Für Kaffeeliebhaber: Tricks zum Reinigen der Kaffeemaschine

Kaffee gehört für viele zum Alltag einfach dazu. Wahre Kaffeeliebhaber haben deshalb natürlich auch eine eigene Kaffeemaschine bei sich zu Hause. Ob einfache Filtermaschine oder multifunktionaler Kaffeevollautomat – eines haben alle Geräte gemeinsam: Nur mit der richtigen Pflege bereiten sie lange Freude. Für den idealen Kaffeegenuss muss die Kaffeemaschine daher regelmäßig gereinigt und entkalkt werden. Warum das so ist und wie diese Aufgaben einfach erledigt werden können, verrät dieser Ratgeber.

Für Kaffeeliebhaber: Tricks zum Reinigen der Kaffeemaschine

Kaffee gehört für viele zum Alltag einfach dazu. Wahre Kaffeeliebhaber haben deshalb natürlich auch eine eigene Kaffeemaschine bei sich zu Hause. Ob einfache Filtermaschine oder multifunktionaler Kaffeevollautomat – eines haben alle Geräte gemeinsam: Nur mit der richtigen Pflege bereiten sie lange Freude. Für den idealen Kaffeegenuss muss die Kaffeemaschine daher regelmäßig gereinigt und entkalkt werden. Warum das so ist und wie diese Aufgaben einfach erledigt werden können, verrät dieser Ratgeber.

Warum muss ich meine Kaffeemaschine reinigen und entkalken?

Regelmäßiges Reinigen und Entkalken der Kaffeemaschine hat zahlreiche Vorteile. Unter Reinigung versteht man dabei allgemein das Entfernen von Überresten wie Kaffeesatz oder Milch sowie die generelle Säuberung des Innenraums der Maschine. Bei der Entkalkung geht es speziell um die Entfernung der Kalkablagerungen, die sich aus dem heißen Wasser lösen. Eine gut gereinigte und entkalkte Kaffeemaschine überzeugt mit:

  • Besserem Geschmack
  • Höherer Energieeffizienz
  • Geringerem Schimmelrisiko
  • Längerer Lebenszeit

Was tun bei Schimmel?

Niemand möchte Schimmel in seinem Kaffee haben. Hat sich in der Kaffeemaschine doch einmal Schimmel gebildet, sollten alle abnehmbaren Teile einzeln gereinigt werden. Hierfür eignet sich zum Beispiel ein spezielles Schimmelspray. Nach der Reinigung sollte die Maschine ein paar Mal nur mit Wasser laufen, um den Rest des Reinigers zu entfernen. Um Schimmel vorzubeugen, sollte die Maschine – besonders im Bereich des Filters beziehungsweise des Kaffeesatzes – immer trocken und sauber gehalten werden.

Wie reinige ich meine Kaffeemaschine?

Für die Reinigung der Kaffeemaschine gilt: Je komplexer die Maschine, desto schwieriger die Reinigung. Bei Kaffeevollautomaten sind zahlreiche Düsen und Leitungen vorhanden, die alle gereinigt werden müssen. Hier hilft die Technik jedoch oftmals. Einfachere Maschinen können oftmals einfacher auseinandergenommen werden, sodass die einzelnen Teile per Hand oder in der Spülmaschine gereinigt werden können. Das Gehäuse sollte regelmäßig mit einem feuchten Lappen abgewischt werden.

Kaffeekannen reinigen

Bei der Reinigung der Maschine wird oftmals die Kaffeekanne vergessen. Doch auch hier können sich Schmutz und Bakterien ablagern. Zur Reinigung von Glas- und Thermoskannen können eine Mischung aus Wasser und Soda oder Gebissreinigertabs zum Einsatz kommen. Beide Mittel lösen Ablagerungen und Flecken ohne Nebenwirkungen.

Anleitung: Kaffeevollautomat reinigen

Die Reinigung eines Kaffeevollautomaten ist nicht so schwierig, wie es bei den teilweise komplex wirkenden Geräten auf den ersten Blick erscheint. Tatsächlich übernehmen die Maschinen viele Aufgaben ohne große Hilfe, sodass die Reinigung zum Kinderspiel wird.

Der Kaffeesatzbehälter wird regelmäßig entleert.

Schritt 1: Kaffeesatz entfernen und Abtropfschale säubern

Als Erstes entleerst du den Kaffeesatzbehälter und die Abtropfschale. In der Abtropfschale kann sich ebenfalls Kaffeepulver befinden, also sollte sie gut ausgespült werden, um Schimmelbildung zu vermeiden. Nach der Entleerung setzt du die Behälter wieder ein.

Schritt 1: Kaffeesatz entfernen und Abtropfschale säubern

Der Kaffeesatzbehälter wird regelmäßig entleert. Als Erstes entleerst du den Kaffeesatzbehälter und die Abtropfschale. In der Abtropfschale kann sich ebenfalls Kaffeepulver befinden, also sollte sie gut ausgespült werden, um Schimmelbildung zu vermeiden. Nach der Entleerung setzt du die Behälter wieder ein.
Per Knopfdruck kann der Spülvorgang gestartet werden

Schritt 2: Kreisläufe spülen

Nach diesen eher oberflächlichen Reinigungen kümmerst du dich um das Innere der Maschine. Die meisten Modelle verfügen über eine Spülfunktion, die einfach per Knopfdruck angeschaltet werden kann. So werden die Schläuche und Leitungen mit klarem Wasser durchgespült und eventuelle Kaffee- oder Milchreste entfernt. Achte darauf, dass das Abtropffach eingesetzt ist, da heißes Wasser und Dampf beim Spülen austreten.

Schritt 2: Kreisläufe spülen

Per Knopfdruck kann der Spülvorgang gestartet werden Nach diesen eher oberflächlichen Reinigungen kümmerst du dich um das Innere der Maschine. Die meisten Modelle verfügen über eine Spülfunktion, die einfach per Knopfdruck angeschaltet werden kann. So werden die Schläuche und Leitungen mit klarem Wasser durchgespült und eventuelle Kaffee- oder Milchreste entfernt. Achte darauf, dass das Abtropffach eingesetzt ist, da heißes Wasser und Dampf beim Spülen austreten.
Das Reinigungsprogramm säubert die Maschine intensiv.

Schritt 3: Reinigungsprogramm starten

Wenn die Reinigung etwas tiefer gehen soll, ist das Reinigungsprogramm die richtige Wahl. Hierfür musst du bei manchen Modellen spezielle Reinigungstabs oder ähnliches in den Wassertank geben, damit die maximale Leistung erzeugt wird. Im Anschluss leerst du die Abtropfschale und das Auffanggefäß, die du unter Kaffeeauslass und Dampfdüsen stellst, einfach aus.

Schritt 3: Reinigungsprogramm starten

Das Reinigungsprogramm säubert die Maschine intensiv. Wenn die Reinigung etwas tiefer gehen soll, ist das Reinigungsprogramm die richtige Wahl. Hierfür musst du bei manchen Modellen spezielle Reinigungstabs oder ähnliches in den Wassertank geben, damit die maximale Leistung erzeugt wird. Im Anschluss leerst du die Abtropfschale und das Auffanggefäß, die du unter Kaffeeauslass und Dampfdüsen stellst, einfach aus.


Selbstreinigende Kaffeevollautomaten

Die meisten modernen Kaffeevollautomaten verfügen über einen Selbstreinigungsmodus. Auf Knopfdruck oder in einem bestimmten Zyklus wird der Innenraum der Maschine gespült, ohne dass von außen etwas getan werden muss.

Wie entkalke ich meine Kaffeemaschine?

Das Entkalken der Kaffeemaschine sorgt dafür, dass die Ablagerungen entfernt werden. Das betrifft vor allem die Bereiche, in denen das Wasser erhitzt wird, denn dann löst sich besonders viel Kalk und setzt sich ab. Mit Wasser allein können die Kalkablagerungen also nicht beseitigt werden.

Welche Mittel zur Entkalkung gibt es?

Die Mittel zur Entkalkung können in zwei Gruppen aufgeteilt werden: chemische Entkalker und einfache Hausmittel.

  • Chemische Entkalker sind meistens als Tabs oder Flüssigreiniger erhältlich. In Drogerien und Supermärkten ist eine Vielzahl an Entkalkern für jeden Maschinentyp zu finden. Sie wirken oftmals schneller und gründlicher als Hausmittel, haben allerdings den Nachteil, dass die zugesetzten Chemikalien schlecht für die Umwelt sind. Durch das Abspülen gelangen sie in den Wasserkreislauf.

  • Hausmittel sind eine chemiefreie, umweltfreundliche und günstige Alternative. Vor allem Essig und Backpulver sind gut geeignet. Essig wird in einem 1:1-Verhältnis mit Wasser gemischt. Essigessenz ist höher konzentriert und muss daher stärker verdünnt werden. Bei Backpulver wird ein Päckchen in eine Wassertankfüllung gegeben. Zitronensäure ist lediglich zur Kaltentkalkung geeignet und sollte daher nicht eingesetzt werden.

Wie entkalke ich welche Maschinenart?

Das Grundprinzip ist unabhängig vom Mittel immer das gleiche: Die Flüssigkeit wird in den Wassertank gegeben und die Maschine angeschaltet. Die Entkalkungsmittel durchlaufen nun einmal den kompletten Kreislauf und entfernen dabei die Kalkablagerungen. Nach dem Entkalken sollte die Maschine noch zwei- bis dreimal mit klarem Wasser betrieben werden, um letzte Reste wegzuspülen. Je nach Maschinenart sind einzelne Unterschiede zu beachten.

  • Bei Filtermaschinen sollte während des Entkalkens ein leerer Kaffeefilter eingelegt werden. Er fängt eventuelle Kalkpartikel auf. Wenn ein Teil der Entkalkerlösung durchgelaufen ist, sollte die Filtermaschine am besten 10 Minuten abgestellt werden, damit das Mittel in den Leitungen wirken kann. Anschließend wird der Vorgang ganz normal fortgesetzt.

  • Kaffeevollautomaten verfügen oft über ein spezielles Entkalkungsprogramm.

  • Bei Pad- und Kapselmaschinen sowie Siebträgermaschinen ist der Blick in die Gebrauchsanweisung ratsam.