Bügeleisen entkalken: Effektive Methoden und 3 nützliche Tipps

Kleidungsstücke wie Hemden oder Blusen sehen erst dann richtig gut aus, wenn sie richtig glattgebügelt sind. Wer das Bügeln zu Hause erledigt, nutzt dafür meistens ein Dampfbügeleisen. Durch den Wasserdampf lassen sich auch tiefe Falten einfach glätten. Wie bei Wasserkochern oder Kaffeemaschinen haben auch Bügeleisen jedoch ein Problem: Aus dem warmen Leitungswasser lösen sich je nach Härtegrad des Wassers Kalkpartikel, die sich im Gerät absetzen. Das kann negative Auswirkungen auf die Bügelleistung haben. Zum Glück ist das Entkalken des Bügeleisens ganz einfach und kann ohne Probleme zu Hause durchgeführt werden.

Bügeleisen entkalken: Effektive Methoden und 3 nützliche Tipps

Kleidungsstücke wie Hemden oder Blusen sehen erst dann richtig gut aus, wenn sie richtig glattgebügelt sind. Wer das Bügeln zu Hause erledigt, nutzt dafür meistens ein Dampfbügeleisen. Durch den Wasserdampf lassen sich auch tiefe Falten einfach glätten. Wie bei Wasserkochern oder Kaffeemaschinen haben auch Bügeleisen jedoch ein Problem: Aus dem warmen Leitungswasser lösen sich je nach Härtegrad des Wassers Kalkpartikel, die sich im Gerät absetzen. Das kann negative Auswirkungen auf die Bügelleistung haben. Zum Glück ist das Entkalken des Bügeleisens ganz einfach und kann ohne Probleme zu Hause durchgeführt werden.

Warum sollte ich mein Bügeleisen entkalken?

Das Entkalken des Bügeleisens ist keine besonders beliebte Aufgabe. Dennoch sollte das Gerät regelmäßig von den Kalkablagerungen befreit werden. Ein verkalktes Bügeleisen bringt nämlich gleich mehrere Nachteile mit sich:

  • die Bügelleistung lässt nach,

  • das Bügeln dauert länger und ist anstrengender,

  • Dampfdüsen und Frischwasserdüse verstopfen,

  • auf der Kleidung finden sich weiße Kalkflecken sowie Bröckchen und

  • die Energieeffizienz sinkt, da mehr Strom zum Aufheizen benötigt wird.

An jeder Stelle, an der das Bügeleisen mit Wasser in Kontakt kommt, kann sich Kalk lösen und ablagern. Eine gute Entkalkung ist daher elementar, um die Leistung des Geräts zu erhalten und letztendlich auch Geld zu sparen.

Welche Hilfsmittel sind zur Entkalkung geeignet?

Zur Entkalkung von Bügeleisen haben sich zwei Mittel bewährt: Spezielle Entkalker aus der Drogerie oder dem Supermarkt reinigen das Bügeleisen effektiv mit zahlreichen Inhaltsstoffen. Wer es etwas umweltverträglicher und auch günstiger mag, der kann auf Essig oder Essigessenz zurückgreifen. Das Hausmittel ist in den meisten Fällen ebenso wirksam zur Entfernung von Verkalkungen wie die Spezialreiniger. Der unangenehme Geruch verfliegt schnell, sodass keine Sorge besteht, dass die Kleidung in Zukunft nach Essig riecht.

Auf Zitronensäure verzichten

Zitronensäure gilt zwar ebenfalls als effektiver Kalklöser, ist für die Reinigung des Bügeleisens allerdings ungeeignet. Der Grund: Sie darf nicht erhitzt werden, da sonst im schlimmsten Fall weitere Ablagerungen entstehen, die die Düsen und Leitungen im Bügeleisen zusätzlich verstopfen.

Anleitung: Dampfbügeleisen entkalken

Die Entkalkung eines Bügeleisens mit Dampffunktion ist ganz einfach. Selbst wenn das Gerät nicht über eine Self-Clean-Funktion oder einen gesonderten Kalkauffangbehälter verfügt, ist die Reinigung schnell erledigt. Es wird dafür lediglich ein passendes Reinigungsmittel benötigt.

Der Reiniger wird in den Wassertank des Bügeleisens gegeben.

Schritt 1: Wassertank leeren und Entkalker einfüllen

Das Bügeleisen muss vor der Entkalkung komplett abkühlen. Entleere den Wassertank und gib den Entkalker gemäß der Herstellerangaben hinein. Wenn du Essig zum Entkalken nimmst, setze eine 1:1-Mischung mit einem Teil Wasser und einem Teil Essig an und fülle sie in den Tank.

Schritt 1: Wassertank leeren und Entkalker einfüllen

Der Reiniger wird in den Wassertank des Bügeleisens gegeben. Das Bügeleisen muss vor der Entkalkung komplett abkühlen. Entleere den Wassertank und gib den Entkalker gemäß der Herstellerangaben hinein. Wenn du Essig zum Entkalken nimmst, setze eine 1:1-Mischung mit einem Teil Wasser und einem Teil Essig an und fülle sie in den Tank.
Zum Entkalken muss das Dampfbügeleisen auf die höchste Temperatur aufgeheizt werden.

Schritt 2: Bügeleisen aufheizen

Schließe das Bügeleisen an den Strom an und heize es auf die höchste Stufe auf. Gib anschließend ein paar Dampfstöße ab, um das Entkalkungsmittel überall zu verteilen. Auch die Frischwasserdüse kann verkalken – verteile das Mittel also auch hier.

Schritt 2: Bügeleisen aufheizen

Zum Entkalken muss das Dampfbügeleisen auf die höchste Temperatur aufgeheizt werden. Schließe das Bügeleisen an den Strom an und heize es auf die höchste Stufe auf. Gib anschließend ein paar Dampfstöße ab, um das Entkalkungsmittel überall zu verteilen. Auch die Frischwasserdüse kann verkalken – verteile das Mittel also auch hier.
Durch die Dampfdüsen werden Kalkpartikel ausgestoßen

Schritt 3: Entkalker einwirken lassen

Stelle das Bügeleisen aus, damit die Kalklöser ihre Arbeit machen können. 15 bis 20 Minuten solltest du warten, bevor du das Bügeleisen wieder maximal aufheizt, Essig kannst du auch 30 Minuten einwirken lassen. Drücke nach dem Aufheizen erneut auf den Dampfknopf. Durch die Dampfdüsen sollten nun kleinste Kalkpartikel ausgestoßen werden – ein Zeichen dafür, dass die Entkalkung funktioniert hat. Erzeuge so lange Dampf, bis keine Kalkteilchen mehr aus dem Bügeleisen kommen.

Schritt 3: Entkalker einwirken lassen

Durch die Dampfdüsen werden Kalkpartikel ausgestoßen Stelle das Bügeleisen aus, damit die Kalklöser ihre Arbeit machen können. 15 bis 20 Minuten solltest du warten, bevor du das Bügeleisen wieder maximal aufheizt, Essig kannst du auch 30 Minuten einwirken lassen. Drücke nach dem Aufheizen erneut auf den Dampfknopf. Durch die Dampfdüsen sollten nun kleinste Kalkpartikel ausgestoßen werden – ein Zeichen dafür, dass die Entkalkung funktioniert hat. Erzeuge so lange Dampf, bis keine Kalkteilchen mehr aus dem Bügeleisen kommen.
Am Ende wird die Unterseite des Dampfbügeleisens von den letzten Rückständen befreit.

Schritt 4: Finale Reinigung

Nach der Entkalkung lässt du das Bügeleisen komplett abkühlen, leerst dann den Wassertank und spülst ihn mit klarem Wasser aus. Am besten nimmst du hierfür destilliertes Wasser. Auch die Dampfdrüsen solltest du einmal abwischen, um zu garantieren, dass keine Reste mehr verbleiben.

Schritt 4: Finale Reinigung

Am Ende wird die Unterseite des Dampfbügeleisens von den letzten Rückständen befreit. Nach der Entkalkung lässt du das Bügeleisen komplett abkühlen, leerst dann den Wassertank und spülst ihn mit klarem Wasser aus. Am besten nimmst du hierfür destilliertes Wasser. Auch die Dampfdrüsen solltest du einmal abwischen, um zu garantieren, dass keine Reste mehr verbleiben.

Drei Tipps zur Vermeidung von Kalkablagerungen

Auch wenn die Entkalkung des Bügeleisens vergleichsweise schnell und einfach funktioniert, ist es natürlich noch besser, Kalkablagerungen erst gar nicht entstehen zu lassen. Mit diesen Tipps lässt sich der Prozess verlangsamen oder das Auftreten von Kalk ganz verhindern.

  • Tipp 1: Nutze destilliertes Wasser
    In destilliertem Wasser sind keine Mineralrückstände mehr vorhanden. Somit fehlt auch das Calciumcarbonat, dass sich als Kalkablagerung niederschlägt. Alternativ kann das Leitungswasser zumindest gefiltert werden. Auch spezielle Bügelwasser sind im Handel erhältlich.

  • Tipp 2: Wassertank ausleeren
    Sollte nach dem Bügeln Restwasser im Tank sein, ist das Ausleeren ratsam. Je länger das Wasser im Tank verbleibt, desto mehr Kalk kann sich lösen und sich im Gerät absetzen.

  • Tipp 3: Regelmäßiges reinigen
    Nach der Benutzung sollte die Unterseite des Bügeleisens regelmäßig abgewischt werden. So können sich eventuelle Kalkpartikel nicht erst festsetzen und später die Düsen verstopfen.