Dein Baby schläft nicht alleine ein? Das kannst du tun!

Babys können immer und überall schlafen? Das stimmt leider nicht ganz. Auch dein kleiner Liebling kann schon früh Schlaf- bzw. Einschlafprobleme entwickeln. Manche Babys schlafen sofort ein, wenn sie müde sind – und zwar immer und überall. Dein Baby schläft jedoch nicht alleine ein? Sorgen brauchst du dir deswegen nicht zu machen. Es gibt einfach Babys, die die Anwesenheit eines Elternteils brauchen, um behaglich einschlafen zu können.

Hat dein kleiner Liebling Probleme mit dem Einschlafen? Dann solltest du einige Dinge beachten. Erfahre in diesem Ratgeber, wie du am besten vorgehst, damit sich dein Baby daran gewöhnt, alleine zu schlafen.

Dein Baby schläft nicht alleine ein? Das kannst du tun!

Babys können immer und überall schlafen? Das stimmt leider nicht ganz. Auch dein kleiner Liebling kann schon früh Schlaf- bzw. Einschlafprobleme entwickeln. Manche Babys schlafen sofort ein, wenn sie müde sind – und zwar immer und überall. Dein Baby schläft jedoch nicht alleine ein? Sorgen brauchst du dir deswegen nicht zu machen. Es gibt einfach Babys, die die Anwesenheit eines Elternteils brauchen, um behaglich einschlafen zu können.

Hat dein kleiner Liebling Probleme mit dem Einschlafen? Dann solltest du einige Dinge beachten. Erfahre in diesem Ratgeber, wie du am besten vorgehst, damit sich dein Baby daran gewöhnt, alleine zu schlafen.

Schlaf ist für dein Baby essenziell

: Junge Mutter schläft neben dem Babybett.Wenn dein Baby alleine einschläft, hast du mehr Zeit für dich.

Schlaf ist für jeden Menschen essenziell. Babys aber schlafen besonders viel. Denn jeden Tag bekommen sie so viele neue Eindrücke, lernen sie so viel Neues, dass ihr kleiner Körper und ihr Gehirn viele Pausen zum Regenerieren brauchen. Wichtig ist also zunächst, dass dein kleiner Schatz gut schläft – und weniger, dass dein Baby schon alleine schlafen kann. Denn warum sollte dein Liebling alleine schlafen, wenn er sich in deinem Arm doch so rundum geborgen fühlt? Stresst es dich nicht, dein Baby jeden Abend in den Schlaf zu begleiten, ist alles okay.

Zum Verständnis: Babys brauchen die Nähe einer vertrauten Person, um sich sicher zu fühlen. In der Natur ist ein Neugeborenes alleine völlig schutzlos und nicht überlebensfähig. Es ist also nur verständlich, dass es sich nicht in diese Situation bringen möchte.

Soll dein Schatz lernen, alleine in den Schlaf zu finden und sich dennoch sicher zu fühlen, solltest du ihm ausreichend Zeit dafür geben. Teste vorsichtig aus, ob dein Baby schon bereit dafür ist, alleine zu schlafen. Belastet es das Ein- und Durchschlafen ohne Anwesenheit der Eltern sehr, solltest du ihm die Nähe geben, die es braucht.


Übrigens:

Es muss nicht immer die Mama sein, die das Kleine ins Bett bringt. Wichtig ist nur, dass es eine vertraute Person ist. Das kann der Papa, die Oma, die Tante oder auch ein Babysitter sein, den dein Schatz bereits gut kennt.

Wie Babys alleine schlafen lernen

Dein Baby schläft noch nicht alleine ein? Dies kann mehrere Gründe haben. Versuche zunächst herausfinden, ob sich dein Baby vielleicht nicht wohlfühlt und deshalb nicht alleine einschlafen kann. Probiere es eventuell an einem anderen Ort oder in einem anderen Bettchen aus. Einschlaf-Accessoires wie Nachtlicher können dein Kleines beim Einschlummern unterstützen: Mit etwas Licht fühlt es sich sicherer.

Das Baby ans eigene Bett gewöhnen

: Ein Baby steht in seinem Babybettchen.Das Baby ans eigene Bett zu gewöhnen braucht Zeit und Geduld.

Damit dein Baby irgendwann alleine einschlafen kann, solltest du es natürlich an das eigene Bett gewöhnen. Das schaffst du, indem du es immer wieder im wachen Zustand hineinlegst und dort tagsüber hin und wieder gemeinsam mit deinem Schatz spielst. So macht es mit seinem Bettchen gute Erfahrungen und akzeptiert es nach und nach als einen Ort des Wohlfühlens. Babys gewöhnen sich an Veränderungen langsam, gehe also behutsam vor und beobachte die Reaktionen deines kleinen Spatzes genau. Bleibe die erste Zeit beim Einschlafen immer vor Ort. Wenn dein Baby deine Nähe spürt, wird es ihm leichter fallen, die neue Umgebung zu akzeptieren und sich dort sicher zu fühlen.

Tipps, damit dein Baby alleine einschläft

Gib deinem Kind Zeit

Dein Liebling wird sicherlich nicht von heute auf morgen allein schlafen können. Es benötigt Zeit, um sich an die neuen Umstände und das Alleinsein zu gewöhnen. Immerhin war es bisher von seinen Eltern fast nie getrennt. Unterstütze dein Baby, indem du geduldig bleibst und ihm Zeit lässt: Nur dann wird es die neue Situation nicht als bedrohlich wahrnehmen.

Trubel am Tag führt oft auch zu Trubel in der Nacht

Die Eindrücke des Tages werden in der Nacht verarbeitet. Achte tagsüber deshalb darauf, dass du dein Baby nicht überforderst. Ist dein Kleines noch sehr aufgeregt oder geht es in der Wohnung trubelig zu, wird es nur schwer einschlafen können..

Dein Kind schläft am Tag zu viel

Schläft dein Kind nicht alleine ein, kann es auch daran liegen, dass es gar nicht richtig müde ist. Schläft dein Liebling vielleicht tagsüber sehr viel? Dann passe seinen Rhythmus so an, dass dein Baby abends müde ist.

Schaffe Rituale am Abend

Ein wiederkehrendes Ritual leitet die Schlafenszeit ein und hilft deinem Baby zu erkennen, dass es jetzt ans Schlafen geht. Finde Riutale wie Schlaflieder und praktiziere sie täglich. Durch die Wiederholung fühlt sich dein Baby wohl, denn es kennt diese Lieder. Ein vertrauter Ablauf gibt deinem Schatz Sicherheit – und Sicherheit ist für Babys essenziell, damit sie sich entspannen können.

Kuscheltier und Co. können gute Einschlafhilfen sein

Ein Kuscheltier oder Kuscheltuch kann Wunder wirken. Probiere es einmal aus. Es kann auch ein T-Shirt oder etwas anderes sein, das nach dir riecht.

Fazit: Geduld haben

Gib deinem Liebling Zeit, sei geduldig und überstürze nichts. Früher oder später wird sich dein Baby ans eigene Bett gewöhnt haben und alleine schlafen. Wie heißt es so schön: In der Ruhe liegt die Kraft!