Der Browser wird nicht leider nicht mehr unterstützt!
Um die Website korrekt anzuzeigen, verwenden Sie bitte einen der folgenden Browser:Achtung:Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, wenn Sie mit diesem Browser fortfahren, könnte Ihr Einkaufserlebnis nicht zufriedenstellend sein!

Was bei Gestank im Trockner wirklich hilft

Statt weich und frisch duftend kommt die Wäsche zwar trocken, aber stinkend aus dem Wäschetrockner? Die Gründe dafür sind vielseitig. Bei der Suche nach dem Fehler ist es hilfreich, zu wissen, wonach genau die Wäsche riecht – denn das schränkt die Möglichkeiten oftmals bereits ein. Wie du die Ursache für den Gestank aus dem Wäschetrockner findest und was du dagegen tun kannst, erfährst du in diesem Ratgeber.

Warum stinkt die Wäsche nach dem Trocknen?


Wenn die Wäsche nach dem Trocknen stinkt, kann das verschiedene Gründe haben. Manchmal liegt es am Wäschetrockner selbst, manchmal sind äußere Faktoren schuld am unangenehmen Geruch. Die gute Nachricht: Alle Ursachen lassen sich recht einfach beheben, sodass Wäsche und Trockner bald wieder angenehm duften.


Schimmel und Feuchtigkeit


Die Feuchtigkeit, die die nasse Wäsche mit sich bringt, kann für den Trockner zum Problem werden. Feuchte Stellen fangen mit der Zeit an zu riechen und sind außerdem der ideale Nährboden für ebenfalls stinkenden Schimmel. Wenn die Wäsche aus dem Trockner schimmelig oder faulig riecht, liegt das Problem vermutlich im Inneren des Trockners. Hier hilft eine gründliche Reinigung, bei der vor allem die Trommel des Trockners, der Wassertank und das Flusensieb gesäubert werden.

Staub und Schmutz

Das Flusensieb kann schuld an schlechten Gerüchen aus dem Trockner sein.

Das Flusensieb kann auch schuld an einer weiteren Art der Geruchsbildung sein. Riechen Wäsche und Trockner wie verbrannt, können größere Mengen Staub im Flusensieb oder auf der Rückseite der Maschine der Grund dafür sein. Die kleinen Partikel erwärmen sich beim Betrieb des Trockners und verströmen das typische Brandaroma. Abhilfe schaffen hier das Reinigen des Flusensiebs sowie das Abstauben der Geräterückseite. Schmutz im Abluftschlauch löst einen eher chemischen Geruch aus. Hat sich Dreck im Schlauch angesammelt, muss dieser abmontiert und gründlich mit heißem Wasser durchgespült werden. Vor dem Montieren sollte der Schlauch gut trocknen, um die Entstehung von Schimmel und Muff zu vermeiden.

Technischer Defekt oder alte Bauteile

Brandgeruch kann auch einen weiteren Grund haben. Wurde jeglicher Staub entfernt und das Gerät riecht trotzdem, ist ein technischer Defekt wie beispielsweise ein kaputtes Kabel wahrscheinlich. Der Wäschetrockner sollte erst dann wieder benutzt werden, wenn der Fehler gefunden wurde, um Kurzschlüsse oder Unfälle zu vermeiden. Weniger gefährlich, aber mindestens genauso unangenehm ist Fischgeruch, der aus dem Trockner strömt. Daran sind meistens alte Kunststoffteile wie Steckdosen oder Lampenfassungen schuld. Wenn sich dieser alte Kunststoff erwärmt und beginnt zu schmelzen, entsteht der fischige Gestank. Entsprechende Teile sollten schnellstmöglich ausgetauscht werden. Doch auch neue Technik kann fiese Gerüche verursachen.

Chemischer Geruch aus neuem Trockner?

Ein neuer Trockner kann in den ersten Durchgängen starke Chemiegerüche absondern. Die ersten zwei bis drei Durchgänge sollten daher ohne Wäsche laufen, damit die Kleidungsstücke den Geruch nicht annehmen und unangenehm stinken.

Übersicht: Welcher Geruch hat welche Ursache?

Art des GeruchsUrsacheLösung
Schimmelig, muffig, fauligStehendes Wasser, SchimmelbildGründliche Reinigung, Wasser a
VerbranntDefektes Kabel, Staub auf der Techniker hinzuziehen beziehun
ChemischSchmutz im Abluftschlauch, ErsSchlauch reinigen, mehrere Lee
FischigAlter KunststoffEntsprechende Teile austausche

Drei Tipps, um Gestank aus dem Trockner vorzubeugen

Es ist durchaus möglich, unangenehme Gerüche aus dem Trockner und damit für die Wäsche zu vermeiden oder zumindest zu minimieren.

  • Tipp 1: Regelmäßige Reinigung des Trockners beugt Schimmelbildung und Staubansammlungen vor. Dabei sollten das Innere sowie das Äußere des Wäschetrockners gesäubert werden.
  • Tipp 2: Wer mag, kann seinen eigenen Trocknerduft herstellen und auf chemische Varianten verzichten. Dafür können zum Beispiel einfach Zitronensaft oder eine Mischung aus Essig und Wasser in einen Trocknerball gefüllt werden. Diese Hausmittel vertreiben unangenehme Gerüche.
  • Tipp 3: Feuchte Wäsche sollte direkt in den Wäschetrockner wandern und getrocknet werden. Bleibt die nasse Wäsche in der Waschmaschine, im Wäschekorb oder im Kondenstrockner liegen, entwickelt sich durch die Feuchtigkeit der typisch muffige Geruch.

ZU DEN WÄSCHETROCKNERN