. Sie machen Kratzer in die empfindliche Beschichtung, in denen sich Schmutz noch besser festsetzen kann.