Mit diesen Tipps holst du das Maximum aus deiner Spülmaschine heraus

Eine Spülmaschine kann im Alltag eine große Arbeitserleichterung sein und für echte Zeitersparnis sorgen. Im Gegensatz zum Abwasch per Hand ist das Spülen mit der Maschine außerdem energie- und wassersparender. Damit der Geschirrspüler seine Vorzüge jedoch auch ausspielen kann, ist die korrekte Handhabung entscheidend. Welches Geschirr und Besteck an welcher Stelle stehen oder liegen sollte, was zuerst und zuletzt eingeräumt wird und welches Programm läuft, hat Einfluss darauf, ob das Spülen zum Kinderspiel wird oder am Ende zusätzliche Arbeit auf dem Plan steht. Mit diesen Tipps und der praktischen Anleitung steht dem sauberen Geschirr nichts mehr im Weg.

Mit diesen Tipps holst du das Maximum aus deiner Spülmaschine heraus

Eine Spülmaschine kann im Alltag eine große Arbeitserleichterung sein und für echte Zeitersparnis sorgen. Im Gegensatz zum Abwasch per Hand ist das Spülen mit der Maschine außerdem energie- und wassersparender. Damit der Geschirrspüler seine Vorzüge jedoch auch ausspielen kann, ist die korrekte Handhabung entscheidend. Welches Geschirr und Besteck an welcher Stelle stehen oder liegen sollte, was zuerst und zuletzt eingeräumt wird und welches Programm läuft, hat Einfluss darauf, ob das Spülen zum Kinderspiel wird oder am Ende zusätzliche Arbeit auf dem Plan steht. Mit diesen Tipps und der praktischen Anleitung steht dem sauberen Geschirr nichts mehr im Weg.

Warum es wichtig ist, den Geschirrspüler richtig einzuräumen

Das korrekte Einräumen des Geschirrspülers hat hauptsächlich zwei Vorteile: Einerseits geht es schneller, wenn jedes Geschirrstück an den richtigen Platz kommt und sich die einzelnen Teile nicht ineinander verhaken oder übereinander liegen. Spätestens beim Ausräumen ist eine gute Ordnung im Geschirrspüler entscheidend, damit die Arbeit schneller von der Hand geht. Andererseits wird durch die richtige Taktik beim Einräumen der Maschine garantiert, dass das Spülergebnis optimal ist und jeder Teller und jede Gabel auch wirklich sauber werden. Zusätzlich können durch richtiges Einräumen Unfälle durch spitze Gabeln und Messer sowie Schäden an Gläsern, Tassen, Schüsseln und Co. vermieden werden.

Darauf kommt es beim Einräumen der Spülmaschine an

Beim Einräumen der Geschirrspülmaschine sollten einige Aspekte beachtet werden, damit das Spülergebnis am Ende den Vorstellungen entspricht und das Geschirr sauber und intakt aus dem Geschirrspüler kommt.

  • Der obere Korb ist für empfindliches, kleinteiliges Geschirr wie Schälchen oder Becher gedacht. Im unteren Korb können Töpfe, Teller und Co ihren Platz finden.

  • Große Teller und Töpfe sollten zuerst eingeräumt werden; kleineres Geschirr wird entsprechend darum herum verteilt. So wird vermieden, dass großes Geschirr auf dem kleinen aufliegt und dieses beschädigt.

  • Teller und Schalen sollten immer leicht schräg stehen, damit das Wasser einfacher ablaufen kann.

  • Hohlgefäße wie Gläser , Tassen oder Töpfe werden mit der Öffnung nach unten eingeräumt, damit sie richtig ausgewaschen werden können und sich kein Wasser in ihnen sammelt.

  • Besteck sollte mit dem Griff nach oben in den Besteckkorb gestellt werden, um Verletzungen beim Ausräumen zu vermeiden. Lange Besteckteile wie große Messer oder Kellen kommen nicht in den Besteckkorb. Sie werden in das obere Fach auf die klappbare Besteckablage gelegt.

  • Die Spülmaschine sollte nicht überladen werden. Steht das Geschirr zu eng, kann es zu Schäden kommen und die Reinigungsleistung wird verringert.

  • Beim Einräumen sollte die Bewegung und Position des Sprüharms beachtet werden. Er darf nicht von einzelnen Teilen eingeschränkt werden.

Vorspülen ist bei normal verschmutztem Geschirr übrigens nicht nötig und verbraucht nur unnötig Wasser und Energie. Lediglich bei starken Verkrustungen und Eingebranntem kommen manche Geschirrspüler an ihre Grenzen, sodass ein Vorspülen oder gleich der komplette Abwasch per Hand ratsam ist.

Ist das Geschirr spülmaschinengeeignet?

Bevor das Geschirr eingeräumt wird, sollte natürlich überprüft werden, ob es überhaupt für die Reinigung in der Spülmaschine geeignet ist. Je nach Material und Verarbeitung kann das Geschirr spülmaschinenfest oder spülmaschinengeeignet sein. Hilfe bei der Entscheidung und damit beim richtigen Spülen können die kleinen Symbole auf dem Geschirr leisten.

Anleitung: Spülmaschine richtig einräumen

Mit der richtigen Anleitung kann beim Einräumen der Spülmaschine nichts mehr schief gehen. So können alle im Haushalt mithelfen, die Küche schnell wieder sauber zu bekommen.

Vor dem Spülen müssen die Speisereste entsorgt werden.

Schritt 1: Speisereste entsorgen

Auch wenn das Vorspülen überflüssig ist, müssen zumindest die groben Speisereste vom Geschirr entfernt werden. Andernfalls verstopfen sie die Spülmaschine und erschweren die Reinigung. Entsorge die Essensreste in den Biomüll.

Schritt 1: Speisereste entsorgen

Vor dem Spülen müssen die Speisereste entsorgt werden. Auch wenn das Vorspülen überflüssig ist, müssen zumindest die groben Speisereste vom Geschirr entfernt werden. Andernfalls verstopfen sie die Spülmaschine und erschweren die Reinigung. Entsorge die Essensreste in den Biomüll.
Große Teile kommen zuerst in die Spülmaschine.

Schritt 2: Geschirr und Besteck einräumen

Sind alle groben Verschmutzungen entfernt, kannst du das Geschirr und das Besteck unter Beachtung der oben genannten Tipps einräumen. Räume von groß nach klein ein, achte darauf, dass das Geschirr sich nicht gegenseitig bedeckt und die Spülarme nicht blockiert werden, und platziere das Besteck im Besteckkasten.

Schritt 2: Geschirr und Besteck einräumen

Große Teile kommen zuerst in die Spülmaschine. Sind alle groben Verschmutzungen entfernt, kannst du das Geschirr und das Besteck unter Beachtung der oben genannten Tipps einräumen. Räume von groß nach klein ein, achte darauf, dass das Geschirr sich nicht gegenseitig bedeckt und die Spülarme nicht blockiert werden, und platziere das Besteck im Besteckkasten.
Die richtige Dosierung ist wichtig für die Reinigung.

Schritt 3: Reiniger, Klarspüler und Salz einfüllen

Ist die Spülmaschine mit Geschirr gefüllt, werden Reiniger, Klarspüler und Salz hinzugegeben. Halte dich bei der Dosierung an die Angaben des Herstellers, um ein ideales Spülergebnis zu erzielen. Alternativ kannst du auch Tabs nutzen , die bereits in der richtigen Menge alle Mittel in sich vereinen.

Schritt 3: Reiniger, Klarspüler und Salz einfüllen

Die richtige Dosierung ist wichtig für die Reinigung. Ist die Spülmaschine mit Geschirr gefüllt, werden Reiniger, Klarspüler und Salz hinzugegeben. Halte dich bei der Dosierung an die Angaben des Herstellers, um ein ideales Spülergebnis zu erzielen. Alternativ kannst du auch Tabs nutzen , die bereits in der richtigen Menge alle Mittel in sich vereinen.
Die Wahl des richtigen Programms ermöglicht sauberes Geschirr.

Schritt 4: Programm auswählen und starten

Schließe die Spülmaschine und wähle das passende Programm aus. Eco-Programme brauchen manchmal etwas länger, sparen dafür einiges an Energie und Wasser und reinigen das Geschirr genauso gut wie das Standardprogramm. Die niedrigeren Temperaturen schonen zudem das Geschirr. Um Keime und Gerüche zu beseitigen, kannst du die Spülmaschine ab und zu auch bei höheren Temperaturen laufen lassen.

Schritt 4: Programm auswählen und starten

Die Wahl des richtigen Programms ermöglicht sauberes Geschirr. Schließe die Spülmaschine und wähle das passende Programm aus. Eco-Programme brauchen manchmal etwas länger, sparen dafür einiges an Energie und Wasser und reinigen das Geschirr genauso gut wie das Standardprogramm. Die niedrigeren Temperaturen schonen zudem das Geschirr. Um Keime und Gerüche zu beseitigen, kannst du die Spülmaschine ab und zu auch bei höheren Temperaturen laufen lassen.

Darauf kommt es beim Ausräumen der Spülmaschine an

Nach dem Spülen muss der Geschirrspüler ausgeräumt werden. Damit sollte nicht zu lange gewartet werden, da sich sonst Kondenswasser bildet und die Trocknung des Geschirrs der Vergangenheit angehört. Ungefähr eine halbe Stunde nach Ende des Programms kann das Geschirr ausgeräumt werden: Dann ist es abgekühlt und nicht mehr so stoßempfindlich. Beim Ausräumen sollte von unten nach oben gearbeitet werden. So lässt es sich vermeiden, dass Wassertropfen des oberen Geschirrs auf das Geschirr im unteren Korb fallen und Teller und Co wieder nass werden.