Spülmaschine in 5 einfachen Schritten einbauen

Wer gerne handwerklich arbeitet und am liebsten alle anfallenden Aufgaben in der Wohnung oder im Haus selbst erledigen möchte, der wird sich früher oder später auch an der Montage von Elektrogeräten versuchen. Das Einbauen und Anschließen einer Spülmaschine ist genau die richtige Aufgabe, um erste Erfahrungen in diesem Bereich zu sammeln. Wer sich vorher genau mit der Maschine auseinandersetzt und weiß, worauf es bei der Installation ankommt, der kann den Geschirrspüler im Handumdrehen ohne die Hilfe eines Fachmanns selbst einbauen und anschließen.

Spülmaschine in 5 einfachen Schritten einbauen

Wer gerne handwerklich arbeitet und am liebsten alle anfallenden Aufgaben in der Wohnung oder im Haus selbst erledigen möchte, der wird sich früher oder später auch an der Montage von Elektrogeräten versuchen. Das Einbauen und Anschließen einer Spülmaschine ist genau die richtige Aufgabe, um erste Erfahrungen in diesem Bereich zu sammeln. Wer sich vorher genau mit der Maschine auseinandersetzt und weiß, worauf es bei der Installation ankommt, der kann den Geschirrspüler im Handumdrehen ohne die Hilfe eines Fachmanns selbst einbauen und anschließen.

Spülmaschine einbauen und anschließen: Das gilt es zu beachten

Das Einbauen und Anschließen von Elektrogroßgeräten birgt immer eine gewisse Gefahr: Werden bei der Installation Fehler gemacht, kann es im Falle einer Spülmaschine beispielsweise zu Überschwemmung, Wasserschäden oder Kurzschlüssen kommen. Im Vergleich zu anderen Geräten wie Herde und Backöfen ist das Einbauen eines Geschirrspülers jedoch vergleichsweise einfach zu bewältigen. Wichtig ist immer: Vor der Arbeit sollte die Sicherung herausgenommen werden, damit es zu keinen Unfällen durch Strom kommen kann.

Damit Einbau und Anschluss der Spülmaschine reibungslos ablaufen, müssen in der Küche gewisse Voraussetzungen erfüllt sein:

  • Es muss ausreichend Platz vorhanden sein. Bei Einbaugeschirrspülern und Unterbaumodellen müssen die Maße des Geschirrspülers zu der dafür vorgesehenen Lücke passen. Spülmaschinen gibt es für gewöhnlich in einer Breite von 60 und 45 cm und unterscheiden sich in der Menge der Maßgedecke, die sie fassen können.

  • Es muss ein zusätzlicher Wasseranschluss sowie Spülabfluss vorhanden sein. Diese lassen sich zur Not von einem Klempner nachrüsten. Geschirrspüler und Spülbecken sollten sich die Anschlüsse nicht teilen.

  • Die Geschirrspülmaschine benötigt Strom. Bei der Steckdose muss es sich um eine Feuchtraumsteckdose handeln, die auch in der feuchten Umgebung sicher ist.

Anleitung: teil- und vollintegrierte Spülmaschine einbauen

Der Einbau einer Spülmaschine, die komplett oder teilweise im Küchenunterschrank integriert ist und sich so perfekt in das Gesamtbild der Küche einfügt, stellt die vermutlich komplizierteste Variante dar. Schließlich ist bei Fehlern der erneute Aus- und Einbau besonders zeit- und arbeitsaufwändig. Mit der richtigen Vorbereitung und einem guten Plan lässt sich diese Aufgabe jedoch auch von Handwerkeranfängern ohne Probleme meistern.

Eine vollintegrierte Spülmaschine muss genau die richtigen Maße aufweisen.

Schritt 1: Anschlüsse und Stellplatz prüfen

Bevor du mit dem Anschließen beginnst, überprüfe, ob alle nötigen Anschlüsse für den Geschirrspüler– Strom, Wasserzulauf und Abwasser – vorhanden und intakt sind. Auch solltest du nochmal ausmessen, ob Höhe und Breite des Geräts zur vorgesehenen Lücke im Unterschrank passen. Die teil- oder vollintegrierbare Spülmaschine sollte rechts und links mit den Küchenschränken bündig abschließen.

Schritt 1: Anschlüsse und Stellplatz prüfen

Eine vollintegrierte Spülmaschine muss genau die richtigen Maße aufweisen. Bevor du mit dem Anschließen beginnst, überprüfe, ob alle nötigen Anschlüsse für den Geschirrspüler– Strom, Wasserzulauf und Abwasser – vorhanden und intakt sind. Auch solltest du nochmal ausmessen, ob Höhe und Breite des Geräts zur vorgesehenen Lücke im Unterschrank passen. Die teil- oder vollintegrierbare Spülmaschine sollte rechts und links mit den Küchenschränken bündig abschließen.
Der Abwasserschlauch der Spülmaschine muss festmontiert werden

Schritt 2: Abwasserschlauch anbringen

Passt alles, kannst du die Spülmaschine anschließen. Entferne zunächst die Transportsicherung. Stelle die Spülmaschine dann vor den geplanten Stellplatz, sodass du noch gut an alle Schläuche, Kabel und Anschlüsse herankommst. Fange mit dem Abwasserschlauch an und befestige ihn am Wasserablauf. Eventuell musst du zunächst einen Stopfen entfernen, der den Ablauf verschließt. Befestige den Abwasserschlauch mit einer Schlauchschelle am Ablauf.

Schritt 2: Abwasserschlauch anbringen

Der Abwasserschlauch der Spülmaschine muss festmontiert werden Passt alles, kannst du die Spülmaschine anschließen. Entferne zunächst die Transportsicherung. Stelle die Spülmaschine dann vor den geplanten Stellplatz, sodass du noch gut an alle Schläuche, Kabel und Anschlüsse herankommst. Fange mit dem Abwasserschlauch an und befestige ihn am Wasserablauf. Eventuell musst du zunächst einen Stopfen entfernen, der den Ablauf verschließt. Befestigen den Abwasserschlauch mit einer Schlauchschelle am Ablauf.
Der Wasserzulauf muss dicht sein.

Schritt 3: Wasserzulaufschlauch und Stromversorgung anschließen

Als nächstes kümmerst du dich um die Wasserversorgung. Schraube den Wasserzulaufschlauch der Geschirrspülmaschine mit deinen Händen oder der Zange an dem Wasseranschluss fest. Drehe anschließend den Hahn auf, um zu überprüfen, ob alles dicht ist. Tritt kein Wasser aus, kannst du auch den Netzstecker in die Steckdose stecken.

Schritt 3: Wasserzulaufschlauch und Stromversorgung anschließen

Der Wasserzulauf muss dicht sein. Als nächstes kümmerst du dich um die Wasserversorgung. Schraube den Wasserzulaufschlauch der Geschirrspülmaschine mit deinen Händen oder der Zange an dem Wasseranschluss fest. Drehe anschließend den Hahn auf, um zu überprüfen, ob alles dicht ist. Tritt kein Wasser aus, kannst du auch den Netzstecker in die Steckdose stecken.
Die Spülmaschine muss waagerecht eingebaut werden.

Schritt 4: Spülmaschine einbauen

Sind alle Komponenten angeschlossen, kannst du das Gerät einbauen. Schiebe dafür die Spülmaschine in die vorgesehene Lücke unterhalb der Arbeitsplatte. Achte dabei darauf, dass du die vorab montierten Kabel und Schläuche nicht knickst. Mit Hilfe der Wasserwaage und den kleinen Füßchen am unteren Ende des Geschirrspülers kannst du das Gerät exakt waagerecht ausrichten. Stimmt die Position, befestigst du die Spülmaschine gemäß Anleitung mit den beiliegenden Schrauben.

Schritt 4: Spülmaschine einbauen

Die Spülmaschine muss waagerecht eingebaut werden. Sind alle Komponenten angeschlossen, kannst du das Gerät einbauen. Schiebe dafür die Spülmaschine in die vorgesehene Lücke unterhalb der Arbeitsplatte. Achte dabei darauf, dass du die vorab montierten Kabel und Schläuche nicht knickst. Mit Hilfe der Wasserwaage und den kleinen Füßchen am unteren Ende des Geschirrspülers kannst du das Gerät exakt waagerecht ausrichten. Stimmt die Position, befestigst du die Spülmaschine gemäß Anleitung mit den beiliegenden Schrauben.
Am Ende wird der Dekor der Spülmaschine montiert.

Schritt 5: Probedurchlauf und finale Handgriffe

Ist die Spülmaschine eingebaut, kannst du eines der Spülprogramme für einen Probedurchlauf starten, um zu sehen, ob alles ordnungsgemäß funktioniert. Läuft der Spülgang ohne Probleme durch und tritt nirgendwo Wasser aus, kannst du schließlich die Möbelfront anbringen. Denn erst der zur Küche passende Dekor macht den Reiz einer voll- oder teilintegrierbaren Spülmaschine aus.

Schritt 5: Probedurchlauf und finale Handgriffe

Am Ende wird der Dekor der Spülmaschine montiert. Ist die Spülmaschine eingebaut, kannst du eines der Spülprogramme für einen Probedurchlauf starten, um zu sehen, ob alles ordnungsgemäß funktioniert. Läuft der Spülgang ohne Probleme durch und tritt nirgendwo Wasser aus, kannst du schließlich die Möbelfront anbringen. Denn erst der zur Küche passende Dekor macht den Reiz einer voll- oder teilintegrierbaren Spülmaschine aus.

Tipps zum Einbau von frei stehenden und Unterbau-Geschirrspülern

Bei Unterbau-Spülmaschinen und frei stehenden Geschirrspülern funktioniert das Einbauen und Anschließen nach dem gleichen Prinzip wie auch bei den Einbaugeräten. Während bei Unterbau-Geschirrspülern ebenfalls perfekte Maßarbeit gefragt ist und lediglich auf das Anbringen eines Dekors verzichtet wird, ist die Installation einer frei stehenden Spülmaschine bereits mit dem Anschließen und Ausrichten abgeschlossen. Hier ist es auch weniger schlimm, wenn nachträglich ein Fehler festgestellt wird, da die Anschlüsse bei einem frei stehenden Gerät leicht zugänglich sind – ein einfaches Wegrücken des Spülers von der Wand reicht in diesem Fall bereits aus.