Laminat schneiden – Einfach und präzise

Wer Laminat verlegt, wird schnell feststellen: Ohne Einpassen und Zuschneiden passen die Paneelen häufig nicht. Einzelne Paneele sind zu lang und nicht an die Raumgröße angepasst. Mit dem richtigen Werkzeug können die Stücke jedoch schnell angepasst werden. Dieser Ratgeber bietet nützliche Anwendungstipps sowie eine Schritt-für-Schritt-Anleitung zum Schneiden von Laminat und klärt über verschiedene Werkzeuge auf.

Laminat schneiden – Einfach und präzise

Wer Laminat verlegt, wird schnell feststellen: Ohne Einpassen und Zuschneiden passen die Paneelen häufig nicht. Einzelne Paneele sind zu lang und nicht an die Raumgröße angepasst. Mit dem richtigen Werkzeug können die Stücke jedoch schnell angepasst werden. Dieser Ratgeber bietet nützliche Anwendungstipps sowie eine Schritt-für-Schritt-Anleitung zum Schneiden von Laminat und klärt über verschiedene Werkzeuge auf.

Herausforderung Laminatbearbeitung: Darauf ist zu achten

Beim Schneiden von Laminat ist das passende Werkzeug wichtig. Zudem sollte gerade bei dünnem Material darauf geachtet werden, es vorsichtig zu schneiden, damit es nicht abbricht oder ausfasert. Wer unsicher ist, kann das Schneiden zunächst an Abfallstücken üben. Um ein gutes Ergebnis zu erzielen, ist auch das richtige Ausmessen wichtig. Mit den richtigen Tipps und präziser Ausführung ist das Verlegen eines neuen Laminatbodens und das passgenau Zuschneiden der Paneele leicht zu erlernen und in Eigenleistung gut zu meistern.

Mit welchem Werkzeug wird Laminat geschnitten?

Auf dem Boden (oder der Arbeitsfläche) liegen von links nach rechts Stichsäge, Handkreissäge, Kappsäge, Laminatschneider und Teppichmesser nebeneinander.Von links: Stichsäge, Handkreissäge, Kappsäge, Laminatschneider und Teppichmesser.

Es gibt mehrere Werkzeuge, die sich für das Schneiden von Laminat anbieten:

  1. Stichsäge
  2. Handkreissäge
  3. Kappsäge
  4. Laminatschneider
  5. Teppichmesser

Jedes Werkzeug hat seine eigenen Vor- und Nachteile, wodurch die unterschiedlichen Geräte jeweils für spezifische Arbeiten geeignet sind.

Der Allrounder: die Stichsäge

Mit speziellen Laminat-Stichsägeblättern kann Laminat mit der Stichsäge problemlos geschnitten werden. Um gute Ergebnisse zu erzielen, ist jedoch etwas Übung gefragt – wer unsicher ist, führt ein paar Probeschnitte an alten Holzabfällen durch. Mit einer Stichsäge sind nicht nur gerade Schnitte möglich, sondern auch Aussparungen für Kanten, Ecken oder Rohre. Doch bei der Benutzung ist Vorsicht geboten: Die Sägeblätter können schnell abbrechen. Zudem entsteht viel Staub.

Die Handliche: die Handkreissäge

Handkreissägen eignen sich vor allem für gerade Schnitte durch Laminat. Dazu wird die Säge an einer Führungsschiene entlanggeführt. Wichtig ist, dass das zuzuschneidende Stück Laminat zunächst fest montiert wird, um während des Sägevorgangs nicht zu verrutschen. Eine Werkbank mit Aussparung für die Säge sowie einigen Zwingen zum Befestigen des Laminats kann eine gute Investition sein.

Die Gewaltige: die Kappsäge

Mit einer Kappsäge lassen sich sehr gut saubere, präzise Schnitte erzielen. Vor allem die komfortable Bedienung ist bei häufiger Nutzung von Vorteil, da die Säge lediglich heruntergedrückt und wieder nach oben geführt wird. Je nach Modell können damit auch Winkel geschnitten oder der anfallende Staub eingefangen werden. Ein Nachteil der Kappsäge ist jedoch ihr höheres Gewicht im Vergleich zu anderen Werkzeugen. Wer das Gerät jedoch ohnehin an einem festen Platz im Hobbykeller aufstellt und es nicht transportieren möchte, kann diesen Nachteil getrost außer Acht lassen.

Der Stromlose: der Laminatschneider

Wenn es sich um Vinyl-Laminat handelt, können die Paneele mit einem hochwertigen Teppichmesser geschnitten werden. Wichtig ist, dass das Messer beim Schnitt an eine gerade, stabile Kante angelegt wird. Der Schnitt mit dem Teppichmesser verursacht kaum Staub, erfordert aber viel Kraft.

Schritt-für-Schritt-Anleitung: Laminat mit der Stichsäge schneiden

Holz „arbeitet“. Das bedeutet, dass die Fasern Luftfeuchtigkeit aufnehmen und sich dadurch ausdehnen. Ebenso dehnt sich Laminat, das von einer Umgebung in eine andere gebracht wird, eventuell noch aus – oder zieht sich zusammen, wenn die Luftfeuchtigkeit in der neuen Umgebung geringer ausfällt. Deshalb sollten die Paneele vor dem Verlegen mindestens 48 Stunden lang in dem Raum gelagert werden, in dem sie später verlegt werden sollen. Das anschließende Schneiden funktioniert folgendermaßen:

Ein Zollstock wird von einem Laminat-Paneel aus an eine Wand gelegt.

Schritt 1: Ausmessen

In diesem Beispiel wird das Zuschneiden der finalen Laminat-Reihe beschrieben. Das heißt, dass der Boden bereits (im „wilden Verband“, also ohne Muster) mit Laminat ausgelegt wurde und nur noch die letzte Reihe so zugeschnitten werden muss, dass sie perfekt in den Raum passt. Dabei wird zunächst vom vorletzten Paneel die Distanz bis zur Wand ausgemessen. Nach Abzug des benötigten Wandabstands (je nach Material unterschiedlich, meist 1,5 cm) steht die Länge fest.

Schritt 1: Ausmessen

Ein Zollstock wird von einem Laminat-Paneel aus an eine Wand gelegt. In diesem Beispiel wird das Zuschneiden der finalen Laminat-Reihe beschrieben. Das heißt, dass der Boden bereits (im „wilden Verband“, also ohne Muster) mit Laminat ausgelegt wurde und nur noch die letzte Reihe so zugeschnitten werden muss, dass sie perfekt in den Raum passt. Dabei wird zunächst vom vorletzten Paneel die Distanz bis zur Wand ausgemessen. Nach Abzug des benötigten Wandabstands (je nach Material unterschiedlich, meist 1,5 cm) steht die Länge fest.
Auf der Rückseite eines Laminat-Paneels wird die Schnittline aufgezeichnet.

Schritt 2: Aufzeichnen

Die Position der Schnittstelle wird auf der Rückseite des Paneels aufgezeichnet – am besten mit einem Filzstift, um die Linie auch bei hoher Staubentwicklung noch zu sehen.

Schritt 2: Aufzeichnen

Auf der Rückseite eines Laminat-Paneels wird die Schnittline aufgezeichnet. Die Position der Schnittstelle wird auf der Rückseite des Paneels aufgezeichnet – am besten mit einem Filzstift, um die Linie auch bei hoher Staubentwicklung noch zu sehen.
Unter einem Laminat-Paneel liegt ein Stück Pappe auf dem Tisch.

Schritt 3: Bereitlegen

Das Paneel wird mit der Oberseite auf einen Tisch oder ähnliches gelegt. Der Teil des Laminats, der abgeschnitten wird, sollte überstehen. Das Unterlegen von Pappe hilft, Kratzer zu vermeiden. Ideal ist eine Werkbank mit einer Aussparung für die Schnittstelle.

Schritt 3: Bereitlegen

Unter einem Laminat-Paneel liegt ein Stück Pappe auf dem Tisch. Das Paneel wird mit der Oberseite auf einen Tisch oder ähnliches gelegt. Der Teil des Laminats, der abgeschnitten wird, sollte überstehen. Das Unterlegen von Pappe hilft, Kratzer zu vermeiden. Ideal ist eine Werkbank mit einer Aussparung für die Schnittstelle.
Eine Stichsäge wird an einer Schnittlinie auf einem Laminat-Paneel entlanggeführt.

Schritt 4: Schneiden

Das Laminat wird mit Schraubzwingen (Pappe oder Holz dazwischenklemmen, um Schäden am Laminat zu verhindern) oder durch die Hilfe einer zweiten Person auf dem Tisch festgehalten, sodass mit der angeschalteten Stichsäge hindurch gesägt werden kann, ohne, dass das Paneel verrutscht. Langsames Arbeiten ist hierbei wichtig, um ein Abbrechen zu vermeiden.

Schritt 4: Schneiden

Eine Stichsäge wird an einer Schnittlinie auf einem Laminat-Paneel entlanggeführt. Das Laminat wird mit Schraubzwingen (Pappe oder Holz dazwischenklemmen, um Schäden am Laminat zu verhindern) oder durch die Hilfe einer zweiten Person auf dem Tisch festgehalten, sodass mit der angeschalteten Stichsäge hindurch gesägt werden kann, ohne, dass das Paneel verrutscht. Langsames Arbeiten ist hierbei wichtig, um ein Abbrechen zu vermeiden.

Zusammenfassung

Wenn beim Schneiden des Laminats lediglich gerade Schnitte notwendig sind, können diese am einfachsten mit einem spezialisierten Laminatschneider geschnitten werden. Wer diese Arbeit jedoch nur gelegentlich ausführt, erzielt auch mit der weniger spezialisierten Handkreissägen gute Ergebnisse. Auch eine Kappsäge ist für gerade Schnitte bestens geeignet, jedoch ist das schwere Gerät weniger gut für den Transport geeignet. Bei kreisrunden Schnitten rund um ein Heizungsrohr oder eine schräge Wand bietet sich die Stichsäge zum Schneiden an. Klickvinyl dagegen lässt sich gut mit einem scharfen Teppichmesser schneiden.