Wann dein Baby sitzen kann und was für ein Abenteuer das für es ist

Krabbeln und Sitzen gehören zu den größten Fortschritten, die dein Baby macht. Wenn es eigenständig sitzen kann, ist der Weg zum Krabbeln und Laufen nicht mehr weit. Die ersten Sitzversuche unternehmen die meisten Babys mit etwa einem halben Jahr. Erst dann ist die Muskulatur im Rücken und Nacken soweit ausgebildet, dass dein Baby sitzen kann.

Damit dein Baby sitzen lernen kann, solltest du es bei seinen Versuchen unterstützen, indem du ihm Hilfestellung gibst. Es ist jedoch wichtig, dass dieser Prozess langsam vonstattengeht, denn nur dann kann sich eine gesunde Rückenmuskulatur ausbilden.

Wann dein Baby sitzen kann und was für ein Abenteuer das für es ist

Krabbeln und Sitzen gehören zu den größten Fortschritten, die dein Baby macht. Wenn es eigenständig sitzen kann, ist der Weg zum Krabbeln und Laufen nicht mehr weit. Die ersten Sitzversuche unternehmen die meisten Babys mit etwa einem halben Jahr. Erst dann ist die Muskulatur im Rücken und Nacken soweit ausgebildet, dass dein Baby sitzen kann.

Damit dein Baby sitzen lernen kann, solltest du es bei seinen Versuchen unterstützen, indem du ihm Hilfestellung gibst. Es ist jedoch wichtig, dass dieser Prozess langsam vonstattengeht, denn nur dann kann sich eine gesunde Rückenmuskulatur ausbilden.

Von Liegestützen zum Sitzen – die Entwicklung deines Babys

Baby liegt auf dem Bauch Bevor dein Baby sitzen kann, muss es Muskeln im Nacken ausbilden. Wann können Babys sitzen? Für junge Eltern ist dies eine spannende Frage. Auf dem Weg zum Aufrechten Sitz absolvieren sie viele kleine Versuche, sich in eine Sitzposition zu bringen. So trainieren sie ganz nebenbei die Muskulatur, die ihnen später hilft, aufrecht zu sitzen.

Meistens beginnt ein Baby ungefähr im 4. Monat damit, sich langsam an das Sitzen heranzutasten. Es unternimmt nun die ersten Versuche, sich aus der Bauchlage hochzustemmen. Auf diese Weise trainiert es nach und nach seine Nacken- und Rückenmuskulatur. Etwa ab dem 6. Monat beginnt es dann mit den ersten Sitzversuchen. Dein Baby kann aber noch nicht dauerhaft gänzlich allein sitzen, auch wenn ihm das immer öfter für einen kurzen Augenblick gelingt. Hilf deinem Liebling dabei und halte bei seinen Sitzversuchen deine Hände immer in geringem Abstand zu ihm. So kannst du schnell zugreifen und verhindern, dass er umfällt.

Wenn Babys ihre ersten Sitzversuche starten, beginnen die meisten auch mit dem Krabbeln – mit beidem kräftigen sie ihre Muskulatur. Eine Großzahl der Babys sitzen, wenn sie etwa ein Dreiviertel Jahr alt sind, aber sei nicht beunruhigt, wenn dein Liebling etwas länger benötigt. Wann ein Baby sitzen kann, ist sehr individuell.

Tipp

Achtung! Du solltest – auch wenn es gut gemeint ist – unbedingt davon absehen, mit deinem Baby das Sitzen zu trainieren. Lass es das Tempo selbst bestimmen. Denn nur so bildet sich die Rückenmuskulatur langsam und gleichmäßig aus und dein Baby wird nicht überfordert.

  1. Etwa ab dem 4. Monat: Das Baby beginnt mit seinen ersten Krabbelversuchen, indem es in Bauchlage die Arme aufstützt und damit seine Rücken- und Nackenmuskulatur kräftigt.
  2. 5. bis 7. Monat: Das Baby versucht immer häufiger, sich aufzusetzen.
  3. Ab dem 6. Monat: Das Baby sitzt hin und wieder schon allein. Allerdings kann es diese Position nur für kurze Zeit halten.
  4. 8. bis 10. Monat: Die meisten Babys sitzen nun eigenständig und sicher.

Wenn dein Baby sitzen kann: Das musst du beachten

Fröhliches Baby sitzt neben der Mutter im Hochstuhl Wenn dein Baby eigenständig sitzen kann, kann es im Hochstuhl mit am Esstisch sitzen. Sitzen ist nicht gleich Sitzen. Achte unbedingt darauf, ob dein Baby wirklich allein, selbstständig und stabil sitzen kann. Erst dann kannst du es zum Beispiel in den Hochstuhl setzen oder dein Baby mit am Tisch sitzen lassen. Sitzt dein Liebling noch etwas wackelig, solltest du Geduld haben und ihm Zeit zum Üben lassen.

Die richtigen Sitzmöbel

Das wichtigste Kriterium bei Sitzmöbeln für Babys ist die Sicherheit. Ein Hochstuhl ist für deinen kleinen Liebling der ideale erste Stuhl, denn er bringt viele Vorteile mit sich:

  • Dein Baby kann die Welt von oben betrachten. Vorbei ist die Zeit des Herumliegens auf dem Boden – von seinem Hochstuhl aus genießt dein Baby einen Überblick über das, was drumherum geschieht.

  • In einem Hochstuhl kann dein Baby mit am Tisch sitzen und so am Familienalltag teilnehmen.

  • Hochstühle bieten Sicherheit – ein Herausfallen ist unmöglich. Es ist somit nicht mehr nötig, dass du dein Baby jede Sekunde im Blick behalten musst.

  • Hochstühle können mitwachsen. Die meisten Hochstühle lassen sich an die aktuelle Größe deines Babys anpassen.

Sitzen und Essen

Viele Ratgeber sagen, dass Babys – sobald sie sitzen können – bereit für feste Nahrung sind. Das ist allerdings nicht ganz korrekt. Besser ist es, darauf zu achten, was dein Baby will. Hat es Lust auf feste Nahrung oder ist es noch nicht so weit? Zwingen solltest du deinen Liebling auf keinen Fall. Richtig ist aber, dass du dein Baby nur dann mit fester Nahrung füttern solltest, wenn es wirklich aufrecht sitzt. Nur dann kommt das Essen auch im Magen an.

Fazit: Sitzen will geübt sein

Zeit ist alles. Bis dein Baby allein sitzen kann, wird es reichlich üben. Jedes Baby hat dabei sein eigenes Tempo. Unterstütze deinen Liebling beim Lernen, biete ihm Hilfestellung und halte ihn, falls dies nötig ist. Aber überfordere dein Baby nicht. Es ist von ganz allein motiviert, endlich sitzen zu können. Vertraue also auf seinen Willen und die vielen Übungen, die dein Baby von selbst macht. Du wirst bald merken: Dein Schatz sitzt und läuft letztlich schneller, als dir vielleicht lieb ist.