Metall schleifen

Metallschleifarbeiten unterscheiden sich je nach Material und Werkzeug. Nicht jedes Schleifpapier eignet sich für jede Metallart. Es sollte daher sorgfältig ausgewählt werden. Mit einigen hilfreichen Tipps kannst du Metall aber ganz einfach selbst schleifen und entrosten.

Metall schleifen

Metallschleifarbeiten unterscheiden sich je nach Material und Werkzeug. Nicht jedes Schleifpapier eignet sich für jede Metallart. Es sollte daher sorgfältig ausgewählt werden. Mit einigen hilfreichen Tipps kannst du Metall aber ganz einfach selbst schleifen und entrosten.

Bei Korrosion und Rost: Schnell reagieren

Alle metallenen Gegenstände sollten regelmäßig auf Rostbefall überprüft werden. Treten erste Anzeichen von Rost auf, diese am besten umgehend entfernen und das Metall schleifen. Andernfalls kann es schnell zur Korrosion kommen. Kleine Punkte auf der Fläche sind ein Zeichen von sogenanntem Flugrost und bilden die Vorstufe der Korrosion. Rostflecken sollten daher richtig und sauber entfernt werden.

Beim Schleifen von Metall sind Schutzmaßnahmen nötig. Herumfliegende Funken, Späne und Staub dürfen nicht in die Augen gelangen, weshalb eine Schutzbrille oberste Priorität bei der Metallbearbeitung hat.

Metall und Rost abschleifen: Das gilt es zu beachten

Schleifmaschine entfernt Rost von einer Metallfläche. Rostige Stellen sollten sofort entfernt werden. Das Hauptziel beim Schleifen von Metall ist es, eine glatte Oberfläche herzustellen und den schädlichen Rost zu entfernen. Prinzipiell wird immer von einer groben Körnung hin zu einer feinen Körnung geschliffen, bis keine Kratzer, Defekte oder Rostflecken mehr zu sehen sind. Wichtig für ein gutes Ergebnis ist daher die Wahl der richtigen Schleifmittel.

Das richtige Schleifgerät

Je nach Metallart sorgen verschiedene Schleifverfahren und -mittel für eine perfekte Oberfläche. Gängige Schleifscheiben sind folgende:

Metallart Schleifscheibe
Bronze Fiberschleifscheibe
Aluminium/Messing Schruppscheibe
Edelstahl/Kohlenstoffstahl Schruppscheibe
Werkzeugstahl Fächerschleifscheibe
Hartmetall Diamantschleifscheibe

Für die Arbeit mit Metall eignen sich am besten Winkel- und Exzenterschleifer, Band- oder Schwingschleifmaschinen. Ebenso nützlich ist ein Druckluftgeradeschleifer, der Kanten und Schrägen perfekt glätten kann.

Für die Unterscheidung der Metallarten kommt es darauf an, ob es sich um einen weichen oder harten Werkstoff handelt. Hierbei ist auf die Reihenfolge der Körnung zu achten. Beginnend mit Körnungen bis 120 wird nach jedem Schritt eine feinere Körnung bis 400 gewählt.

Info

Zum Schleifen von Metall werden synthetische Schleifkörner benötigt. Diese bestehen aus Korund, Siliciumcarbid, Diamant oder kubischem Bornitrid.

Rost abschleifen: So geht’s

Nachdem grober Schmutz – zum Beispiel bei Autoteilen in Form von Dreck, Öl oder Fett – entfernt wurde, beginnt das Schleifen.

Auch in diesem Fall ist der Grad der Körnung zu beachten. Wenn zu Beginn viel Rost entfernt werden soll, ist eine sehr grobe Körnung sinnvoll. Danach werden sukzessive feinere Körnungen benötigt. Im Anschluss an das grobe Schleifen folgt das Entgraten der Kanten und Ecken mit einem feinen Schleifpapier, da sich dort Späne absetzen könnten.

Schleifen per Hand oder mit einem Schleifgerät?

Für große Flächen wären Handschleifer zu mühsam und zeitaufwendig. Hier empfiehlt sich ein elektrisches Schleifgerät , beispielsweise ein Winkelschleifer oder Bandschleifer. Hat das Werkstück viele Ecken und Kanten, können Schwingschleifer oder Schleifblöcke mit Schleifpapier verwendet werden.

Info

Ein Multifunktionsschleifer mit mehreren Aufsätzen eignet sich gut für die Metallbearbeitung unterschiedlicher Flächen und Formen.

Rost schleifen: Schritt für Schritt erklärt

Autotür mit rostigen Stellen

Schritt 1: Zustand beurteilen (Ausblühungen im Lack, Flugrost, Beschädigungen)

Zunächst muss die Stelle, an der sich Rostflecken gebildet haben, angeschaut und beurteilt werden. Ist der Rostbefall noch oberflächlich, so kann die Tür durch das Schleifen wieder vom Rost befreit werden. Sollte über der Roststelle noch Lack sein, so muss dieser vor dem Schleifen entfernt werden.

Schritt 1: Zustand beurteilen (Ausblühungen im Lack, Flugrost, Beschädigungen)

Autotür mit rostigen Stellen Zunächst muss die Stelle, an der sich Rostflecken gebildet haben, angeschaut und beurteilt werden. Ist der Rostbefall noch oberflächlich, so kann die Tür durch das Schleifen wieder vom Rost befreit werden. Sollte über der Roststelle noch Lack sein, so muss dieser vor dem Schleifen entfernt werden.
Winkelschleifer bearbeitet die abmontierte Autotür.

Schritt 2: Grobschliff (Körnung bis 120) mit Winkelschleifer

Den Winkelschleifer für den Grobschliff mit einer groben Körnung vorbereiten. Jetzt den Winkelschleifer an der rostigen Stelle ansetzen und langsam über die Stelle fahren. Stets nur mit leichtem Druck arbeiten, um nicht zu viel Material abzutragen.

Schritt 2: Grobschliff (Körnung bis 120) mit Winkelschleifer

Winkelschleifer bearbeitet die abmontierte Autotür. Den Winkelschleifer für den Grobschliff mit einer groben Körnung vorbereiten. Jetzt den Winkelschleifer an der rostigen Stelle ansetzen und langsam über die Stelle fahren. Stets nur mit leichtem Druck arbeiten, um nicht zu viel Material abzutragen.
Autotür wird mit einem Winkelschleifer von Flugrost befreit.

Schritt 3: Geschliffene Stellen mit Rostumwandler einstreichen

Abschließend wird die geschliffene Stelle der Autotür mit einem Rostumwandler bestrichen. Am besten geht das Auftragen mit einem Tuch oder einem Lappen.

Schritt 3: Geschliffene Stellen mit Rostumwandler einstreichen

Autotür wird mit einem Winkelschleifer von Flugrost befreit. Abschließend wird die geschliffene Stelle der Autotür mit einem Rostumwandler bestrichen. Am besten geht das Auftragen mit einem Tuch oder einem Lappen.
Rostfreie Tür wird mit Rostumwandler auf einem Tuch bestrichen.

Schritt 4: Geschliffene Stellen mit Rostumwandler einstreichen

Abschließend wird die geschliffene Stelle der Autotür mit einem Rostumwandler bestrichen. Am besten geht das Auftragen mit einem Tuch oder einem Lappen.

Schritt 4: Geschliffene Stellen mit Rostumwandler einstreichen

Rostfreie Tür wird mit Rostumwandler auf einem Tuch bestrichen. Abschließend wird die geschliffene Stelle der Autotür mit einem Rostumwandler bestrichen. Am besten geht das Auftragen mit einem Tuch oder einem Lappen.

Weitere Tipps zum Entfernen und Vorbeugen von Rost

Wenn Metall nicht rostet, dann muss es auch nicht entrostet werden. Damit es nicht rostet, können Präventivmaßnahmen helfen. Rostbildung und Korrosion werden von verschiedenen Faktoren begünstigt. Zum Beispiel fördern Säuren, Laugen und salzhaltige Meeresluft die Korrosion und sollten daher mit dem Metall nicht in Kontakt kommen. Das Metall kann zusätzlich mit einem Rostblocker präventiv behandelt werden, um einen Rostbefall zu vermeiden.

Sofern es doch zur Rostentstehung kommt, können alternative Mittel Verwendung finden. Natron, Backpulver, Essig oder handelsübliche Cola können helfen, rostige Stellen zu entfernen.

Zusammenfassung

Metall zu schleifen ist mit den passenden Schleifmitteln ganz einfach. So werden schnell Beschädigungen repariert oder Rost entfernt. Ob per Hand oder mit einer Maschine geschliffen wird, hängt letztlich von der Größe der Fläche und der Form ab. Bei kleineren Roststellen können auch Hausmittel wie Cola oder Essig Abhilfe schaffen.