Ab wann Babyschuhe für deinen Liebling gut sind

Schuhe schützen die Füße deines Babys vor Unebenheiten auf dem Boden, vor spitzen Steinchen und anderen scharfkantigen Gegenständen. Außerdem halten sie die Füße warm und trocken. Ab wann sind Babyschuhe aber wirklich notwendig? Diese Frage stellen sich viele junge Eltern. Generell gilt, dass dein Baby seine Füße freier bewegen kann, wenn es keine Schuhe trägt. Und diese Bewegungsfreiheit solltest du ihm auf jeden Fall ermöglichen. Allerdings kommt irgendwann der Zeitpunkt, an dem Schuhe notwendig werden. Beginnt dein Liebling zu laufen, werden sie unverzichtbar. Was du beim Kauf der ersten Schuhe für deinen Liebling beachten musst und ab wann Babyschuhe wirklich notwendig sind, erfährst du in diesem Ratgeber.

Ab wann Babyschuhe für deinen Liebling gut sind

Schuhe schützen die Füße deines Babys vor Unebenheiten auf dem Boden, vor spitzen Steinchen und anderen scharfkantigen Gegenständen. Außerdem halten sie die Füße warm und trocken. Ab wann sind Babyschuhe aber wirklich notwendig? Diese Frage stellen sich viele junge Eltern. Generell gilt, dass dein Baby seine Füße freier bewegen kann, wenn es keine Schuhe trägt. Und diese Bewegungsfreiheit solltest du ihm auf jeden Fall ermöglichen. Allerdings kommt irgendwann der Zeitpunkt, an dem Schuhe notwendig werden. Beginnt dein Liebling zu laufen, werden sie unverzichtbar. Was du beim Kauf der ersten Schuhe für deinen Liebling beachten musst und ab wann Babyschuhe wirklich notwendig sind, erfährst du in diesem Ratgeber.

Ab wann sind Babyschuhe wirklich notwendig?

Sobald ein Baby laufen lernt, stellt sich auch die Frage nach Schuhen. Vor allem dann, wenn dein kleiner Schatz nicht nur in der Wohnung, sondern auch im Garten oder auf einer Wiese Meter für Meter die Welt erobern will – ganz ohne die Hilfe von Mama und Papa. Babys erste Schritte bedeuten jedoch nicht zwingend, dass es nun auch Schuhe braucht. Wenn dein Baby barfuß läuft, trainiert es seine Fußmuskulatur nämlich viel besser als in Schuhen. Krabbelschuhe oder Hausschuhe mit einer weichen Sohle können aber durchaus sinnvoll sein, um die Füße deines Lieblings zuhause oder in der Kita vor Kälte zu schützen. Spezielle Gumminoppen an der Sohle sorgen dafür, dass dein Schatz beim Krabbeln oder Laufen nicht ausrutscht.

Warum sollte dein Baby also Schuhe tragen? Weil es nicht überall gefahrlos barfuß laufen kann. Du brauchst Schuhe vor allem dann, wenn ihr beide draußen seid. In Innenräumen sind Lauflernschuhe oder Hausschuhe nicht unbedingt notwendig, können aber dabei helfen, die Füße deines Schatzes warmzuhalten. Ziehe alternativ deinem Schatz warme Socken mit Stoppern an. Diese sind rutschfest und dein Baby kann sicher seine Schritte üben. Möchte dein Kind auch draußen laufen, solltest du ihm dafür Schuhe anziehen, damit seine empfindlichen Füße geschützt sind.

Erste Babyschuhe: Worauf achten bei Kauf und Anprobe?

Ein wichtiges Kriterium für gute Babyschuhe ist, dass sie den Füßen sicheren und festen Halt geben. Die Schuhe sollten aus einem flexiblen Material bestehen, den Zehen genügend Spielraum lassen und den natürlichen Bewegungsablauf der Füße ermöglichen. So kann dein Baby seine Bewegungen beim Laufen koordinieren.

Checkliste für die perfekten Babyschuhe:

  • fester Halt und sicherer Verschluss
  • stabile, aber elastische Sohle
  • die richtige Größe
  • geeignetes Material für die aktuelle Jahreszeit

Babyschuhe in der richtigen Größe finden

Die richtige Größe ist das A und O dafür, dass sich dein Liebling in den Schuhen wohlfühlt und frei bewegen kann. Doch wie bestimmst du die Schuhgröße? Dafür gibt es einen kleinen Trick:

So findest du die passende Größe:

  1. Stelle den Fuß deines Kindes auf ein Stück Pappe und zeichne die Umrisse nach.

  2. Addiere etwa 12 mm Länge zu deiner Zeichnung hinzu.

  3. Schneide den verlängerten Fuß als Schablone aus.

  4. Miss mit der Schablone im Geschäft aus, ob die infrage kommenden Schuhe tatsächlich die richtige Größe für dein Kind haben.

Wenn du Babyschuhe online bestellen möchtest, findest du auf der Seite des jeweiligen Anbieters in der Regel einen speziellen Größenrechner. Dort gibst du einfach die Fußlänge deines Lieblings ein und schon bekommst du die passende Größe vorgeschlagen. Natürlich kannst du die gelieferten Schuhe anschließend zuhause noch einmal mit der Schablone abgleichen und die Schuhe im Zweifelsfall wieder zurückschicken oder umtauschen.


Wann sind Kinderschuhe eigentlich zu klein? Ganz einfach: Wenn dein Kind nur schwer in den Schuh kommt, es nicht richtig darin laufen kann oder sich Druckstellen abzeichnen. Wenn dein Kind die Schuhe anprobiert, lass es ein paar Schritte in den Schuhen laufen, damit du siehst, ob sie drücken und wie es sich darin bewegt.

Schuhe mit bequemem Verschluss

Wähle Schuhe mit einem Verschluss, der für dich und dein Kleines komfortabel ist. Am besten eignen sich Klettverschlüsse. Mit ihnen kannst du die Schuhe genau an die Füße anpassen. Mit ein bisschen Übung kann dein Kind Klettverschlüsse auch bald schon selbst schließen. Außerdem gehen sie beim Spielen und Toben nicht so schnell auf wie Schnürsenkel, was die Unfallgefahr verringert.

Für jede Jahreszeit die richtigen Schuhe

Ein weiterer wichtiger Punkt ist, dass das Schuhmodell und das Material für die Jahreszeit und das zu erwartende Wetter geeignet sind. Für den Sommer sind leichte Schuhe ideal, weil die Füße deines Schatzes darin weniger schwitzen. Für Herbst und Winter solltest du gefütterte und wasserfeste Modelle wählen. Ist dein Kind schon etwas älter und laufsicher, dann benötigt es natürlich auch Gummistiefel. Denn was gibt es Schöneres, als mit beiden Beinen in eine Pfütze zu springen?