Kaffee richtig aufbewahren: Mit diesen Tipps bleibt Kaffee länger frisch

Kaffee schmeckt frisch aufgebrüht am besten. Aber wie lagert man Kaffeebohnen und -pulver so, dass das Aroma lange vollmundig bleibt? Dafür muss man bei der Lagerung vor allem darauf achten, dass der Kaffee nicht mit aromaschädlichen Einflüssen in Berührung kommt. Welche das sind und was es bei der Lagerung zu beachten gibt, erfährst du in unseren Tipps.

Kaffee richtig aufbewahren: Mit diesen Tipps bleibt Kaffee länger frisch

Kaffee schmeckt frisch aufgebrüht am besten. Aber wie lagert man Kaffeebohnen und -pulver so, dass das Aroma lange vollmundig bleibt? Dafür muss man bei der Lagerung vor allem darauf achten, dass der Kaffee nicht mit aromaschädlichen Einflüssen in Berührung kommt. Welche das sind und was es bei der Lagerung zu beachten gibt, erfährst du in unseren Tipps.

Warum ist es wichtig, Kaffeebohnen und Kaffeepulver richtig aufzubewahren?

Kaffee ist ein Frischeprodukt. Nach der Röstung sind die Bohnen am aromatischsten. Leider wird das beliebte Kaffeearoma aber schnell durch äußere Einflüsse, die vor allem in der Küche vorkommen, zerstört. Nach dem Mahlen bietet das Kaffeepulver eine größere Oberfläche, sodass sich dann noch mehr Aromen und somit auch der Geschmack verflüchtigen. Damit der Kaffee lange vollmundig schmeckt, ist es deshalb wichtig, ihn richtig geschützt aufzubewahren.

So sind Kaffeebohnen und Kaffeepulver länger haltbar

Sauerstoff, Licht, Feuchtigkeit, Wärme und Geruchsstoffe greifen das Kaffeearoma an. Der Sauerstoff beispielsweise oxidiert die Fette, Öle und Wachse der Kaffeebohne und zerstört so über die Zeit das Aroma.

  • Die angebrochene Packung sollte an einem kühlen, dunklen und trockenen Ort bei Zimmertemperatur gelagert werden.

  • Mit dem Öffnen der Verpackung kommt der Kaffee mit Sauerstoff in Berührung. Deswegen sollte man ihn danach möglichst schnell aufbrauchen.

  • Bei einer angebrochenen Packung ist es wichtig, sie immer gut und möglichst luftdicht verschlossen zu halten, um das Aroma möglichst lange zu erhalten.

  • Es empfiehlt sich eine Kaffeedose als Zweitverpackung.

Der Unterschied zwischen Kaffeebohnen, Kaffeepulver und Kaffeepads

  • Kaffeebohnen bewahren das Aroma am längsten. Deswegen ist es sinnvoll, die Bohnen erst vor dem Aufbrühen zu mahlen, da der Kaffee dann am vollmundigsten schmeckt.

  • Gemahlener Kaffee ist wegen seiner größeren Fläche einem schnelleren Aromaverlust ausgesetzt.

  • Das gilt auch für Kaffeepads. Der in ihnen enthaltene gemahlene Kaffee hat zwar durch das Filterpapier einen Schutz vor Licht, kommt aber ebenso mit Sauerstoff in Berührung.

Bei Kaffeebohnen hat sich das Aroma nach spätestens 8 Wochen verflüchtigt, beim Pulver schon nach etwa 2 Wochen.

Produkt Aroma verfliegt ... Wochen nach Öffnung
Kaffeebohnen 8
Kaffeepulver 2
Kaffeepads 2

Woran erkennt man, dass Kaffee schlecht ist?

Richtig schlecht wird Kaffee in der Regel nicht. Das Mindesthaltbarkeitsdatum liegt oft einige Jahre nach der Röstdatum. Und auch wenn man Kaffee danach aufbrüht, ist normalerweise nicht mit gesundheitlichen Beeinträchtigungen zu rechnen. Viel wahrscheinlicher ist allerdings, dass er einfach ungenießbar ist.

Wie bewahrt man Kaffeebohnen richtig auf?

Kaffeebohnen lagern im Küchenschrank.Kaffeebohnen sollten trocken gelagert werden.
  • Kaffee soll man grundsätzlich an einem trockenen, dunklen und kühlen Ort aufbewahren. Ein Küchenregal oder -schrank eignet sich gut, in der Nähe vom Herd oder Wasserkocher oder neben der Kaffeemaschine hat Kaffee aber nichts zu suchen.

  • Kaffee nimmt sehr leicht Fremdgerüche auf und schmeckt dann dementsprechend. Aus diesem Grund sollte Kaffee nicht in der Nähe von Gewürzen aufbewahrt werden.

  • Damit die Bohnen möglichst luftdicht verstaut werden, kann beim Kauf auf eine Verpackung mit Aromaventil geachtet werden. Außerdem bietet sich eine luftdichte Kaffeedose als Zweitverpackung an. Man füllt den Kaffee allerdings nicht um, sondern lässt ihn am besten in seiner ursprünglichen Verpackung und schützt ihn dann mithilfe der Dose zusätzlich.

Lagerungsort geeignet ungeeignet
Küchenschrank
Küchenregal
Vorratskammer
Neben der Kaffeemaschine
Neben dem Wasserkocher
Neben dem Herd
Neben dem Gewürzschrank

Die optimale Kaffeedose

Die optimale Kaffeedose ist ein Gefäß aus Metall oder Keramik, da diese Materialien lichtundurchlässig und geruchlos sind. Wichtig ist, auf einen luftdichten Verschluss zu achten. Hier bietet sich besonders eine Gummidichtung an. Eine Dose aus Plastik ist wegen ihres Eigengeruchs nicht geeignet.

Kann man gemahlenen Kaffee in der Kaffeemühle aufbewahren?

Gemahlener Kaffee sollte nicht in der Kaffeemühle aufbewahrt werden, weil er hier mit Sauerstoff und Licht in Berührung kommt und somit sein Aroma verliert. Außerdem kann er je nach Material der Mühle auch ihr Fremdaroma annehmen und dann zum Beispiel anfangen, nach Plastik zu schmecken. Besser ist deshalb, man mahlt immer nur so viel Kaffee, wie man direkt zubereiten kann.

Mythos oder Wahrheit: Hält Kaffee im Kühlschrank oder Gefrierschrank länger?

Kaffee sollte nicht im Kühlschrank aufbewahrt werden. Zwar ist es hier kühl und meist dunkel, allerdings nicht trocken. Feuchtigkeit zerstört jedoch das Aroma. Da Kaffee außerdem schnell Gerüche annimmt und sich im Kühlschrank aromatische Lebensmittel wie zum Beispiel Käse befinden, sollte er hier nicht gelagert werden.
Auch die Lagerung im Gefrierschrank ist nicht ideal. Zwar ist es richtig, dass die Aromastoffe des Kaffees im Eisfach erhalten bleiben. Doch das anschließende Auftauen ist mit Kondensfeuchtigkeit verbunden, die das Aroma angreift. Einmal aufgetaute Kaffeebohnen sollten deshalb unter keinen Umständen nochmals eingefroren werden.

Fazit

Das ist bei der Kaffeeaufbewahrung zu vermeiden

  • Kontakt mit Sauerstoff

  • Feuchtigkeit

  • Sonneneinstrahlung

  • Hohe Temperaturen (z. B. durch Herd, Wasserkocher ...)

  • Fremdaromen

  • Kühlschrank

  • Gefrierschrank

So lagert man Kaffee richtig

  • In der Verpackung lagern

  • Verpackung immer gut verschließen

  • Kaffeedose aus Metall oder Keramik mit luftdichtem Verschluss als Zweitverpackung

  • Dunkler, trockener, kühler Lagerungsort

  • Pulver und Pads innerhalb von 2 Wochen, Bohnen innerhalb von 8 Wochen verbrauchen