Anzug bügeln für Anfänger: Sag den Falten Tschüss!

Ob als tägliches Businessoutfit oder als Garderobe für einen besonderen Anlass: Ein gut sitzender Anzug sorgt stets für einen positiven Auftritt. Ziehen sich allerdings Knitter und Falten über Hose und Jackett, verliert der Zweiteiler seine Wirkung. Das Bügeln des Anzuges hat einen schlechten Ruf: Es sei aufwendig, zeitintensiv und oftmals nicht vom gewünschten Erfolg gekrönt. Mit der richtigen Anleitung und ein paar smarten Tipps zum richtigen Umgang mit dem Anzug, ist das Bügeln jedoch für jedermann eine mehr als zu bewältigende Aufgabe.

Anzug bügeln für Anfänger: Sag den Falten Tschüss!

Ob als tägliches Businessoutfit oder als Garderobe für einen besonderen Anlass: Ein gut sitzender Anzug sorgt stets für einen positiven Auftritt. Ziehen sich allerdings Knitter und Falten über Hose und Jackett, verliert der Zweiteiler seine Wirkung. Das Bügeln des Anzuges hat einen schlechten Ruf: Es sei aufwendig, zeitintensiv und oftmals nicht vom gewünschten Erfolg gekrönt. Mit der richtigen Anleitung und ein paar smarten Tipps zum richtigen Umgang mit dem Anzug, ist das Bügeln jedoch für jedermann eine mehr als zu bewältigende Aufgabe.

Herausforderung Anzug bügeln: Diese Schwierigkeiten gibt es

Ein Anzug steht für Professionalität und guten Stil. Wird er jedoch falsch gebügelt, kann dieser Eindruck schnell getrübt werden: Knitterfalten, Bügelfalten an der falschen Stelle oder unschön glänzende Stellen ziehen die Blicke auf sich. Im schlimmsten Fall kann es bei empfindlichen Stoffen sogar zu Brandlöchern kommen – dann muss der Anzug leider in die Altkleidersammlung wandern.

Anleitung: Sakko und Anzughose faltenfrei bügeln

Trotz der Schwierigkeiten, die beim Bügeln eines Anzuges aufkommen können, müssen auch Bügelanfänger nicht mit zerknittertem Jackett und faltiger Anzughose herumlaufen. Denn wer weiß, worauf zu achten ist und welche Schritte auf dem Weg zum faltenfreien Anzug gemacht werden müssen, kann mit Stil überzeugen.

Materialliste

Auf dem Pflegeetikett steht, ob das Bügeln des Anzuges erlaubt ist.

Schritt 1: Pflegehinweise prüfen

Bevor du mit dem Bügeln beginnst, solltest du unbedingt einen Blick auf das Pflegeetikett werfen. Dort stehen nicht nur Hinweise zur richtigen Reinigung und Pflege, sondern du erfährst auch, ob und wie heiß der Anzug gebügelt werden darf. Das Symbol dafür ist ein stilisiertes Bügeleisen. Ist es durchgestrichen, ist das Bügeln verboten. Die kleinen Punkte im Symbol zeigen dir, auf welcher Stufe du höchstens bügeln solltest.

Schritt 1: Pflegehinweise prüfen

Auf dem Pflegeetikett steht, ob das Bügeln des Anzuges erlaubt ist. Bevor du mit dem Bügeln beginnst, solltest du unbedingt einen Blick auf das Pflegeetikett werfen. Dort stehen nicht nur Hinweise zur richtigen Reinigung und Pflege, sondern du erfährst auch, ob und wie heiß der Anzug gebügelt werden darf. Das Symbol dafür ist ein stilisiertes Bügeleisen. Ist es durchgestrichen, ist das Bügeln verboten. Die kleinen Punkte im Symbol zeigen dir, auf welcher Stufe du höchstens bügeln solltest.
Das Innenfutter des Anzuges wird bei niedriger Temperatur gebügelt.

Schritt 2: Innenfutter des Sakkos bügeln

Ist das Bügeln des Anzuges erlaubt, kannst du direkt loslegen. Drehe das Sakko auf links und beginne mit der Innenseite. Da das Innenfutter sehr dünn und empfindlich ist, wähle hier nur die niedrigste Temperatur zum Bügeln aus. Um das Futter zusätzlich vor glänzenden Flecken und Schäden zu schützen, kannst du ein Tuch aus Baumwolle über den Stoff legen und darüber bügeln.

Schritt 2: Innenfutter des Sakkos bügeln

Das Innenfutter des Anzuges wird bei niedriger Temperatur gebügelt. Ist das Bügeln des Anzuges erlaubt, kannst du direkt loslegen. Drehe das Sakko auf links und beginne mit der Innenseite. Da das Innenfutter sehr dünn und empfindlich ist, wähle hier nur die niedrigste Temperatur zum Bügeln aus. Um das Futter zusätzlich vor glänzenden Flecken und Schäden zu schützen, kannst du ein Tuch aus Baumwolle über den Stoff legen und darüber bügeln.
Kragen und Taschenklappen des Anzuges werden gebügelt.

Schritt 3: Taschenklappen und Kragen bügeln

Ist das Innenfutter geglättet, geht es an die äußeren Teile des Jacketts. Dafür drehst du die Jacke wieder auf rechts, stellst das Dampfbügeleisen auf die angegebene Temperatur und bügelst zunächst die Taschenklappen von der Vorder- und Rückseite. Widme dich anschließend dem Kragen. Auch hier bügelst du erst die außenliegende und dann die innenliegende Seite. Wenn du möchtest, kannst du erneut das Baumwolltuch nutzen, um zu große Hitze und dadurch entstehende Glanzstellen zu vermeiden.

Schritt 3: Taschenklappen und Kragen bügeln

Kragen und Taschenklappen des Anzuges werden gebügelt. Ist das Innenfutter geglättet, geht es an die äußeren Teile des Jacketts. Dafür drehst du die Jacke wieder auf rechts, stellst das Dampfbügeleisen auf die angegebene Temperatur und bügelst zunächst die Taschenklappen von der Vorder- und Rückseite. Widme dich anschließend dem Kragen. Auch hier bügelst du erst die außenliegende und dann die innenliegende Seite. Wenn du möchtest, kannst du erneut das Baumwolltuch nutzen, um zu große Hitze und dadurch entstehende Glanzstellen zu vermeiden.
Beim Bügeln der Ärmel hilft ein Ärmelbrett

Schritt 4: Ärmel glätten

Um unschöne Knicke und Bügelfalten beim Glätten der Ärmel zu vermeiden, solltest du ein Ärmelbrett benutzen. Alternativ können auch aufgerollte Handtücher, die in die Ärmel gesteckt werden, dabei helfen. Lasse die Schulterpartie beim Bügeln aus: Durch das heiße Bügeleisen würden sich lediglich die Schulterpolster deutlich abzeichnen. Die Schultern hängen sich beim Tragen des Anzuges von ganz alleine aus und glätten sich auch ohne Dampf.

Schritt 4: Ärmel glätten

Beim Bügeln der Ärmel hilft ein Ärmelbrett Um unschöne Knicke und Bügelfalten beim Glätten der Ärmel zu vermeiden, solltest du ein Ärmelbrett benutzen. Alternativ können auch aufgerollte Handtücher, die in die Ärmel gesteckt werden, dabei helfen. Lasse die Schulterpartie beim Bügeln aus: Durch das heiße Bügeleisen würden sich lediglich die Schulterpolster deutlich abzeichnen. Die Schultern hängen sich beim Tragen des Anzuges von ganz alleine aus und glätten sich auch ohne Dampf.
Vorderseite des Jacketts wird gebügelt

Schritt 5: Vorder- und Rückseite des Sakkos bügeln

Als letztes glättest du nun die Vorder- und Rückseite des Sakkos. Arbeite dich dabei einmal um den Anzug herum: Erst die Knopf- und die rechte Vorderseite, dann die Rückseite und abschließend die Knopfloch- sowie die linke Vorderseite. Achte darauf, dass das Jackett dabei aufgeknöpft ist und immer glatt auf dem Bügelbrett liegt. Hänge den noch bügelwarmen Anzug anschließend auf einen Kleiderbügel und lasse ihn abkühlen, bevor du ihn anziehst.

Schritt 5: Vorder- und Rückseite des Sakkos bügeln

Vorderseite des Jacketts wird gebügelt Als letztes glättest du nun die Vorder- und Rückseite des Sakkos. Arbeite dich dabei einmal um den Anzug herum: Erst die Knopf- und die rechte Vorderseite, dann die Rückseite und abschließend die Knopfloch- sowie die linke Vorderseite. Achte darauf, dass das Jackett dabei aufgeknöpft ist und immer glatt auf dem Bügelbrett liegt. Hänge den noch bügelwarmen Anzug anschließend auf einen Kleiderbügel und lasse ihn abkühlen, bevor du ihn anziehst.
Die Bügelfalte in der Anzughose erfordert etwas Übung.

Schritt 6: Anzughose bügeln

Während das Jackett auskühlt, kannst du die Anzughose bügeln. Die größte Herausforderung besteht dabei in der Platzierung der typischen Bügelfalte. Drehe die Hose zunächst komplett auf links und glätte sie vollständig von beiden Seiten, inklusive der Hosentaschen. Wende die nun glatte Hose wieder und lege die Seitennähte exakt aufeinander. In der Mitte der Vorderseite kannst du nun die Bügelfalte neu einbügeln. Fange dabei nicht in der Mitte des Hosenbeins an, sondern wahlweise am Saum oder am Bund und arbeite dich dann nach oben beziehungsweise unten voran.

Schritt 6: Anzughose bügeln

Die Bügelfalte in der Anzughose erfordert etwas Übung. Während das Jackett auskühlt, kannst du die Anzughose bügeln. Die größte Herausforderung besteht dabei in der Platzierung der typischen Bügelfalte. Drehe die Hose zunächst komplett auf links und glätte sie vollständig von beiden Seiten, inklusive der Hosentaschen. Wende die nun glatte Hose wieder und lege die Seitennähte exakt aufeinander. In der Mitte der Vorderseite kannst du nun die Bügelfalte neu einbügeln. Fange dabei nicht in der Mitte des Hosenbeins an, sondern wahlweise am Saum oder am Bund und arbeite dich dann nach oben beziehungsweise unten voran.

Anzug bügeln auf Geschäftsreise: Tricks für unterwegs

Gerade auf Geschäftsreisen kommt es oft vor, dass der Anzug für den wichtigen Termin im Koffer einige Falten aufweist. Wer kein Bügeleisen zur Hand hat, muss in diesem Fall improvisieren:

  • Wird der Anzug während einer heißen, langen Dusche in das Badezimmer gehängt, glättet der entstehende Wasserdampf einen Großteil der Falten ganz von allein.

  • Ist im Hotelzimmer ein Bügeleisen vorhanden, aber die passende Unterlage fehlt, kann ein einfacher Schreibtisch mithilfe einiger Handtücher zum provisorischen Bügeltisch umfunktioniert werden.

  • Viele Hotels bieten eine Reinigung inklusive Bügelservice an, die die Kleidung ihrer Gäste wäscht und bügelt. Informationen dazu gibt es an der Rezeption oder in den Reiseunterlagen.

Mottenschutz gegen ärgerliche Löcher

Schlimmer als ein paar Falten im Anzug sind Löcher, die Kleidermotten in Jacke und Hose fressen. Wer den Anzug nur selten trägt und lange Zeit im Schrank aufbewahrt, sollte daher einen Mottenschutz dazu hängen. Die Auswahl reicht von chemischen Lösungen bis zu einfachen Hausmitteln wie ätherische Öle oder ein Säckchen mit Lavendel.

Drei Tipps für faltenfreie Anzüge

Am besten ist es natürlich, Falten im Anzug so weit es geht zu vermeiden und den Aufwand für das Bügeln damit auf ein Minimum zu reduzieren. Diese drei Tipps können dabei helfen:

  • Tipp 1: Wer seinen Anzug richtig aufhängt, vermeidet Falten durch falsche Lagerung. Ein gepolsterter Jackenbügel und ein spezieller Hosenbügel können ärgerliche Knitterfalten verhindern.

  • Tipp 2: Beim Reisen mit dem Anzug ist das korrekte Packen entscheidend. Im Idealfall kommt ein Kleidersack zum Einsatz, sodass Hose und Jackett gar nicht erst gefaltet werden müssen. Muss der Anzug im Koffer verstaut werden, sollte er so ausgebreitet wie möglich transportiert werden – je weniger Falten, desto besser.

  • Tipp 3: Beim Kauf eines neuen Anzuges sollte auf ein pflegeleichtes Material geachtet werden. Während Leinen und einfache Baumwollstoffe wie Moleskin schnell knittern, sind Flanell oder Seersucker weniger anfällig für Knitterfalten und damit eine gute Wahl für den Anzugstoff.