Der Browser wird nicht leider nicht mehr unterstützt!
Um die Website korrekt anzuzeigen, verwenden Sie bitte einen der folgenden Browser:Achtung:Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, wenn Sie mit diesem Browser fortfahren, könnte Ihr Einkaufserlebnis nicht zufriedenstellend sein!

Tipps und Tricks für ein sauberes Bügeleisen

Verschiedene Faktoren können beim Bügeln dazu führen, dass Verunreinigungen entstehen und die Bügeleisensohle verschmutzt wird. Verbrannte Stofffasern bleiben häufig an der Sohle kleben und auch ein Stärkespray hinterlässt oft Flecken. Wer destilliertes Wasser für das Dampfbügeleisen benutzt, vermeidet zwar in der Regel unliebsame Kalkablagerungen, hat dafür aber häufig mit kleinen Rostflecken zu kämpfen. Mit den folgenden Haushaltstipps erfährst du, wie du das Bügeleisen säuberst und von diesen unterschiedlichen Verschmutzungen befreist.

Warum und wie oft sollte ein Bügeleisen gereinigt werden?

Idealerweise sollte das Bügeleisen nach jeder Benutzung auf Verunreinigungen überprüft werden. Haben sich beispielsweise Stoffreste auf der Unterseite des Dampfbügeleisens eingebrannt, lassen sich diese sofort nach dem Einbrennen am leichtesten entfernen. Durch ein Stärkespray entstandene Flecken und andere Verunreinigungen entfernst du am besten ebenfalls direkt nach dem Bügeln, um sicherzustellen, dass das Gerät für das nächste Mal einsatzbereit ist. Zusätzlich zu dieser unmittelbaren Reinigung nach dem Bügeln sollte das Bügeleisen alle zwei bis sechs Monate entkalkt werden – je nach Wasserhärte und Häufigkeit der Nutzung.

Vorgehen bei unterschiedlichen Verschmutzungen

Verschiedene Hausmittel stehen bei der Reinigung des Bügeleisens zur Auswahl und kommen bei unterschiedlichen Verschmutzungen zum Einsatz. Fast alle Verunreinigungen können mit natürlichen Mitteln und anderen Tricks entfernt werden und bedürfen keinem Einsatz von chemischen Reinigungsmitteln.


Eingebranntes

Haben sich Stoffreste in das Bügeleisen eingebrannt, entfernst du diese am einfachsten mit diesem alten Haushaltstrick: Umwickele einen alten Kerzenstummel mit einem Baumwolltuch und fahre damit über das leicht erhitzte Bügeleisen. Alternativ kannst du versuchen, das Eingebrannte mit einem Radiergummi vom kalten Bügeleisen abzurubbeln. Falls auch dies nicht hilft, solltest du zu Backofenspray greifen. Dieses auf die entsprechenden Stellen sprühen und nach kurzem Einwirken abwischen. Achtung: Backofenspray darf nicht zur Reinigung von Bügeleisen mit Aluminiumsohle verwendet werden.

Rost

Kleine Rostflecken werden am einfachsten mit einer Butter-Salz-Mischung entfernt. Dazu mischst du einfach etwas weiche Butter mit feinkörnigem Haushaltssalz. Bestreiche die Flecken mit der Mischung, ohne dabei zu stark zu drücken. So vermeidest du, dass Kratzer auf der empfindlichen Oberfläche entstehen. Nach einer kurzen Einwirkzeit kannst du Butter und Rost mit einem Tuch entfernen. Im Anschluss solltest du das Bügeleisen erhitzen und solange über ein saugfähiges Tuch fahren, bis keine Fettflecken mehr entstehen.

Schmutzschicht und Verfärbungen

Häufig führt eine dünne Schmutzschicht dazu, dass das Bügeleisen nicht mehr wie gewohnt über die Wäsche gleitet. Diese kann mit einem Stück Alufolie entfernt werden. Lege dazu ein Stück Alufolie auf dein Bügelbrett und stelle das Bügeleisen auf die höchste Stufe. Anschließend fährst du mit dem Bügeleisen solange über die Alufolie, bis sich Schmutz und Verfärbungen gelöst haben.

Weitere Hausmittel

Es gibt zahlreiche weitere Hausmittel, die bei vielen Verunreinigungen wirksam sind. Natron und Backpulver können, nachdem sie mit etwas Wasser zu einer Paste angerührt wurden, auf verunreinigte Stellen des kalten Bügeleisens gestrichen werden. Danach schaltest du das Bügeleisen bei geringster Stufe an und wartest etwa drei Minuten, bevor du die Paste und die gelösten Verschmutzungen mit einem Tuch entfernst. Alternativ kann die Bügeleisensohle mit Zahnpasta eingerieben und mit einem feuchten Tuch nachgewischt werden. Ebenfalls beliebt ist die Verwendung von Zitronensäure – vor allem zur Reinigung von beschichteten Bügeleisen. Dazu wischst du einfach mit einem Lappen, der in frischen Zitronensaft oder Zitronensaftkonzentrat getränkt wurde, über die verschmutzten Stellen. Poliere anschließend mit einem trockenen Tuch nach.


Übersicht

Verschmutzung Geeignetes Hausmittel
Eingebrannte Stoffreste Kerze, Radierer, Spray
Rost Butter mit Salz
VerfärbungenAlufolie
Andere Verunreinigungen Alufolie, Natron, Backpulver,
KalkEssig, Zitronensäure

Bügeleisen entkalken

Um dein Dampfbügeleisen regelmäßig zu entkalken, verwendest du am besten Essig. Tränke ein weiches Baumwolltuch in einfachen Haushaltsessig oder Essigessenz und lasse das lauwarme Bügeleisen für einige Minuten darauf stehen, damit der Essig Zeit hat, einzuwirken und den Kalk zu lösen. Anschließend kannst du Wattestäbchen in Essig tauchen, um die Düsen vorsichtig von Kalkablagerungen zu befreien. Durch diese gründliche Reinigung der Düsen sorgst du dafür, dass der Dampf wieder ungehindert austreten kann. Wer den Geruch von Essig nicht mag, kann alternativ Zitronensäure verwenden.