Die Wahrheit über das Wäsche trocknen

Beim Wäschetrocknen stehen einem heutzutage zahlreiche Möglichkeiten zur Verfügung. Moderne Wäschetrockner bieten unzählige Programme und viele Einstellungsmöglichkeiten, um den Trockenvorgang perfekt auf die Textilien abzustimmen. Doch wie wird der Trockner richtig bedient? Wie wähle ich die richtige Temperatur und den passenden Trocknungsgrad? Und welche Kleidung darf eigentlich in den Trockner? Wer besonders empfindliche Kleidungsstücke besitzt oder Energie sparen möchte, entscheidet sich vielleicht dafür, die Wäsche doch lieber auf dem Balkon, im Garten, im Haus oder in der Wohnung aufzuhängen. Auch hier gibt es einige grundlegende Dinge zu beachten. In unserem Ratgeber sind alle wichtigen Tipps und Tricks zum Thema Wäschetrocknen zu finden.

Die Wahrheit über das Wäsche trocknen

Beim Wäschetrocknen stehen einem heutzutage zahlreiche Möglichkeiten zur Verfügung. Moderne Wäschetrockner bieten unzählige Programme und viele Einstellungsmöglichkeiten, um den Trockenvorgang perfekt auf die Textilien abzustimmen. Doch wie wird der Trockner richtig bedient? Wie wähle ich die richtige Temperatur und den passenden Trocknungsgrad? Und welche Kleidung darf eigentlich in den Trockner? Wer besonders empfindliche Kleidungsstücke besitzt oder Energie sparen möchte, entscheidet sich vielleicht dafür, die Wäsche doch lieber auf dem Balkon, im Garten, im Haus oder in der Wohnung aufzuhängen. Auch hier gibt es einige grundlegende Dinge zu beachten. In unserem Ratgeber sind alle wichtigen Tipps und Tricks zum Thema Wäschetrocknen zu finden.

Wäschetrockner oder Aufhängen?

Ob man die gewaschene Kleidung auf die Leine hängen oder einen Wäschetrockner verwenden sollte, hängt von zahlreichen Faktoren ab. Das Aufhängen der Wäsche im Freien, im Trockenraum oder in der Wohnung spart Energie und schont empfindliche Textilien. Wenn die Wäsche jedoch schnell trocknen soll oder keine Möglichkeit zum Aufhängen da ist, empfiehlt sich die Verwendung eines Wäschetrockners.

Wäschetrockner richtig bedienen

Wäsche wird in den Wäschetrockner gegeben

Wenn man sich für das Trocknen seiner Wäsche im Wäschetrockner entscheidet, ist die richtige Bedienung des Geräts entscheidend. Im Folgenden erfährst du alles, was man wissen muss, damit das Trocknen im Trockner gelingt.

Die richtige Temperatur

Um Kleidungstücke möglichst schonend zu trocknen, spielt die Temperatureinstellung eine entscheidende Rolle. Hier gilt es zunächst, die Art des Trockners zu beachten: Während Ablufttrockner bei 85 bis 110 Grad Celsius trocknen, erzeugen Kondenstrockner Temperaturen von bis zu 125 Grad. Wärmepumpentrockner arbeiten hingegen mit Temperaturen von 45 bis 60 Grad und schonen daher nicht nur die Kleidung, sondern haben auch einen deutlich geringeren Stromverbrauch.

Je geringer die Temperatur des Trockners, desto länger benötigt dieser, um die Kleidung zu trocknen. Unbedingt herunterregeln sollte man die Temperatur bei empfindlichen Textilien. Das Trocknersymbol des jeweiligen Kleidungsstücks hilft bei der richtigen Trocknereinstellung.

Der richtige Trocknungsgrad

Für ein optimales Ergebnis ist die Auswahl des richtigen Trocknungsgrads entscheidend. Bei den meisten Trocknern kann zwischen bügel- und schranktrocken gewählt werden. Bei der Einstellung bügeltrocken verbleibt etwas Feuchtigkeit in der Kleidung. Daher sollte sie direkt im Anschluss gebügelt oder aufgehängt werden. Wenn man die Einstellung schranktrocken nimmt, wird die Wäsche vollständig getrocknet und kann sofort im Anschluss zusammengelegt werden.

Das richtige Trocknerprogramm

Moderne Trockner bieten verschiedene Programme, die es ermöglichen, die maschinelle Trocknung optimal auf die jeweiligen Kleidungsstücke abzustimmen. Mit diesen Geräten ist es auch möglich, Wolle oder Jeans zu trocknen, ohne ein Einlaufen der Textilien zu riskieren. Die richtige Einstellung des Trockners sorgt zudem dafür, dass dieser so wenig Energie wie möglich verbraucht. Du solltest deine Wäsche daher vor dem Trocknen stets nach Textilienart sortieren und ein passendes Programm auswählen.

Was darf in den Trockner?

In den meisten Kleidungsstücken finden sich Etiketten mit Pflegehinweisen und Waschanleitungen. Ist auf dem Etikett ein Viereck mit zwei Punkten zu sehen, kann das Kleidungsstück ohne Einschränkungen im Trockner getrocknet werden, während ein Punkt in der Mitte bedeutet, dass ein maschinelles Trocknen nur bei reduzierter Temperatur empfohlen wird. Falls dieses Trocknerzeichen nicht zu finden oder stattdessen ein Viereck mit einem Kreuz in der Mitte auf dem Etikett abgedruckt ist, sollte von einer Trocknung im Wäschetrockner abgesehen werden.

Wäsche richtig aufhängen

Das Trocknen der Wäsche im Trockner ist zwar besonders schnell und praktisch, es gibt jedoch auch gute Gründe, die Wäsche an der Luft zu trocknen: Das Aufhängen der Wäsche spart Strom und schont die Kleidung.

Wäsche im Freien aufhängen

Wäsche trocknet auf einer Wäschespinne im Garten im Winter

Wenn man sich für ein Aufhängen der Wäsche entscheidet, ist es grundsätzlich besser, die Wäsche im Freien aufzuhängen, da durch das Trocknen in der Wohnung eine hohe Luftfeuchtigkeit entsteht, die Schimmelbildung und beschlagene Fenster verursachen kann. Vor allem im Sommer ist das Klima optimal, um Wäsche im Freien trocknen zu lassen. Es ist jedoch darauf zu achten, direkte Sonneneinstrahlung zu vermeiden, da viele Textilien empfindlich auf UV-Einstrahlung reagieren und es zu unerwünschten Verfärbungen kommen kann.

Bei den richtigen Bedingungen kann man Textilien sogar im Winter draußen trocknen. Wenn klirrende Kälte und Frost herrschen, kann die Wäsche dank Sublimation im Freien trocknen. Das Wasser in der Wäsche gefriert zwar sofort nach dem Aufhängen, geht jedoch bei geringer Luftfeuchtigkeit und ausreichend Wind anschließend direkt in den gasförmigen Aggregatzustand über.

Wäsche in der Wohnung aufhängen

Bei feuchtem Klima ist hingegen ein Trocknen im Freien häufig nicht möglich. Aber keine Sorge: Falls es das Wetter nicht erlaubt, die Wäsche im Freien zu trocknen oder grundsätzlich keine Möglichkeit hierzu besteht, ist es mit einigen Vorsichtsmaßnahmen selbstverständlich auch möglich, die Wäsche in der Wohnung zu trocknen.

Tipps und Tricks zum Thema Wäsche trocknen

  • Tipp 1: Um die Trocknungszeit zu verkürzen, sollte die Wäsche in der Waschmaschine stets ausreichend geschleudert werden.

  • Tipp 2: Beim Trocknen im Wäschetrockner kann man die benötigte Trockenzeit zudem verkürzen, indem der nassen Wäsche ein trockenes Handtuch zugegeben wird.

  • Tipp 3: Wenn man Energie sparen möchte, kann man die Kleidungsstücke vor dem Trocknen im Trockner auf der Leine antrocknen.

  • Tipp 4: Um ein optimales und schnelles Trocknen der Wäschestücke zu gewährleisten, sollten diese auf der Wäscheleine nicht zu eng beieinander aufgehängt werden.

  • Tipp 5: Hemden und Blusen auf einem Bügel aufhängen. Dadurch werden Falten verhindert und die Kleidungsstücke trocknen schneller.