Babyflaschen reinigen leichtgemacht

Babyflaschen finden sich in nahezu jedem Haushalt mit Baby, das noch keine feste Nahrung zu sich nimmt oder Beikost bekommt. Und auch, wenn sie ungemein praktisch sind, haben Babyflaschen einen entscheidenden Nachteil: In ihnen können sich schnell Keime festsetzen. Diese Keime sind oft gesundheitsschädlich und können Bauchschmerzen sowie Durchfall verursachen.

Damit du die Babyflaschen ohne Bedenken verwenden kannst, solltest du immer auf die richtige Hygiene achten. Erfahre in diesem Ratgeber, wie das Reinigen der Babyflaschen zum Kinderspiel wird.

Babyflaschen reinigen leichtgemacht

Babyflaschen finden sich in nahezu jedem Haushalt mit Baby, das noch keine feste Nahrung zu sich nimmt oder Beikost bekommt. Und auch, wenn sie ungemein praktisch sind, haben Babyflaschen einen entscheidenden Nachteil: In ihnen können sich schnell Keime festsetzen. Diese Keime sind oft gesundheitsschädlich und können Bauchschmerzen sowie Durchfall verursachen.

Damit du die Babyflaschen ohne Bedenken verwenden kannst, solltest du immer auf die richtige Hygiene achten. Erfahre in diesem Ratgeber, wie das Reinigen der Babyflaschen zum Kinderspiel wird

Babyflaschen reinigen und sterilisieren: Gib Keimen keine Chance!

Viele Eltern fragen sich, ob es nicht schon ausreicht, die Babyflasche einfach ordentlich auszuspülen. Das genügt aber leider nicht, um sämtliche schädlichen Keime abzutöten. Um das Fläschchen deines Lieblings hygienisch sauber zu halten, solltest du es zusätzlich sterilisieren.

Hinweis:

In den ersten sechs bis sieben Monaten sind die Abwehrmechanismen des Immunsystems deines Schatzes noch nicht voll ausgeprägt. Deshalb ist es besonders in dieser Zeit so wichtig, schädliche Bakterien zuverlässig abzutöten. Das erreichst du, indem du Babyflaschen nach dem gründlichen Spülen täglich sterilisierst. Ab etwa 70 °C wird den Unruhestiftern der Garaus gemacht. Achte auch darauf Babyflaschen und Sauger vor der ersten Verwendung nach dem Kauf für mindestens 10 Minuten zu sterilisieren. Dies ist notwendig, um mögliche Schadstoffe zu entfernen.

Der Vaporisator: Zuverlässig und schnell

Eine Möglichkeit, Babyflaschen zu reinigen, ist die sogenannte Vaporisation. Dabei wird die Flasche mit heißem Wasserdampf und einer speziellen Lösung von Keimen befreit. Mit einem Vaporisator, auch elektrischer Dampfsterilisator genannt, kannst du sogar mehrere Flaschen gleichzeitig sterilisieren. Der Vorgang dauert etwa 15 Minuten.

Was für die Verwendung eines Vaporisators spricht …
  • Schneller als das reine Auskochen
  • Zuverlässige Sterilisation
  • Mehrere Fläschchen inklusive
  • Zubehör können gleichzeitig sterilisiert werden
Was gegen die Verwendung eines Vaporisators spricht …
  • Die Anschaffung ist im Vergleich zum Auskochen kostspielig
  • Er nimmt viel Platz weg
  • Ist das Baby etwas älter, wird er nicht mehr benötigt

Babyflaschen durch Auskochen sterilisieren

Statt einen Vaporisator zu verwenden, kannst du Babyflaschen auch einfach gründlich reinigen und durch Auskochen sterilisieren. Etwa 10 Minuten Kochen reichen aus, um sowohl die Flasche als auch Sauger bzw. den Schnuller gründlich von Keimen und Bakterien zu befreien.

Wie oft musst du Babyflaschen reinigen und sterilisieren?

Babyflaschen solltest du unbedingt nach jeder Verwendung gründlich reinigen. Zu einer gründlichen Reinigung gehört aber auch, dass du die Fläschchen täglich sterilisierst. Dabei solltest du lieber nicht deinen Geschirrspüler verwenden. Denn das Spülmittel, das hier zum Einsatz kommt, ist in der Regel sehr intensiv und kann die Sauger porös machen. In den rissigen Stellen siedeln sich wiederum gerne Keime an, die deinem kleinen Schatz schaden können.

Schritt für Schritt zur sauberen Babyflasche

  • Schritt 1: Babyflaschen richtig waschen

    Entsorge nach dem Gebrauch Reste, die sich noch in der Flasche befinden. Spüle diese dazu am besten einfach aus. Reinige nicht nur die Babyflasche, sondern auch den Sauger. Dieser muss gründlich gereinigt werden, denn auch im Silikon können sich Keime und Bakterien absetzen. Eine Flaschenbürste hilft dir beim Reinigen und sorgt dafür, dass du alle Milchreste aus jedem Winkel entfernst.


  • Schritt 2: Babyflaschen sterilisieren

    Ist die Flasche gereinigt, solltest du sie sterilisieren. Verwende dazu einen Vaporisator oder koche die Fläschchen in einem ausschließlich zu diesem Zweck gekauften und verwendeten Topf einfach aus.


  • Schritt 3: Babyflaschen trocknen

    Damit sich in den frisch gereinigten Flaschen nicht wieder neue Bakterien und Keime ansiedeln, solltest du sie gründlich abtrocknen. Verwende dazu immer ein frisches Abtrockentuch.

Tipp:

Spülmittel ist beim Reinigen von Babyflaschen übrigens nicht zwingend notwendig. Es reicht, wenn du die Flasche vor dem Sterilisieren gründlich mit heißem Wasser ausspülst. Verwendest du Spülmittel, achte unbedingt darauf, alle Reste vor dem Sterilisieren gründlich zu entfernen.

Fazit: Saubere Babyflaschen für ein glückliches und gesundes Baby

Saubere und sterile Babyflaschen sind vor allem in den ersten sechs bis sieben Monaten essenziell für die Gesundheit deines Lieblings. Bakterien und Keime, die sich häufig im Inneren der Fläschchen ansiedeln, können bei deinem Baby Durchfall oder Bauchschmerzen hervorrufen. Egal, für welche Reinigungs- und Sterilisationsmethode du dich entscheidest, um Babyflaschen keimfrei zu bekommen: Wichtig ist, dass du gründlich dabei vorgehst.