Gewappnet für Wind und Wetter: Wie du dein Baby anziehen solltest

Ein neuer Mensch im Kreise der Familie bringt vor allem für junge, frischgebackene Eltern viele Fragen mit sich. Du lernst nun, wie du deinen Liebling wickelst, was im Kinderzimmer stehen sollte und wie du dein Baby am besten anziehst, wenn es draußen ungemütlich ist.

Vor allem die Frage nach der richtigen Kleidung ist zu Beginn gar nicht so leicht zu beantworten. Es ist schwer, vorab einzuschätzen, wann das Baby schwitzt oder wann ihm zu kalt ist. Allerdings kannst du mit der „Nackenprobe“ herausfinden, ob es deinem Baby gerade zu warm ist. Die richtige Babykleidung spielt immer eine große Rolle dafür, dass sich dein Baby bei jedem Wetter wohlfühlt.

Gewappnet für Wind und Wetter: Wie du dein Baby anziehen solltest

Ein neuer Mensch im Kreise der Familie bringt vor allem für junge, frischgebackene Eltern viele Fragen mit sich. Du lernst nun, wie du deinen Liebling wickelst, was im Kinderzimmer stehen sollte und wie du dein Baby am besten anziehst, wenn es draußen ungemütlich ist

Vor allem die Frage nach der richtigen Kleidung ist zu Beginn gar nicht so leicht zu beantworten. Es ist schwer, vorab einzuschätzen, wann das Baby schwitzt oder wann ihm zu kalt ist. Allerdings kannst du mit der „Nackenprobe“ herausfinden, ob es deinem Baby gerade zu warm ist. Die richtige Babykleidung spielt immer eine große Rolle dafür, dass sich dein Baby bei jedem Wetter wohlfühlt.

Tipp

Bei der Nackenprobe legst du deine Hand in den Nacken des Babys und erfühlst so, ob ihm gerade zu warm ist. Fühlt sich der Nacken warm und trocken an, ist das Kleine optimal gekleidet. Ist der Nacken aber feucht vom Schweiß des Babys, ist ihm zu warm.

Dein Baby richtig anziehen – so geht es

Ein Baby liegt auf dem Wickeltisch.Alles bereitlegen und los: So ziehst du dein Baby richtig an.

Ein Baby richtig anzuziehen, will gelernt sein. Natürlich spielt die richtige Kleidung dabei eine große Rolle. Allerdings gibt es einige Tipps und Tricks, die dir das Anziehen deines Lieblings erleichtern. Wie beim Wickeln auch, musst du beim Anziehen deines Babys einige Dinge beachten. Vor allem der Aspekt der Sicherheit ist wichtig

So kannst du dein Baby richig anziehen:

  1. Wähle die für das Wetter passende Kleidung aus. Ist es kalt oder warm? Und was hast du heute mit deinem kleinen Schatz vor? Wirst du viel Zeit draußen verbringen und ist es dafür wichtig, dass dein Baby bequeme Kleidung zum Spielen trägt? Die Wahl der richtigen Kleidung ist der erste Schritt.

  2. Vor dem Anziehen Windeln wechseln. Denn nur in einer frischen Windel fühlt sich dein Baby wohl. Wer möchte schon mit einer dreckigen Windel in frische Kleidung schlüpfen?.

  3. Liebkose dein Baby beim Anziehen. Die Nähe ist wichtig, damit es sich wohl und sicher fühlt. Du kannst sanft das Bäuchlein streicheln und deinem Baby ein Lächeln und Blickkontakt schenken.

  4. Ziehe deinem Liebling mit viel Ruhe und Gedult an. Hektische Bewegungen beunruhigen dein Baby, da sie ihm Stress bereiten. Versuche dies zu vermeiden, indem du dein Baby beim Anziehen so wenig wie möglich bewegst.

  5. Egal, ob beim Windelnwechseln oder beim Anziehen deines Babys: Lass dein Kind niemals aus den Augen. Nur so kannst du fürseine Sicherheit sorgen und Unfälle vermeiden. Denn bereits ein kurzer Augenblick, in dem dein Baby unbeaufsichtigt ist, genügt für einen Unfall.

Die richtige Kleidung für jede Jahreszeit

Ein Baby trägt einen langärmeligen Body.Strampler, Bodys und Strumpfhosen eignen sich am besten.

Im Sommer luftig, im Winter kuschelig: Im Handel findest du eine riesige Auswahl an Babykleidung für Wind und Wetter. Es gibt verschiedene Materialien, Schnitte und Farben. Da fällt es nicht immer leicht, sofort die richtige Kleidung zu finden. Wenn du allerdings auf einige Kriterien achtest, kannst du die Auswahl eingrenzen und leichter die Kleidung finden, die für dein Baby geeignet ist.

Der wohl wichtigste Aspekt ist das Material. Es sollte weich und hochwertig sein, denn Babyhaut ist besonders sensibel. Achte darauf, dass die Kleidung deinem Baby genügend Bewegungsfreiheit schenkt. Auch wenn die Motorik deines Schatzes noch nicht weit entwickelt ist, bewegt er sich gern.

Wähle Kleidung, die sich leicht anziehen lässt. T-Shirts oder Pullover, die du deinem Kind über den Kopf ziehen musst, sind für Babys oft unangenehm. Achte daher darauf, dass Shirts und Pullis einen großen Ausschnitt haben, durch die das Köpfchen leicht hindurchpasst. Einige Shirts verfügen über Knöpfe, was das Anziehen sehr erleichtert.

Auf Jeans und Blusen für dein Baby solltest du verzichten. Diese Kleidungsstücke sind nichts für Neugeborene, denn sie sind häufig unbequem und schränken die Bewegungsfreiheit immens ein. Kleidung, die sich hingegen besonders gut für dein Baby eignet, ist zum Beispiel:

  • Strampler
  • Bodys
  • T-Shirts und Shirts mit weitem Ausschnitt
  • bequeme und dehnbare Stoffhosen

Richtige Babykleidung im Sommer

Dünne Strampler und Bodys sind die perfekte Babykleidung für den Sommer. Es gibt sie aus leichten Stoffen, kurzärmlig und auch als kurze Hosen. Am besten eignet sich Kleidung aus Baumwolle, da sie sehr atmungsaktiv ist. Achte beim Anziehen unbedingt darauf, dass die sensible Babyhaut gut vor Sonnenstrahlung geschützt ist, damit dein Schatz keinen Sonnenbrand oder einen Sonnenstich bekommt. Im Sommer ist eine Kopfbedeckung wichtig

Dein Baby im Winter richtig anziehen

Wenn es zum Jahresende hin kälter wird, verschwindet die Sommerkleidung im Schrank. Die Winterkleidung sollte warm, wetterfest, aber bequem und weich sein, damit sich dein Baby wohlfühlt, ohne zu schwitzen. Für die Übergangszeit ist Kleidung nach dem Zwiebelprinzip geeignet – so kannst du eine Schicht ausziehen, wenn es deinem Baby zu warm wird. Achte darauf, dass die Kleidungsstücke nicht zu eng sind und dein Baby noch genügend Bewegungsfreiheit hat.

Passende Kleidung für den Frühling:

Im Frühling gibt es noch kühle, aber auch schon die ersten warmen Tage. Kleide deshalb dein Baby während dieser Übergangszeit am besten im Zwiebellook: Mit einem leichten Body, Strumpfhose, einem dünnen Shirt, Strickjacke, Overall und Mützchen ist dein Baby so gekleidet, dass du ihm bei Bedarf schnell etwas an- bzw. ausziehen kannst.

Gerüstet für den Sommer:

Bei heißen Temperaturen darf auch die Babykleidung luftiger sein. Ein Body, Strampler oder Kleidchen aus natürlichen, leichten Materialien sind dafür ideal. Ergänze die Kleidung mit einer leichten Mütze oder einem Babyhut, damit das Köpfchen sicher vor der Sonne geschützt ist.

Richtig angezogen im Herbst:

In der zweiten Übergangszeit des Jahres fühlt sich das Baby wieder im Lagenlook wohl. Die Bodys werden also erneut mit Strumpfhosen, wärmeren Oberteilen, weichen Hosen und Jacken ergänzt. Auch eine Kopfbedeckung darf nicht fehlen, damit die kleinen Ohren vor dem kühlen Herbstwind geschützt sind.

Warm im Winter:

Besonders, wenn es im Winter an die frische Luft geht, sollte das Baby gut eingepackt sein. Ein Baby-Overall ist für draußen ideal. Wenn du deinem Baby mehrere Schichten übereinander anziehst, kannst du die oberen einfach schnell ausziehen, wenn ihr wieder in der geheizten Wohnung seid.

Hochwertig und dehnbar – Baby anziehen mit richtiger Kleidung

Möchtest du dein Baby richtig anziehen, solltest du auf hochwertige Materialien und elastische Stoffe achten. Besonders beliebt sind Strumpfhosen, die beide Eigenschaften vereinen. Wichtig ist beim Kauf von Babykleidung also die Qualität, das Material und vor allem die richtige Größe. Wenn du auf all das achtest, dann kann sich dein Liebling in seiner Kleidung rundum wohlfühlen.